Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gardenline Vertikutierer (=Einhel?) bei Aldi Süd ab 14.3.13

07.03.2013, 12:45
Geändert von die_hand (07.03.2013 um 12:52 Uhr)
Nachdem ich die letzten Jahre mehr schlecht als recht mit einem spitzen Rechen einigermaßen den Rasenfilz gezogen habe (anstrengend), möchte ich mir doch einen Vertikutierer zulegen. Pünktlich zum Frühjahr bringt ALDI Süd ein Angebot.
Rasen etwa 80m².
Hat jemand Erfahrungen mit diesem Gerät, oder würde mir dazu (ab)raten?
Größe des Fangsacks wäre mir egal. Reche ich anschließend mit der Hand zusammen.
...oder fahre mit meinem Rotak drüber weg ;-)

vorweg schon mal Danke!

dH
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
Hehe... das ist genau der Vertikutierer, den ich mir immer von meinem Schwiegervater ausleihe.

Wir haben ca. 300m² reine Rasenfläche zu bearbeiten. Hierfür eignet sich das Gerät wunderbar.

Den Fangsack lasse ich von vorneherein weg - ich mähe hinterher mit meinem ALKO drüber... sonst bist Du mehr mit dem Ausleeren des Sackes beschäftigt, als mit dem eigentlichen Vertikutieren.

Das einzig Negative, was mir zu dem Gerät einfällt, ist die empfundene Lautstärke - nichts für die Ruhezeit...

mfg Dieter

 

Das hört sich doch gut an. Mit der Lautstärke, na gut für den Preis.
Zumal, bei uns in der Nachbarschaft, wenn ein Nb anfängt zu Mähen, dann dauert es keine halbe Stunde bis mindestens 3-4 weitere Mäher loslegen... ;-)

Da hoffe ich nur, daß ich auch einen abbekomme.

Vielen Dank.

Andreas

 

Zitat von die_hand
Zumal, bei uns in der Nachbarschaft, wenn ein Nb anfängt zu Mähen, dann dauert es keine halbe Stunde bis mindestens 3-4 weitere Mäher loslegen... ;-)

Da hoffe ich nur, daß ich auch einen abbekomme.

Vielen Dank.

Andreas
...das kenn ich, ist glaub ich überall so, eben wie eine Lawine...

Drück Dir die Daumen, dass noch einer für Dich da ist...

mfg dieter

 

Ich hatte ca. 100m² mit dem Vertikutierrechen von Wolf-Garten händisch bearbeitet. Ein Vertikutierer würde sich da nicht rechnen. Außerdem müssen die Ecken und Kanten sowieso händisch bearbeitet werden.

Als Vertikutiereralternative wäre ein Rasenlüfter zu empfehlen. Den kann man regelmäßig einsetzen, ohne dem Rasen Schaden zuzufügen. So würde der Rasen während der gesamten Wachstumsperiode besser gepflegt, als dies mit einem einmaligen Vertikutierereinsatz der Fall ist.

Grundsätzlich ist der ALDI-Vertikutierer nicht besser und nicht schlechter als der von den Wettbewerbern...

 

Zusatz:

In der Wochenzeitschrift lagen heute Prospekte von Praktiker und Globus. Beide machen jetzt ein Kampfangebot mit dem baugleichen Einhell Vertikutierer mit zusätzlicher Lüfterwalze.
Jeweils +10€ zum Aldi-Angebot. (Stiftung Warentest:gut)
Hm, eigentlich wollte ich nur 1, ev. 2 mal im Jahr vertikutieren. Die Vorteile vom Rasenbelüften habe ich nachgelesen. Klingt gut.(Danke für den Denkanstoß) Jedoch, abgesehen vom Rasenfilz und einigen Unkräutern wächst mein Rasen eigentlich gut. Und wie ich mich kenne, glaube ich nicht, dass ich zusätzlich zum Mähen noch des Öfteren belüften werde.
(mein Liegestuhl will nicht vernachlässigt werden.) ;-)
Die Ersatzteilversorgung (falls überhaupt lohnenswert) wäre bei Einhell wohl besser.
Mal sehen, was mir zuerst über den Weg läuft…
Danke.
Andreas

 

Woody  
Vertikutierer mit Messerwalzen sind eher für ältere Grünflächen (10Jahre aufwärts) zu empfehlen, da sie gleichzeitig auch den Mutterboden (gewollt) aufreißen und so der Bodenverdichtung etwas entgegenwirken. Will man Moos aber dauerhaft loswerden so kommt man um eine Neuanlage mit tiefgründiger Bodenlockerung nicht herum. Denn Moos entsteht durch Staunässe.

Aerifizieren, also Rasenlüften mit Gabelwalzen (ich sag immer "elektrische Bürste" dazu) entfernt wirklich wirksam vor allem abgestorbenes, nicht entferntes Gras, welches durch den Rasenmäher nicht aufgesaugt wurde. Vorzuziehen ist diese Methode auf jeden Fall. Nach dem Rasenlüften daher nur mit dem Rasenmäher noch einmal zwecks Aufsaugung drüberzufahren erfüllt nur den halben Zweck, denn kein Mäher hat soviel Saugkraft, dass er wirklich alles aufsaugen kann - händisch nachrechen wäre sicher angebrachter.

Nach dem Aerifizieren oder Vertikutieren muss auf jeden Fall gedüngt (Langzeitdünger) und 14Tage später nachgesämt werden. So erhält man einen schönen, dichten wuchsfreudigen Rasen.

Wenigstens 1x, idealerweise 2x/Jahr durchzuführen. Vertikutieren/Aerifizieren im Frühjahr erst nach der 2. Rasenmahd, da man sonst die jungen Grastriebe gleich wieder ausreißt oder schwer beschädigt.

Welches Gerät du im Endeffekt benützt ist m.E. eigentlich nur eine Geldfrage, abzuwägen wäre bei so geringem Einsatz dieses sich einfach im Baumarkt oder Fachhandel auszuleihen.

 

Zitat von Woodworkerin
Vertikutierer mit Messerwalzen sind eher für ältere Grünflächen (10Jahre aufwärts) zu empfehlen, da sie gleichzeitig auch den Mutterboden (gewollt) aufreißen und so der Bodenverdichtung etwas entgegenwirken. Will man Moos aber dauerhaft loswerden so kommt man um eine Neuanlage mit tiefgründiger Bodenlockerung nicht herum. Denn Moos entsteht durch Staunässe.

Aerifizieren, also Rasenlüften mit Gabelwalzen (ich sag immer "elektrische Bürste" dazu) entfernt wirklich wirksam vor allem abgestorbenes, nicht entferntes Gras, welches durch den Rasenmäher nicht aufgesaugt wurde. Vorzuziehen ist diese Methode auf jeden Fall. Nach dem Rasenlüften daher nur mit dem Rasenmäher noch einmal zwecks Aufsaugung drüberzufahren erfüllt nur den halben Zweck, denn kein Mäher hat soviel Saugkraft, dass er wirklich alles aufsaugen kann - händisch nachrechen wäre sicher angebrachter.

Nach dem Aerifizieren oder Vertikutieren muss auf jeden Fall gedüngt (Langzeitdünger) und 14Tage später nachgesämt werden. So erhält man einen schönen, dichten wuchsfreudigen Rasen.

Wenigstens 1x, idealerweise 2x/Jahr durchzuführen. Vertikutieren/Aerifizieren im Frühjahr erst nach der 2. Rasenmahd, da man sonst die jungen Grastriebe gleich wieder ausreißt oder schwer beschädigt.

Welches Gerät du im Endeffekt benützt ist m.E. eigentlich nur eine Geldfrage, abzuwägen wäre bei so geringem Einsatz dieses sich einfach im Baumarkt oder Fachhandel auszuleihen.
Vertikutieren heißt senkrechtes Einschneiden. Der Vertikutierer kann in mehreren Stufen abgesenkt werden. Bis zu 5mm Tiefe holt der Vertikutierer alles heraus, was an Moosen und Geflechten im Rasen wächst, ohne die Rasenwurzeln zu schädigen. Die sind nämlich in einer Tiefe ab 1cm zu finden. Der Mutterboden wird nur angeritzt. Moos lässt sich nicht dauerhaft beseitigen, da Moos im Winter durch den Schnee begünstigt wird. Auch in feuchteren, dunkleren Bereichen des Rasens bildet sich Moos. Abhilfe schafft z.B. Kalken und evtl. Schattenrasen (Supra-Pflanze) ansähen.

Aerifizieren ist nicht unbedingt gleichbedeutend mit Rasenlüften. Beim Aerifizieren werden 5 bis 9cm tiefe Löcher in die Rasenfläche gestochen (Quelle: Wikipedia). Beim Anwenden des Rasenlüfters werden Federbügel über den Rasen bewegt, was einem Abkehren gleichkommt. Alles was auf dem Boden liegt, wird dabei in den Fangsack geworfen. Also Moos, alter Rasenschnitt, Flechten etc.

Vertikutieren ist meistens im Frühjahr angesagt. Erst der 1te Schnitt nach dem Winter, wobei dieser auf der niedrigsten Stufe des Rasenmähers durchgeführt werden sollte. Danach Vertikutieren mit der Einstellung 5mm (tiefer ist gleichbedeutend mit Umackern), danach Starterdünger ausbringen und dann Rasensaat ausbringen. Alles aber erst wenn der letzte Frost wirklich vorbei ist und die Temperaturen über 10 Grad liegen.

 

Woody  
Ähm ja, Asche auf mein Haupt. Du hast natürlich recht mit der Definition Aerifizieren, habe das früher auch mal gemacht, drum vielleicht noch so in mir verhaftet.

 

Ein gutes halbes Jahr später und insg. 3 x vertikutiert.
Nach anfänglichem Übereifer und Vertikutierens auf tiefster Stellung mit gemächlicher Geschwindigkeit. Da glich das Ergebnis schon beinahe der Spur einer Gartenfräse. Nach der Hälfte der ersten Bahn, habe ich mich dann langsam an die passende Vertikutiertiefe herangetastet, also ganz oben. ;-)
Der Fangsack ist wirklich für den Allerwertesten. Viel zu klein! Mein Plan den ausgezogenen Filz per Rasenmäher aufzusammeln, naja. Mit einem Rechen geht es doch schneller.
Also das Gerät hält was es verspricht. Verarbeitung ist gut und scheint auch noch lange zu halten. Anfangs sieht der Rasen etwas nach "Roßkur" aus, aber er hat sich jedesmal prächtig erholt. Habe zwar kein Vergleich zu einem Topgerät, aber bei meinem Luxusnachbar (nur beschreibend nicht gehässig gemeint) sieht es auch net besser aus.

Nochmals Danke für die Beschreibungen und Ratschläge.
Mit Grüßen und den besten Wünschen für einen schönen Herbst.
d.H.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht