Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Garagenboden beschichten

08.10.2012, 09:47
Nach längerer Absenz melde ich mich wieder mal mit einer Frage zurück.

Wir haben in unsere Garage vor kurzem einen neuen Estrichboden gemacht, den wir jetzt beschichten möchten.

Ich habe hierzu auch schon das Projekt von sonouno gesichtet.
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Garagenboden-beschichten-mit-Epoxylack/bauanleitung/5274/

Das grundsätzliche Vorgehen ist klar, aber anscheinend kann es Probleme mit der Beschichtung geben wenn die Grundplatte nicht komplett abgedichtet ist. Durch den Dampfdruck bei eventuell eindringender Feuchtigkeit kann die Beschichtung angeblich Blasen werfen oder kaputt gehen, was ich natürlich vermeiden möchte, denn ganz billig ist der Spaß auch wieder nicht .

Hat irgendjemand Erfahrung damit oder weiß wie kritisch das Ganze ist?
Ich würde mich auch freuen wenn mir jemand gute Produkte vorschlagen könnte, ggf. per PN - ich möchte hier keine Schleichwerbung machen.

Grüße,
meni
 
Bodenbeschichtung, Erfahrungen, Feuchtigkeit, Garageboden Bodenbeschichtung, Erfahrungen, Feuchtigkeit, Garageboden
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
sonouno  
Erfahrung hab ich genug.... leider muss ich dir mitteilen das bei aufsteigender Feuchtigkeit auf keinen Fall mit Epoxidharzsystemen gearbeitet werden darf !

da diese absolut Dicht sind ist auf jeden Fall mit Blasenbildung und Ablösung des Anstrichs zu rechnen.

2 Möglichkeiten:
1. Ursache beseitigen, also nach unten abdichten (hätte man vorher machen sollen !)
dann kann man mit Epoxid weiterarbeiten
2. nur diffusionsoffen Beschichten ( muss halt immer mal wieder nachgearbeitet werden)

grüssle, sonouno

 

Danke für deine schnelle Antwort.

Leider ist nach unten abdichten nicht mehr möglich - der neue Estrich ist schon drinnen, das Bauwerk selbst ist ja bereits 30 Jahre alt...
Wenn man vorher schon immer ans Beschichten denken würde.

Das Gebäude steht im Hang und ist halb unterkellert. Der Keller ist wiederum gemauert. Da es mit Staunässe durch die Hanglage und Entwässerung keine Probleme gibt wurde natürlich auch keine abgedichtete Wanne betoniert.

Folglich werde ich wohl diffusionsoffen beschichten müssen.
Ich werde davon berichten

Grüße,

meni

 

Hallo Meni,
ich habe im Sommer den Betonboden meiner Werkstatt renoviert, altes Bruchsteingemäuer ohne Drainage. Mit Fließspachtel nivelliert, grundiert und dann mit einer hellgrauen, lösungsmittelbasierenden Bodenfarbe aus dem Baumarkt gestrichen. 25€ hat mich das 5l Gebinde gekostet. Hab das gute Zeug richtig dick draufgepinselt. War ausreichend für die 32m2. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wenn da was blättern oder blasen sollte - was ich nicht glaube -, wird halt nachgestrichen.
Viele Grüße
Olli

 

Klingt auch ganz gut, stellt sich die Frage wie fest dieser Anstrich beim Befahren mit dem Auto ist. Bist du da schon mal mit irgendwas reingefahren?

Ich hätte nochmal eine Frage an sonouno: Die Garage und das nebenstehende Haus ist grundsätzlich von der Bausubstanz einwandfrei. Die Bodenplatte ist sauber auf Kies Betoniert. Drainagen sind ordnungsgemäß verlegt und es gab auch noch keine Probleme mit Feuchtigkeit sowohl im Haus als auch in der Garage. Aber das Ganze ist halt - wie schon erwähnt - nicht abgedichtet.

Du hebst hevor, dass du ich hier auf keinen Fall mit Epoxyd beschichten sollte.
Ist es trotz der Gegebenheiten zu erwarten, dass sich die Beschichtung ablöst? Ich hätte gerne etwas dauerhauftes.

Viele Grüße,
meni

 

Meine Frage dazu wäre ob man das auf einmal auftragen muss oder ob man das auch halb halb autragen kann um nicht die ganze Fläche freiräumen zu müssen.

 

sonouno hat in seinem Projekt auch halb-halb aufgetragen.
Da er hier der Profi ist wird das denke ich möglich sein

 

Weil ich sonst wirklich Probleme bei mir bekommen würde alles aus der Garage zu bringen.
Bin schon froh wenn ich es in 2 schritten machen kann.
@sonouno
Muss ich bei dem Aufteilen auf irgendetwas achten oder kann ich einfach eine grade kante machen bei der ich dann später einfach drüber streiche?

 

Also ich würde die Finger von dem Zeug lassen, was man ab un zu mal bei den Discounter bekommt. Das habe ich Versucht und so sah es dann halt auch, nach dem das Erste mal ein Auto dadrine stand.
Ich habe dann Kunstharz extra für Garagenböden gekauft. Dies hält sehr gut und ist auch gut bedarfbar.

 

Zitat von HeimwerkerMatzz
Also ich würde die Finger von dem Zeug lassen, was man ab un zu mal bei den Discounter bekommt. Das habe ich Versucht und so sah es dann halt auch, nach dem das Erste mal ein Auto dadrine stand.
Ich habe dann Kunstharz extra für Garagenböden gekauft. Dies hält sehr gut und ist auch gut bedarfbar.
Hallo-genau das ist mir auch passiert: selbst 2-maliger Anstrich,gut trocknen lassen-und die Reifen haben alles wieder abgerissen.Meine Frage:ich werde auch mit Kunstharz "nachbeschichten".Muß ich da den neuen Anstrich wieder entfernen oder irgendwie vorbehanden?
Grüße Frank

 

sonouno  
Zitat von meniinem
sonouno hat in seinem Projekt auch halb-halb aufgetragen.
Da er hier der Profi ist wird das denke ich möglich sein
klar kann man das auf 2 x machen....
dazu streicht man die Grundierung bis zur Trennlinie und bleibt mit dem Deckanstrich
ein paar cm innerhalb... dann kann man mit der Grundierung überlappen wenn man die 2 te Fläche streicht...
den 2 ten Deckanstrich später auch bissl überlappen...so 5 cm...

ich habe die fläche ja noch gechipst....dann sieht man auch keine Übergänge.

grüssle, sonouno

 

sonouno  
Zitat von HeimwerkerMatzz
Also ich würde die Finger von dem Zeug lassen, was man ab un zu mal bei den Discounter bekommt. Das habe ich Versucht und so sah es dann halt auch, nach dem das Erste mal ein Auto dadrine stand.
Ich habe dann Kunstharz extra für Garagenböden gekauft. Dies hält sehr gut und ist auch gut bedarfbar.
Diese Billigsiegel sind max für Kellerräume geeignet....
für Garage sind die nicht stabil genug bzw nicht Weichmacherfest....

irgend ein Unterschied muss ja da sein zwischen billig und gut

grüssle, sonouno

 

sonouno  
Zitat von Hobbyholzwerker
Hallo Meni,
ich habe im Sommer den Betonboden meiner Werkstatt renoviert, altes Bruchsteingemäuer ohne Drainage. ..........
Viele Grüße
Olli
wie du schon schreibst... du hast deinen Werkstattboden gemacht....keine Garage.
der durch Reibung warme Reifen zieht sich beim abkühlen zusammen und wenn er da auf nem Billiganstrich steht mit dem Gewicht des Autos hält das die billige Farbe nicht aus und wird vom Boden regelrecht abradiert... dazu kommt noch die Weichmacxherwanderung vom Gummi in den Farbanstrich...schon hab ich 4 nette Flickstellen in meiner Garage
grüssle, sonouno

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht