Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gehört Einhell mit zu Bosch???

20.08.2010, 19:42
Bin vorhin im Netztauf den Akkuschrauber von Einhell BT HD 14,4 Li gestoßen und ich muss sagen erst ist den Uneo schon ganz schön ähnlich auch bei der Leistung nur das schöne an den Einhell ist man bekommt den mit wechsel Akku. Wo sich die 2 unterscheuden ist bei der SDS aufnahme.

Gehört Einhell zu Bosch oder ist es nur eine gute Kopie???
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Uneo.jpg
Hits:	31
Größe:	21,8 KB
ID:	2120   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	4513470.jpg
Hits:	38
Größe:	51,7 KB
ID:	2121  
 
akkuschrauber, SDS, Unterschied, Wechsel-Akku akkuschrauber, SDS, Unterschied, Wechsel-Akku
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
28 Antworten
Meine bescheidene Meinung dazu:

Das ist mal wieder eine dreiste Kopie eines Billigverkäufers der "seine" Geräte irgendwo im Süd Asiatischen Hinterland kauft.

 

Da gibt es auch die Firma Matrix http://www.matrix-direct.net/frontend/index.php?ac=2000 .

Da könnte man auch meinen die Arbeiten mit Bosch zusammen. Was sagt eigendlich Bosch zu solchen Fällen?

 

Geändert von Reinhard1976 (22.08.2010 um 16:31 Uhr) , Grund: Schadensbegrenzung
Ja, so ist das im Leben. Erfolgreiche Produkte werden gnadenlos kopiert. Aber wenn man genau hinsieht gibt es doch einige gravierende Unterschiede.

Z.B. dass der Uneo keine SDS-plus-Aufnahme hat, hat seine Gründe. Bis 10 mm verfügt der Uneo über eine optimale Kraftübertragung (ohne Verluste) zum Werkzeug.

Und Einhell gehört nicht zu Bosch!


Grüße
Reinhold_A

 

Auch wenn Bosch und Einhell soviel gemein haben wie VW und Lada, so ist es durchaus möglich, dass ihre Gehäuse, Schalter oder ganze Geräte aus den gleichen Werken in China, Indien, Korea usw. kommen. Das führt recht häufig zu 1/1 Kopien der aus den entsprechenden Werken stammenden Geräte, außerdem werden oft alte Gehäuseformen von Billigherstellern übernommen.
Ich habe z.B. eine Zugkapp- und Gehrungssäge von Einhell, die im Assehen zu 96% einem alten Boschgerät entspricht.

 

Zitat von regengott
Auch wenn Bosch und Einhell soviel gemein haben wie VW und Lada, so ist es durchaus möglich, dass ihre Gehäuse, Schalter oder ganze Geräte aus den gleichen Werken in China, Indien, Korea usw. kommen. Das führt recht häufig zu 1/1 Kopien der aus den entsprechenden Werken stammenden Geräte, außerdem werden oft alte Gehäuseformen von Billigherstellern übernommen.
Ich habe z.B. eine Zugkapp- und Gehrungssäge von Einhell, die im Assehen zu 96% einem alten Boschgerät entspricht.
Wie jetzt? Hat Bosch nicht eigene Werke in China??

 

Ekaat  
Ich fndees himmelschreiend, daß Know-How, obwohl patent- und markengeschützt, kopiert wird. Das konnten die Japaner ja auch mal ganz gut, bis sie sich dadurch an die Weltspitze der Produzenten gearbeitet hatten. Das, was Einhell da produziert, ist schon fast ein Plagiat. Andere Farbe: Ecco! Ist kein Plaggi! Nutzen aber doch das Gehirnschmalz von Anderen. Und das Schlimmste: Diese Geräte taugen auch etwas, sparen sich nur die Entwicklungskosten. Betriebswirtschaftlich betrachtet heißt das, daß die Entwickler ihre Kosten in höherem Maße auf die Produkte umlegen müssen, als wenn es diese Piraterie nicht gäbe. Fazit: Die Markengeräte werden teurer, weil der Absatz durch die Schmarotzer geringer wird. Dagegen etwas zu tun, fällt schwer. -
Wenn man allerdings hört, daß Trafos für Playmobil von Siemens weggenommen wurden und in Tschechien produziert wurden, dann aber gegenüber der deutschen Produktion mit einer Fehlerquote von etwa 0,01% mit einer Quote von nahezu 2% produzierten; diese Produktion dann wieder nach Deutschland genommen wurde, fühlt man sich gut. Zwei von hundert Käufern standen nach Weihnachten im Laden, um zu reklamieren, nachdem das Kind heulend bei der Bescherung die Sachen in die Ecke gepfeffert hatte.

 

Der Titel dieses Threads lautet: "Gehört Einhell mit zu Bosch?"
Er scheint sich aber mehr und mehr in eine andere [strafrechtlich relevante] Richtung zu bewegen:

"BOSCH sind die Guten - EINHELL die Bösen" ???

Das, was hier zum Teil als "Meinung" geäußert, angedeutet, behauptet und auch unterstellt wird, kann dem Betreiber dieses Forums eine Menge Ärger einbringen.

Ich gehe davon aus, dass dies nicht in eurer Absicht liegt und mein Hinweis wohlwollend verstanden wird.

Liebe Grüße

Yvonne

 

Zitat von Ekaat_Oyten
Ich fndees himmelschreiend, daß Know-How, obwohl patent- und markengeschützt, kopiert wird. Das konnten die Japaner ja auch mal ganz gut, bis sie sich dadurch an die Weltspitze der Produzenten gearbeitet hatten. Das, was Einhell da produziert, ist schon fast ein Plagiat. Andere Farbe: Ecco! Ist kein Plaggi! Nutzen aber doch das Gehirnschmalz von Anderen. Und das Schlimmste: Diese Geräte taugen auch etwas, sparen sich nur die Entwicklungskosten. Betriebswirtschaftlich betrachtet heißt das, daß die Entwickler ihre Kosten in höherem Maße auf die Produkte umlegen müssen, als wenn es diese Piraterie nicht gäbe. Fazit: Die Markengeräte werden teurer, weil der Absatz durch die Schmarotzer geringer wird. Dagegen etwas zu tun, fällt schwer. -
Wäre das Teil von Einhell ein Plagiat, dann könnte Bosch dagegen vorgehen, das hat mit der Farbe nichts zu tun. Da heutzutage die Verflechtungen der Konzerne jedoch vollkommen undurchsichtig sind, weiß man ohnehin nicht wer zu wem gehört und wer was für wen herstellt.

 

Zitat von Lohzwerg
Der Titel dieses Threads lautet: "Gehört Einhell mit zu Bosch?"
Er scheint sich aber mehr und mehr in eine andere [strafrechtlich relevante] Richtung zu bewegen:

"BOSCH sind die Guten - EINHELL die Bösen" ???

Das, was hier zum Teil als "Meinung" geäußert, angedeutet, behauptet und auch unterstellt wird, kann dem Betreiber dieses Forums eine Menge Ärger einbringen.

Ich gehe davon aus, dass dies nicht in eurer Absicht liegt und mein Hinweis wohlwollend verstanden wird.

Liebe Grüße

Yvonne
Ja,ja so ist das in der heutigen Zeit. Wenn jemand mal seine eigene Meinung hat, dann sind die Anwälte nicht weit!!
Aber nochmal zurück zu meiner Frage: Kommen die Boschgeräte die in China produziert werden nicht aus den eigenen Werken? Ich dachte immer Bosch besitzt dort welche oder nicht!? Würde mich freuen wenn mir das jemand genau sagen könnte denn das lässt mir jetzt irgendwie keine Ruhe mehr!

 

Geändert von Reinhard1976 (21.08.2010 um 23:27 Uhr) , Grund: Fehler
Zitat von Lohzwerg
Das, was hier zum Teil als "Meinung" geäußert, angedeutet, behauptet und auch unterstellt wird, kann dem Betreiber dieses Forums eine Menge Ärger einbringen.
So schnell nicht.

 

Zitat von Ricc220773
So schnell nicht.
Bei Verstößen gegen das Wettbewerbsrecht (UWG) sowie Strafrechtsverletzungen gemäß 185, 186 bzw. 187 StGB kann das schneller gehen als ein Baumarktbesuch.

Soll'n wir wetten?

Gruß

Yvonne

 

Zitat von Reinhard1976
Ja,ja so ist das in der heutigen Zeit. Wenn jemand mal seine eigene Meinung hat, dann sind die Anwälte nicht weit!!
Hier geht es ja nicht um "eigene Meinungen", sondern um mögliche Rechtsverstöße gegen die Persönlichkeitsrechte eines Dritten, der nicht einmal selbst dazu Stellung nehmen kann. Das Recht auf freie Meinungsäußerung hört nunmal da auf, wo (z.B.) das Strafrecht anfängt. Viele scheinen zu glauben, das Internet oder ein Forum sei eine Art rechtsfreier Raum, wo sich jeder über jeden ungestört hermachen darf. Dem ist nicht so. Im Übrigen werden ja solche angeblichen "Meinungen" bevorzugt (zu 99,9%) unter Verwendung eines Pseudonyms (Nickname), also anonym geäußert. Das finde ich persönlich besonders verwerflich.

Wer wirklich etwas Substanzielles (der Anwalt nennt das substantiiert) zu sagen hat, sollte doch wenigstens Courage genug haben, seine Identität preiszugeben. Das aber ist das Problem der meisten Internetforen. Die wenigen Ausnahmen, an erster Stelle ist da XING zu nennen, haben deshalb einen guten Ruf.

Falls an der rechtlichen Seite weiteres Interesse besteht, stehen Michael (RedGoblin) oder ich für Rückfragen gerne zur Verfügung.

Gruß aus Köln

Yvonne.

 

Geändert von Lohzwerg (22.08.2010 um 10:15 Uhr) , Grund: Ergänzungen
von mir gelöscht

 

Geändert von mafellman (13.04.2011 um 16:47 Uhr)
Ganz allgemein: Kopien und Plagiate - sofern es sich um solche handelt - haben nur solange Erfolg, solange "Geiz ist geil" siegt.
Auf einer BAUMA vor einigen Jahren, versuchte ein chinesischer Hersteller eine 1:1 Kopie eines Liebherr-Krans auszustellen. Sogar der Lack war noch gelb. Nach einer Kontrolle musste der asiatische Kopie-Kran abgebaut werden. Welche sonstigen Maßnahmen ergriffen wurden weiß ich leider nicht.

 

Zitat von mafellman
... ich durfe wegen einer unüberlegten Äußerung in einem Internetforum einmal 500 Euro zahlen, Ursprünglich sollten es über 1000 sein, aber ich konnt emich gütlich mit dem Anwalt der "geschädigten" Firma einigen. Wie Lohzwerg schon schrieb, es geht schneller als man denkt.
Da hast du wirklich Glück gehabt. Hier in diesem Fall kann der Geschädigte aber locker einen 5- oder sogar 6-stelligen Streitwert zugrunde legen. Sofern nicht alle relevanten Beiträge, die falsche bzw. unwahre Tatsachenbehauptungen enthalten, schleunigst vom Betreiber herausgenommen werden, obwohl er Kenntnis davon hat, könnten entsprechende Rechtsmittel bereits morgen greifen. Ein richterlicher Verfügungsbeschluss (einstweilige Verfügung) ist im Eilverfahren eine Sache weniger Stunden.

Gruß

Yvonne

 

Geändert von Lohzwerg (23.08.2010 um 08:52 Uhr) , Grund: Überarbeitung
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht