Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gehölzschnitt im Winter [Usertalk]

26.01.2016, 07:37
Geändert von l00kus (27.01.2016 um 14:19 Uhr)
Viele Obst- und Zierbäume brauchen einen Schnitt in der Saftruhe. Als Saftruhe bezeichnet man eine Jahreszeit, in welcher kein bzw. nur ein minimaler Wasser- und Nährstofftransport stattfindet. Man sagt, dass der Blätterfall im Herbst als Beginn und das zeitige Frühjahr als Ende der Saftruhe bezeichnet werden kann.



Die Schnittmaßnahmen selbst dienen meistens zur Erhaltung der Form, der Erziehung des Baumes oder zur Verbesserung der Ernteerträge. Oftmals werden Bäume aber auch "verjüngt" oder, mit einem starken Rückschnitt, von Krankheiten befreit.

Wie schneidet ihr eure Bäume? Welche Äste bzw. Seitentriebe schneidet ihr? Worauf sollte man grundsätzlich achten? ... über eure Erfahrungen würden wir uns freuen, um Anfängern gute Tipps & Tricks an die Hand geben zu können.
 
Baumschnitt, Gehölzschnitt, Obstbaum Baumschnitt, Gehölzschnitt, Obstbaum
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
28 Antworten
Woody  
Gerade beim Obstbaumschnitt kann man so viel falsch machen (und wird es auch), dass ich immer dazu rate, einen versierten Fachmann ranzulassen. Einmal verschnitten braucht Jahre, um das wieder in Ordnung zu bringen.

Bebilderte Anleitungen in Büchern sind ja gut und schön. Nur halten sich die Bäume nicht an die Zeichnungen.

 

Janinez  
Genau diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht, Büsche usw. schneide ich, wenn es nicht gar zu eisig mehr ist.....................

 

Bei Bäumen verwende ich immer meine Japanische Zugsäge. Diese erzeugt ein sehr saubere Schnitt. Ich achte immer darauf das die Säge vor Beginn sauber ist damit kein Schmutz in der Wunde eingebracht wird. Alle Wunden die Größer als ein 2 Euro Stück werden mit Wundwachs sauber versiegelt.
Der Zeitpunkt ist immer wenn die Blätter alle runter sind und noch kein Frost vorhanden ist. Ich habe einmal eine Pflanze geschnitten als es wohl etwas zu kalr war und das hat sie nicht überlebt.

 

Janinez  
in allen Büchern steht ja , man soll im Winter an einem frostfreien Tag schneiden, wobei wenn ich sehe, dass bei uns gerade in den letzten Tagen bei klirrender Kälte alle Straßenbäume geschnitten wurden.........................

 

Woody  
Zitat von George1959
.... Alle Wunden die Größer als ein 2 Euro Stück werden mit Wundwachs sauber versiegelt.
..
na bumm, da musst ja einen enormen Verbrauch an Baumwachs haben

Allgemein wird propagiert, alles was dicker als Unterarmstäke ist, sollte versiegelt werden. Wenn du bei so dünnen Ästen verschmierst, verhinderst ja den Neuaustrieb.

Vom vollflächig verschmieren ist man mittlerweile auch schon abgekommen. Es reicht den äußeren Rand, wo die Rinde am Ast (Kambium) anliegt, zu verschließen, dass dort kein Wasser und Schädlinge eintreten können.

@Janinez: die Gemeinde schneidet sowieso die Bäume wann sie wollen und vor allem wie sie wollen. Bei uns ist gesetzlich verboten einen Stummelschnitt auszuführen. Jeder Privatmann und auch Firmen halten sich daran (hohe Strafen) - die Gemeinde nicht.

 

Janinez  
bei uns leider auch und die schneiden tlw. auch zur Brutzeit, da krieg ich die Kriese....................

 

Funny08  
Hach ja - die Zierkirsche muss ich zum Glück nie wieder schneiden - und die 2 kleinen Sauerkirschen mache ich demnächst ein paar Zentimeter über dem Boden ab...
Gibt es eigentlich ein gutes Mittel um das erneute Austreiben von solchen Bäumen zu vermeiden (außer Wurzel ausgraben) ?

 

Ich persönlich schneide entweder im Herbst oder im Frühling
im Winter noch nie gemacht und ich denke es ist auch nicht gut

 

Maggy  
Wir schneiden immer zum Winterende unsere Eiche zurück. Leider kann da wenig Rücksicht auf die Form genommen werden, es müssen die Äste gekürzt werden, die auf den Balkon wachsen. Der Baum steht einfach zu nahe am Haus, aber weg soll er auch nicht, er war vom Vorbesitzer einfach falsch gepflanzt. Jetzt ist er halt mit dem Älterwerden etwas einseitig geworden.

 

Woody  
Genau das sollte man aber nicht machen Maggy. Wenn Kronenrückschnitt dann gleichmäßig rundherum. Sonst wird der Baum irgendwann mal falschlastig (dort wo die Krone länger ist) und kann leichter umkippen.

Beim Friseur lasst ja auch nicht nur eine Seite schneiden

 

Maggy  
Naj, wir schneiden ja auch nicht meterweise ab, wir kürzen jährlich ca 40 cm alles was in den Balkon reinwächst. diese Äste sind auch nicht dick, da sie ja jährlich geschnitten werden, nur dünne Zweige. Die Krone hatte mal ein Gärtner der Hausverwaltung rund um gekürzt. Aber wenn ich meinen Balkon nutzen möchte, können halt keine Eichenzweige im Weg sein. Wir wissen schon, daß ein anderer Schnitt besser wäre, nur manchmal geht es halt leider nicht so wie es besser wäre......

 

Maggy  
Zitat von Woody
Beim Friseur lasst ja auch nicht nur eine Seite schneiden
...vielleicht doch.............................................. ...........

 

Janinez  
aber beim Frisör ist es nicht so schlimm, wenn Du einseitig schneiden lässt, da kippst du sicherlich nicht um..........................

 

Mein Vater hatte immer gesagt: Baumschnitt an kalten Wintertagen ohne Frost aber am besten in der Neumondzeit.

 

froschn  
Zitat von Loha
Mein Vater hatte immer gesagt: Baumschnitt an kalten Wintertagen ohne Frost aber am besten in der Neumondzeit.
Das mit Neumond habe ich auch schon gehört. Hält sich da sonst noch jemand von Euch dran?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht