Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fußplatte der PST 18 LI und ähnlicher leichter Stichsägen

27.06.2012, 11:52
Bei einer vor wenigen Tagen gekauften Stichsäge PST 18 LI war nach kurzem Gebrauch die aus Blech gefertigte Fussplatte so verbogen, dass sich das Gerät mit seinem vorderen Teil nicht mehr plan auf das Werkstück aufsetzen ließ. Als ich im Baumarkt nachfragte, bekam ich zur Antwort, dass dieses Problem durchaus bekannt sei. Auch bei einem Ausstellungsstück, das sich kaum im harten Einsatz befunden haben dürfte, zeigte sich die Fussplatte völlig verzogen.

Zusammen mit einem anwesenden Bosch-Mitarbeiter montierten wir probehalber die deutlich stabilere Aluminium-Druckgussfussplatte einer PST 1000 PEL auf die PST 18 LI.

Der Umbau ist problemlos möglich, nur die Rastung auf den verschiedenen Winkelstellungen funktioniert aufgrund des anders positionierten Zapfens nicht.

Hiermit der dringende Hinweis an das Sägen-Produktmanagement: Das Arbeiten mit den kabellosen Geräten macht Spaß, die Fussplatte ist bei den kleineren Stichsägen allerdings viel zu weich, auch für ein Gerät der grünen Serie.
 
Fußplatte, PST 18 LI, Stichsäge Fußplatte, PST 18 LI, Stichsäge
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
16 Antworten
MicGro  
Dann bestell doch die Fussplatte von der PST 1000 und pass den Zapfen an. Oder geht das nicht?

 

Zitat von MicGro
Dann bestell doch die Fussplatte von der PST 1000 und pass den Zapfen an. Oder geht das nicht?
ich denke mal, das es so nicht der Sinn der Sache sein sollte. Ich habe dieses eher als Verbesserungsvorschlag gelesen.
Es soll doch nicht sein, das man zu einer neuen Säge ein Ersatzteil kauft, was man auch erst noch anpassen muß.

Liebe Grüße
Wolfgang

 

Der Hinweis ist interessant. Richte ihn doch außerdem an das Innovationsportal.

Nachtrag: https://www.bosch-pt.com/innovation/

obiger Link hat nicht funktioniert, weil das https korrigiert wurde.

 

Geändert von kindergetuemmel (28.06.2012 um 05:48 Uhr)
ich hatte mal kurz eine pst650. dort war es ähnlich. die Fussplatte ist viel zu weich. nach kurzer Zeit war sie komplett verzogen. exaktes Arbeiten unmöglich. ich hab noch eine PST 1000. Die funktioniert wunderbar und liegt plan auf.

 

Hallo Zusammen,

wir haben den geschilderten Sachverhalt an die entsprechenden Mtiarbeiter in unserem Hause zur Prüfung weiter gegeben und melden uns hier, sobald ein Ergebniss vorliegt.

Markus_H

 

Hallo zusammen,

die Austauschteile sind dank dem schnellen Power Tools Service geliefert und die Fussplatte der PST 1000 PEL ist an die PST 18 LI montiert. Wie erwähnt funktioniert die Rastung auf verschiedenen Gehrungswinkeln nicht mehr. Auch hat das Cut Control eine andere Form und passt nicht. Hier muss ich wohl noch einmal das Service Center bemühen.

Nun macht die Säge einen solideren Eindruck.

Ich sehe es wie woffel72. Es kann nicht Aufgabe des Kunden sein, die Elektrogeräte so zu modifizieren, dass sie einigermaßen funktionieren. Vermutlich wäre es am sinnvollsten, wenn Bosch eine, dann auch wirklich passende Druckgussfussplatte als Nachrüstlösung anbieten würde.

 

Hallo Zusammen,

eine verzogene oder gar verbogene Fußplatte ist uns bisher nicht bekannt. Bei zweckbestimmten Gebrauch der Stichsäge ist dies unseres Erachtens nicht möglich, da die Fußplatte an den Seiten zusätzlich verstärkt ist. Die Qualität der Fußplatte ist die Basis des Gerätes und gewährt einen sichere Anwendung.

Markus_H

 

Soll mir doch mal jemand erklären, wie man die recht stabile Fußplatte verbiegen kann. Ich habe mal versucht die nur mit der Hand zu biegen. Kannst aber komplett vergessen. Wenn diese Fussplatte verbogen ist, wurde da mit Gewalt eingewirkt und ist damit kein Bestimmungsgemäßer Gebrauch.

 

Ich erkläre es mir so, dass bei der Aufwärtsbewegung des Sägeblattes ein enormer Zug aufgebaut wird, der bei ungünstiger Positionierung - insbesondere wenn die Fußplatte nur ganz vorn aufliegt - ausreicht, um das dicke Stahlblech zu verbiegen. Diese Kraft ist offensichtlich sehr viel größer, als dass man sie von Hand aufbringen könnte.

Die Fußplatte meiner nagelneuen Säge sah extrem krumm aus, nachdem ich mit ihr 70 mm Lärchenholzbalken für das Baumhaus meines Sohnes bearbeitet hatte. Und dies ist durchaus bestimmungsgemäßer Gebrauch.

 

Geändert von JetDesign (29.06.2012 um 23:06 Uhr)
Zitat von JetDesign
Die Fußplatte meiner nagelneuen Säge sah extrem krumm aus, nachdem ich mit ihr 70 mm Lärchenholzbalken für das Baumhaus meines Sohnes bearbeitet hatte. Und dies ist durchaus bestimmungsgemäßer Gebrauch.
... ich weiß nicht wie stark die Zugkräfte sind frage mich allerdings:
* wieviel Kraftaufwand muss ein Maschinenführer aufwenden um eine Stichsäge, die sich mit solcher Kraft am Werkstück "festsaugt", in einer sauberen Linie voran zu führen ?

Rein theoretisch würde ich eher glauben, dass wenn die PST zum schneiden kommt (weil man ihr Zeit dafür gibt anstatt Sie mit großer horizontaler Kraft durch das Werkstück zu treiben) auch bei 70mm starken Balken keine "Zugkraft" auftritt die eine Stahlplatte verbiegen kann ...

... aber vielleicht täusche ich mich da auch und alles ist ganz anders ...

 

Zitat von Linus1962
... ich weiß nicht wie stark die Zugkräfte sind frage mich allerdings:
* wieviel Kraftaufwand muss ein Maschinenführer aufwenden um eine Stichsäge, die sich mit solcher Kraft am Werkstück "festsaugt", in einer sauberen Linie voran zu führen ?
Die notwendige horizontale Vorschubkraft ist verschwindend gering. Durch den Pendelhub, selbst in der kleinsten Stellung, arbeitet sich die Säge nahezu von selbst vorwärts. Wenn sich Sägezähne auf 70 mm Länge in Holz krallen entstehend wohl hohe Kräfte, selbst wenn es sich, wie bei Lärche, um Weichholz handelt.

 

Hab eine alte GST 60 gehabt,nach dem Innenausbau war auch bei dieser Blauen Säge die Fussplatte krumm,vermutlich beim Ablängen der Deckenbalken.
Da aber die Säge schon alt war und das nicht das einzige Problem war hab ich sie in Rente geschickt.

 

à propos Fußplatte
Weiß jemand ob die Kunstofplatte vom Bosch Zubehör auch auf die PST 18 Li passt?
Die Platte ist passend für PST 650; PST 700 PE; PST 750; PST 800 PEL; PST 850; PST 900 PEL.
Ich wüsste dann keinen Grund warum nicht auch für die PST 18Li, oder irre ich mich ?

 

Zitat von FuXXzNRW
à propos Fußplatte
Weiß jemand ob die Kunstofplatte vom Bosch Zubehör auch auf die PST 18 Li passt?
Die Platte ist passend für PST 650; PST 700 PE; PST 750; PST 800 PEL; PST 850; PST 900 PEL.
Ich wüsste dann keinen Grund warum nicht auch für die PST 18Li, oder irre ich mich ?

Hallo FuXXzNRW,

die 2608 000 278 passt auf die PST 18 Li.

Gruß Robert

 

Hallo,
danke für die Antwort. Klingt logisch den optisch sind die Platten ziemlich identisch. Wobei ir zeitgleich ein Fachhandel bestätigte dass sie NICHT passt. Jedoch hörte sich die Antwort von dem Händler mehr abgelesen ab, denn auf den Internetseiten von Bosch steht wirklich nichts von PST Li.

Hallo,
die genannte Kunsstoff Fussplatte ist gedacht für die eletrischen Stichsägen PST 650; PST 700 PE; PST 750; PST 800 PEL; PST 850; PST 900 PEL,
da diese jedoch über eine andere Grundplatte als die der PST18LI verfügen passt diese leider nicht.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht