Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gartenplanung,Welche Apfelsorte soll ich nehmen ?

05.12.2014, 10:21
Da mein Garten ja gross genug ist (3000 qm) möchten wir ein paar Apfelbäume anpflanzen.
Nur,welche Sorte ?
Meine Frau schwärmt für Santana,meine Tochter für Pinova oder so.(Hab selbst keine Ahnung)
Für mich wär Interessant wie "Pflegeleicht" und Lagerfähig sind die Sorten und wie Resistent sind sie gegen Krankheiten oder Schädlinge.
Welche Erfahrungen habt ihr ?
 
Apfelbaum, Gartenplanung Apfelbaum, Gartenplanung
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
53 Antworten
Hallo Hoppel

Ich kann Dir diese Baumschule (http://www.gruener-garten-shop.de/) oder die Baumschule Ritthaler (http://www.baumschuleritthaler.de/) empfelen, Beide haben die Obstsorten gut beschrieben und haben sehrgute Qualität. Ich habe selber, bei beiden im Noverber 20 Bäume bestellt für meine Streuobstwiese, die ich wieder als solche nutzen möchte da sie in den letzten Jahren stark vernachlässigt worden ist.

Ich selber bevorzuge alte und regionale Sorten zB. Goldparmäne, Kaiser Wilhelm, da ich auf 525 m Höhe wohne ist hier nicht jeder Obstbaum geeignet. Bei der Sortenauswahl solltest Du auch darauf achten das Du einen Bestäuberhast, da Apfel- und Biernenbäume sich nicht selbst bestäuben, ein guter Besteuber ist die Goldparmäne.

 

Hoppel, ich würde mit dem örtlichen Obst- und Gartenbauverein Kontakt aufnehmen. Da gibt es immer freundliche Leute, die gerne ihr Wissen teilen. Zum einen haben die Kontakt zu örtlichen Baumschulen, zum anderen Erfahrungen zu den Gegebenheiten am Ort. Sodann ist Baum nicht gleich Baum. Es kommt um die Unterlage an (Wurzel/Stamm) und der veredelte Ast. Je nachdem wird der Baum hoch, breit, schnellwachsend etc. sodann hast Du gleich jemanden der Dir hilft die Bäume zu pflegen und zu schneiden. Es gibt Schnittkurse etc.

Ich bin nun schon seit über 20 Jahren Mitglied im örtlichen Verein und dort hast Du immer kompetente Ansprechpartner.

 

Ich würde mir die wuchsstäkere Variante der beiden gewünschten Sorten pflanzen.

Um weitere Sorten auf diesen bereits veredelten Stämmchen zu etablieren
kann man diese durch Veredelung dem Bäumchen hin zu fügen.

z.B. Auge oder Edelrais im Frühjahr auf den Baum veredeln.
Hierzu evtl. erfahrenen Gätner oder bei Baumschule anfragen.

Somit ist die Frage der Sorten nicht mit Oder sondern mit Und zu beantworten.

 

Hallo Manfredh, Veredelung ist wohl eher etwas für Profis. Und wer schon einen Baum pflanzt, kann auch gleich den pflanzen, den er später auch haben will.

 

Zitat von Rainerle
Hallo Manfredh, Veredelung ist wohl eher etwas für Profis. Und wer schon einen Baum pflanzt, kann auch gleich den pflanzen, den er später auch haben will.
zu 1.
Veredelung ist was für Könner, daher auch der Hinweis die weiteren Sorten auf wuchsstarker
ersten Sorte von z.B erfahrenem Gärtner bzw. Baumschule durchführen zu lassen.
Das bedeutet aber nicht, das dieser Könner/-in dies auch beruflich ausüben zu müssen.
Ich habe es z.B. vom Großvater beigebracht bekommen, und der war Maurer von Beruf.

zu. 2.
Schrieb ich doch, das auf die erste wuchsstärkere bereits zu pflanzende Sorte zu veredelen sei.

zu 3.
Hoppel wollte mehrere Sorten, möglicherweise ohne mehrere Bäume pflanzen zu müssen.
Ich schrieb ja, das es keine Frage der Sortenwahl (Oder) sondern die Möglichkeit von (Und) in einem Baum ist.

zu 4.
Erst lesen, dann verarbeiten, erst im Anschluss, falls überhaupt die Notwendigkeit besteht
kritisieren.

PS Ergänzung für Hoppel321 als Beispiel:
https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=glW6vQk-Mj8
:

 

Geändert von Manfredh (07.12.2014 um 13:26 Uhr)
Leute,immer mit der Ruhe,ich sammel nur Infos über die möglichen Sorten.
Da ich mit dem Örtlichen Gartenverein (20 km weg im Nachbarort)so meine Probleme hab,der 1. Vorsitzende war mal ein Kollege von mir .
Die Baumschulen in der gegend sind mir da besser geeignet,aber ich wollte von euch nur mal eine Unabhängige Meinung einholen

 

Danke Hoppel für die Erläuterungen. Ich könnte Dir keine Sorten vorschlagen, denn Sinn macht, regional zu pflanzen, was dort üblich ist. Mit dem Kollegen bist Du sicher bestens beraten.

Pinova ist eine Kreuzung aus Cox Orange und Golden Delicious. Muss man gegen Mehltau spritzen und damit schon mal kritisch. Vom Klima musst Du aufpassen, im Weinbauklima ist es zu warm in kalten Lagen ist ihm zu kalt.
Santana ist Kreuzung von Priscilla und Elstar. Auch hier Problem mit Mehltau. Schau mal nach alten resistenten Sorten, die Du nicht spritzen musst. Bei der Fläche pflanz zwei Bäume mehr an, dann hast Du geeringeren Ertrag locker ausgeglichen.

Manfredh: ich bin mit Kritik äußerst sparsam, aber das hier muss raus: Dein Punkt 4 gilt wohl für alle, nur nicht für Dich - oder? Lies bitte den Text ganz oben nochmal durch:
... ein paar Apfelbäume anpflanzen ... Interessant wie "Pflegeleicht" und Lagerfähig sind die Sorten und wie Resistent ....
Mir scheint, Du hast den Text nicht gelesen und machst mich an! Die Frage war nicht welches Bäumchen und nicht Veredelung sondern einfach welche Sorte. Klar pflanzt man keinen Baum mit der Unterlage des Veredelungsreises. Das wrd man auch kaum in einer Baumschule angeboten bekommen. Insofern überflüssig. Wenn jemand fragt, was besser ist, BMW oder Mercedes, kommt auch keiner und redet von den Reifen und dem Felgenhersteller. Also lies Deinen Punkt 4 und lass es gut sein.

 

Geändert von Rainerle (07.12.2014 um 22:32 Uhr)
pittyom  
... und ich schwärme halt für den Gravensteiner, der ist soooooooooooooooo lecker und macht auch gutes Apfelmus etc... Zudem ist es eine "alte" Sorte, die man nicht mehr so häufig findet... sollte man wegen der Artenvielfalt vielleicht wieder mehr hervorholen...
und eine gute Baumschule, die auch internetmäßig toll berät, ist eggert-baumschulen.de, dort habe ich z.B. meine Wildheckenpflanzen gekauft und sie haben mit sogar kostenfrei Ersatz geliefert, als 2 der 8 Pflanzen nicht angewachsen sind... und zwar 3 statt 2
Dort kannst du Fragen stellen und sie werden dir beantwortet... unter anderem auch zu Pflanzung, Pflege, Standort, Schädlingen usw... ich schnöker da öfter rum, allein schon wegen der guten Antworten auf Fragen von Usern - da lern ich auch, wenn ich nix kaufe ***grins**

 

Schau mal auf diese Seite. Unten viele Links zum Thema alte Sorten, neue Sorten ... Und dann lokal mach nach Obstbauberater in Deiner Region suchen. Da gibt es gute Tipps.

http://www.rems-murr-kreis.de/3102_DEU_WWW.php

 

Mein Opa schwört auf den James Grieve. Er hat aber auch nur einen sehr kleinen Baum von dieser Sorte. Schmeckt sehr lecker.

 

,Hab grad rausgefunden das die Sorten Pinova und Santana in unseren breiten ca.8-10 mal gespritzt werden,das ist mir denn doch etwas arg.In unserer gegend ist eine 18 Ha.grosse Apfelplantage,hab da einfach mal den "Treckerfahrer"gefragt.
Naja,dann müssen meine Mädels sich andere Sorten aussuchen.

 

Habe auch James Grieve im Garten, wirklich klasse!

 

Du könntest auch das Pferd von hinten aufzäumen und erst mal fragen/festlegen, was aus dem Apfel mal werden soll:


  • Lagerfähigkeit hast Du bereits genannt.
  • Soll mit dem Apfel gebacken werden? - dann sollte er genug Saft haben
  • Saft herstellen? Auch dann wäre genug Saft in der Frucht von Vorteil.
  • Lohnmost?
  • Direkt vom Baum essen?

 

Schmecken solln sie,zwar nicht unbedingt mir aber meinen Mädels.
Mein Problem beginnt damit das immer neue Sorten vorgeschlagen werden,die zwar gut schmecken,oder sonst irgendwie ihre Vorteile haben aber im Anbau so ihre Tücken haben.
Wenn ich Sorten wie Pinova oder Santana nehm,und dann 8-12 mal im Jahr die Chemiekeule
Auspacken muss um überhaupt was zu ernten ist das nix,dann gehe ich doch lieber zum nächsten Supermarkt.
Na mal schaun was meine Mädels noch so anschleppen.

 

Hier ist ein Link zu einer Seite, die viele Infos hat zum Thema "Alte Apfelsorten", mit pdf-Dateien zum Herunterladen: http://pomologen-verein.de/alte-obstsorten.html
Im eigenen Garten habe ich immer nur Obst angepflanzt, das keine Chemiekeule benötigt. Die alten Sorten haben häufig eine bessere Resistenz gegen Krankheiten.
Wichtig ist dabei natürlich auch zu schauen, wie der Boden beschaffen ist, um zu entscheiden, welches Obst hier angepflanzt werden kann. Oft kann hierzu der BUND gut beraten. Infos dazu gibt es u.a. hier: http://bund-hamburg.bund.net/themen_..._obstwiese_an/

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht