Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gas-Fußbodenheizung im Sommer komplett abschalten?

08.05.2016, 18:28
Hallo,



kann man eine Fußbodenheizung (Wasser via Gas erhitzt) im Sommer komplett abschalten? Oder sollte man sie nur runterdrehen, damit das kalte Wasser quasi weiter zirkuliert?



Kann es zum Stau oder Verschlammen der Rohre kommen, wenn man sie ausschaltet?

(Warmwasser kommt bei uns über DLE).



Was sind eure Erfahrungen?



Danke
 
Gas-Fußbodenheizung Gas-Fußbodenheizung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
4 Antworten
Heizung komplett abschalten. sonst unnötiger stromverbrauch und verschleiß der zirko-pumpe. bei meiner fußbodenheizung kam es noch nie zu ausfallerscheinungen wegen "schlamm". im frühjahr heizung sorgfältig entlüften und fertsch. ansonsten firma für H-G-W-S fragen.

 

ich schalte nie die Heizung aus oder ab, auch nicht die Heizkörper weil ich ein Fühler an der Hauswand habe und auf keinen Fall den Durchlauf stoppen und meine Heizung läuft schon ca. 28 Jahre

 

Unsere Heizung läuft schon 38 Jahre und wir schalten immer auf Sommerbetrieb um.
Das ist genau einen Hebel umlegen und die Pumpen mit einem Schalter ausschalten.
Also ca. 5 Sek. arbeit.

Spart einiges an Kosten, denn auch wenn du deine Heizkörper abregelst, wird das Leitungsnetz mit Warmwasser beaufschlagt, was ja auch erwärmt werden muss.
Zusätzlich arbeiten die Pumpen auch immer wieder.
Sollte es nötig sein, weil Kälter dauert der Vorgang zur Inbetriebnahme auch nur 5 Sek.

Aber es dauert dann natürlich etwas länger bis sich die Heizung erwärmt (weil ja das Wasser in den Rohren auch kalt ist (das gilt für eine Heizung mit Heizkörpern).
Eine Fußbodenheizung braucht da noch länger.

Wenn also auf Sommerbetrieb, dann auch nur für eine längere Zeit, ansonsten lohnt sich das bei einer FBH nicht.

Moderne Heizungsanlagen stellen m.W.n. sowieso schon automatisch per Heizgrenztemperatur auf Sommerbetrieb um.
Sich da nur auf den Außentemperaturfühler zu verlassen kann auch teuer kommen. Selbst wenn es draußen kühl ist, kann es in einem gut gedämmten Haus dennoch warm genug sein.
Ist die Heizgrenztemperatur dann zu hoch gewählt (bzw. nicht auf Sommerbetrieb umgestellt) läuft die Heizung auch unnötig.

Ach ja, die Pumpen mögen auch zu langen Stillstand nicht, daher einmal zwischendrin mal wieder anlaufen lassen (hatte da schon mal Probleme, dann heisst es Pfropfen rausschrauben und mit Schraubenzieher "Starthilfe" geben).

Inzwischen haben wir fürs obere Stockwerk eine moderne Pumpe, die deutlich sparsamer läuft.

 

Geändert von Hermen (08.05.2016 um 19:32 Uhr)
Ok super, danke.

Wir haben auch einen Außenfühler, daher lief die Heizung jetzt schon eine ganze Weile nicht mehr auf Touren.

In den Tat haben wir auch eine Sommerbetrieb Funktion. Dann scheint die Heizung dies ja als Betriebsart für die warmen Monate vorzusehen, statt sie komplett auszuschalten. Werd sie jetzt damit weiter laufen lassen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht