Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gebrauchtes Werkzeug verkaufen: Wie vermarkten?

05.08.2014, 17:38
Hallo zusammen,

ich habe eine Idee: Mein Mann hat irre viel Werkzeug und unsere Nachbarn auch. Wir wollen nun eine Art Laden eröffnen und dort die Sachen gebraucht verkaufen. Wäre das ratsamer gegenüber dem Internet oder doch lieber übers Netz? Wir brauchen ja so oder so ein zentrales Lager.

Was meint ihr dazu?

Eure Klarissa
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
Hi Klarissa,
mach doch einen Stand auf und verteile Flyer. Aber gebrauchtes Werkzeug ist ein schwieriges Gut..
alternativ: Es gibt viele Läden (An- und Verläufe), dort kannst du es auch loswerden

 

Hallo ihr beiden,

ich würde mich eigentlich der Meinung von Sabrina anschließen, bei ebay (Kleinanzeigen) oder bei An- und Verkauf kann man die gebrauchten Geräte super loswerden. Ansonsten kannst du es wie meine Nachbarin tun: Die hat ihren gesamten Keller ausgeräumt, sich einen Laden gemietet und verkauft dort ihren Krams. Auch andere Dinge kauft sie an, sodass sie ständig ihr Sortiment erweitern kann. Um auf sich aufmerksam zu machen, kann man die regionale Zeitung nutzen und den Laden relativ zentral mieten. Am besten stellst du dir einen Blickfänger vor den Laden (zum Beispiel einen Plakatständer).
Das zieht die Kunden erfahrungsgemäß an.

Grüße
Stefan

 

eigentlich eine sehr gute Idee, Stefan

 

Das ist aber eine heikle Geschichte. Das klingt, als würdest Du das gewerblich machen wollen. Dann kommt die Gewährleistungspflicht auf Dich zu.

Dann kommt dazu, dass bei kaputtem Werkzeug vielleicht nur nicht etwas geht, sondern sich jemand schwer verletzen kann. Dann stehen vielleicht Schadenersatzansprüche ins Haus. Wie willst Du das handhaben? Hast Du Dir Gedanken über die Buchhaltung gemacht? Undundund... Da ist die Vermarktung erst mal nachrangig.

Ich würde Dir empfehlen, zuerst mal zu einem Anwalt zu gehen und Dich dazu beraten zu lassen.

 

Also wenn man einen Laden mietet muss man auch ein Gewerbe anmelden und somit auch Steuern zahlen. Ob sich das lohnt? Dann wie ichbinheimwerker schon schreibt
die Gewährleistung und die Verletzungsgefahr.
Bei jedem verkauften Teil würde ich zumindest einen Kaufvertrag mit entsprechenden Punkten und Gefahrenhinweisen unterschreiben lassen. Ausserdem wäre es toll wenn ihr noch Betriebsanleitungen usw. hättet.

 

Woody  
Wenn du die Maschinen als Ersatzteil(lager) deklarierst (auch wenn sie funktionieren), umgehst du die Gewährleistungspflicht. Wird auf ebay auch so gehandhabt.

Wenn es sich nur um eine einmalige Sache handelt, du also nur die vorhandenen Maschinen wegbekommen willst, würde ich sie auch versuchen, eher online an den Mann/Frau zu bringen.

Irgendwann hab ich mal im TV gesehen, dass es spezielle Geschäfte für nur-Gebrauchte gibt, weiß aber nicht mehr, wie die geheißen haben. Eventuell dort den gesamten Posten als Konvolut anbieten. Sicher die einfachste und schnellste Methode.

 

Hi, habt ihr denn Bezugsquellen und könnt mit Kundschaft rechnen? Ladenlokal sind hohe laufende kosten, da scheinen Sportwetten Deutschland oder Lotto sicherer zu sein. Warum nicht einen Marktstand auf Werkzeugmarkt?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht