Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gartentisch renovieren

09.06.2010, 00:00
Ein nordafrikanischer Gartentisch mit einer - von einem Eisenreif - eingefaßten Tischplatte möchte ich von Grund auf überholen. ( Dm. ca.160cm )
- möglichst ohne Einbußen bei Stabilität und Optik.
Es geht mir vor allem um den Erhalt des typischen, keramischen Fliesenmosaiks, wenn der eisenarmierte der betonierte 6 cm dicke Tischplattenkorpus entfernt und durch eine laminierte Epoxidharzplatte ersetzt werden soll. Im jetzigen Zustand wiegt die Tischplatte ca. 130 kg !! Im renovierten Zustand soll sie nur noch einen Bruchteil wiegen. Ausserdem erwarte ich bessere Witterungs- und Frostbeständigkeit.
Wie stelle ich es an damit es klappt
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Tischplatte Oberseite.jpg
Hits:	30
Größe:	67,3 KB
ID:	1797   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Wetterschaden im Mosaik.jpg
Hits:	27
Größe:	65,5 KB
ID:	1798   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Tischplatte Unterseite.jpg
Hits:	29
Größe:	65,2 KB
ID:	1799   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Korrodierte Armierung.jpg
Hits:	25
Größe:	64,9 KB
ID:	1800  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Armierung.jpg
Hits:	25
Größe:	63,9 KB
ID:	1801   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Untergestell.jpg
Hits:	19
Größe:	72,0 KB
ID:	1802  
 
Armierung, Gartentisch, Korrosion, mit Epoxidharz laminieren, Mosaik, renovieren, Tischplatte, Untergestell, Wetterschaden Armierung, Gartentisch, Korrosion, mit Epoxidharz laminieren, Mosaik, renovieren, Tischplatte, Untergestell, Wetterschaden
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
6 Antworten
Hallo,
ein sehr schöner Tisch, der es wert ist erhalten zu bleiben!

Das Gestell wird sicherlich nicht dein Problem sein. Das wird abgeschlifen und lackiert. Wenn du die Möglichkeit hast ist sandstrahlen eine feine Sache und alle Lackreste zu entfernen.
Von der Tischplatte würe ich zunächst versuchen die Msaiksteine zu entfernen. Dass ein paar angebrochen sind, wird später nach dem Verfugen eher antik als hässlich wirken. Also durchaus lohnenswert.
Das Gestell der Tischplatte sieht auf den Bildern schon sehr verrostet aus, könnte aber nach dem Sandstrahlen wieder nutzbar sein. Die Verstrebungen sind sicherlich sinnvoll um der großen Platte Halt und Stabilität zu geben.
Wie man Gewicht spart ist mir in diesem Fall noch unklar. Da muss ich erst noch Mal nachdenken. Vielleicht kommen da auch noch andere Tipps. Sinn macht es sicherlich, wenn die Platte leichter wird, sie mit dem Gestell zu verschrauben. Jetzt ist sie so schwer, dass sie nicht verrutscht oder runter fällt. Das könnte, wenn sie leichter ist, schon passierern.

Gruß Stefan

 

Hi Highscore!
Das ist ein sehr schönes Stück, das Du da bearbeiten willst. Ich sehe im Wesentlichen zwei Probleme: Wie kindergetuemmel es ja schon andeutet , ist eine Gewichtsreduzierung nur bedingt sinnvoll hinsichtlich Stabilität. Das zweite Problem ist die Feuchtigkeit. Natürlich kannst Du den Tisch versiegeln (z.B. mit Epoxidharz). Allerdings muss das gute Stück dann auch erstmal ausgetrocknet sein. Wie hast Du die Platte denn gelagert (z.B. im nasskalten Schuppen ?).

In der Mitte der Platte befinden sich einige lädierte Stellen des Mosaik-Musters. Willst Du diese Stellen ausbessern oder als Chic erhalten?

Soweit erstmal meine Fragen-

Viele Grüße,

Sascha

 

Ich finde das Thema äußerst interessant und hätte fast die gleiche Frage platziert. Anbei ein Bild. Ich bin schon ganz gespannt, was noch alles an Hinweisen kommt, denn so etwas ist nicht beim Gebiet ;-)
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	fliesen_tisch_001.jpg
Hits:	19
Größe:	96,6 KB
ID:	1803  

 

Hallo bis jetzt und danke,
meine Sorge gilt zunächst dem Mosaik. Ich fürchte, es fällt in sich zusammen, sowie ich das Trägermaterial von der Rückseite her entferne. Damit dies möglichst nicht geschieht, dachte ich an eine flächige Fixierung mit einem wieder ablösbarem Kleber, starke Klebefolie o.ä. auf der Oberseite. Natürlich müssten die losen Fliesen dazu in ihrer Lage wieder befestigt werden. Danach auf planer Fläche ( eingepasster Sperrholzplatte, Hartfaserplatte o.ä.) satt auflegen und von oben behutsam den Beton entfernen. Soweit die Theorie.
Anstelle des Betons und der Armierung wollte ich eine GFK- Platte als Träger von hinten einpassen und mit dem Mosaik verkleben. Das Ganze noch mit Glasfasermatten, die in Epoxidharz getränkt sind, auslaminieren. Würde schätzungsweise bei halbem Gewicht noch stabiler sein können als bisher. Oberfläche der Unterseite könnte Feuchtigkeit abhalten ggf. durch lackieren ?

 

Susanne  
Hallo Highscore,

Deine Idee mit der starken Klebefolie ist prima! Genau das wollte ich Dir auch schreiben. :-)
Offenbar hast Du Erfahrung mit GFK-Platten, Glasfasermatten und Co.? Dann hättest Du ja auf jeden Fall einen wasserfesten Untergrund.
Ich würde als Untergrund wahrscheinlich eine Wedi- oder ähnliche Platte nehmen, weil sie leicht ist und sich ausgezeichnet fliesen lässt, oder aber einfach wasserfeste Spanplatte, deren Unterseite ich lackieren würde. Je nach voraussichtlicher Witterungsbelastung.
Dass das Mosaik ein wenig schadhaft ist – oder möglicherweise beim Abnehmen ein wenig Schaden nimmt – würde mich auch nicht stören. Das nennt der Liebhaber "Patina", und es trägt zum Charme des Objekts bei. ;-)

Lediglich in einer Beziehung fehlt mir die Fantasie: Wie löst man die Fliesen behutsam vom Beton? vorsichtig klopfen? Was sagen die Experten?

Viele Grüße

Susanne

 

Die Fugen würde ich mit ner Multisäge auftrennen und sehen was passiert, entweder durch die vibrationen lösen sich die Fliesen oder du kannst sie immernoch vorsichtig runter hämmern.
Andere Möglichkeit ist das Teil mit Wasser zu tränken und ein zu friere (künstliche Frostsprengung) kann dir aber nicht sagen ob Eisspray reicht (Gefrierschrank klappt wohl nicht).

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht