Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fußbodenaufbau auf Sand für Holzdielung

03.01.2013, 09:15
Hallo Heimwerkerfreunde,

ich wünsche allen Lesern noch einen guten Start in das Jahr 2013!


Dieses Jahr möchte ich gerne im Kinderzimmer den Fußboden erneuern, da die alte Dielung ziemlich starken Holzwurmbefall hat und nicht mehr so schön aussieht.
In den bisherigen Zimmern bin ich da immer etwas umständlich und "billig" rangegangen, nun soll es besser/richtig werden...

Wir haben unter der Dielung nur Sandboden soweit der Spaten reicht ;-) Mein Plan wäre momentan, etwas ausschachten, glatt abziehen, dann eine dichte Baufolie drauf, die an den Rändern hochsteht, darauf 10 cm Beton, darauf Lagerhölzer im Abstand von 60cm, dazwischen Dämmung und oben drauf Kieferndielung verschraubt.

Was muß ich dabei unbedingt beachten? Muß ich Styropor nehmen oder geht auch etwas anderes? ist wegen dem Holz eine Dampfbremse notwendig??? Oder bringt es mehr die Dämmung in den Beton einzulassen?

Welche Stärke ist empfehlenswert für die Unterkonstrutktion? (8x8cm?)

oder komme ich billiger und genau so gut hin, wenn ich auf den Sand einfach nur solche Fundamentsteine oder Terrassenplatten lege, als Auflager für die Kanthölzer??? Aber wie dämme ich dann (Schüttdämmung auf Folie im Erdbodenbereich?)?


Fragen über Fragen, ich denke wahrscheinlich immer noch zu kompliziert. Mache mir immer Gedanken, wegen Feuchtigkeit von unten... Da wir aber im Winter oft Mäuse krabbeln hören, wäre wohl ein abdichtender Beton besser als die Fundamentsteine oder?


Ich danke schon mal für Eure Hilfe!
 
auf Sand, Fußbodenaufbau, Holzdielung auf Sand, Fußbodenaufbau, Holzdielung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Was hast Du für Wände, wie sieht das Fundament aus, sind es Aussenwände, wie sind die Wände verputzt?
Je nach Wandtyp muss ein gewisser Austausch an Feuchtigkeit gegeben sein, wenn Du jetzt den Boden zubetonierst unddas der letzte Luftraum für die Wand war kanns i die Hose gehen.

 

Zitat von Pfanni
Was hast Du für Wände, wie sieht das Fundament aus, sind es Aussenwände, wie sind die Wände verputzt?
Je nach Wandtyp muss ein gewisser Austausch an Feuchtigkeit gegeben sein, wenn Du jetzt den Boden zubetonierst unddas der letzte Luftraum für die Wand war kanns i die Hose gehen.
24er Ziegelwand auf Feldsteinen, 2 Außenwände, 2 Innenwände, teils alter Putz drauf, teils neuer fertiger Kalkzementputz, keine Dämmung, 2 Raumtüren, Kachelofen, ein älteres Holzfenster mit Isolierglas.

Aber das hat doch nicht wirklich was mit dem Fußbodenaufbau zu tun? Jetzt muß ich ja noch komplizierter denken als ohnehin...

 

Für die Ziegelwand sollte das eigentlich kein Problem sein.

Auskoffern, ca.30cm besser etwas mehr, Lavalit rein und in den abrüttelten Lavalit Balken legen und daruf Dielen, unter den Dielen eine Folie und gut ist - so meine Meinung.

 

Hallo zusammen,

hat keiner einen genaueren Aufbau für mich zur Hilfe?

Danke!

 

Zitat von Hofbastler
...Aber das hat doch nicht wirklich was mit dem Fußbodenaufbau zu tun? Jetzt muß ich ja noch komplizierter denken als ohnehin...
Wandaufbau + Fundament ist wichtig zwecks Feuchtigkeit.

Nomalerweise hätte ich auch gesagt,
-Folie
-Gehweg-oder Fundamentplatten,
-Kanthölzer
-Dielung

dazwischen Schüttdämmung .

Wobei das Mäuseproblem sicherlich nicht außer acht zu lassen ist. Also eventuell doch Betonschicht anstellen der Gehwegplatten. Kantholzhöhe entscheidet sich nach Höhe Dämmung.

 

hatte eigentlich gestern hier einen Kommentar abgegeben..ist aber nicht mehr sichtbar..seltsam.
Mein Häuschen ist auch auf Sand gebaut...Dielung war von Würmern arg angefressen...
Habe alles entfernt..etwas Sand entsorgt.....100er Styropor eingelegt, Baufolie und dann mit Armierung 5cm Estrich. Nach 21 Tage Abbindezeit mit Tiefengrund gestrichen und gefliest.
Beim Betonieren erst Randstreifen an Wand kleben, bevor du betonierst. Wichtig!!! Dehnungsrandfuge!!
Dein Aufbau geht aber auch.... Randstreifen nicht vergessen

 

bin noch einemal da...unterkonstrucktion auf beton verlegen...8x8 vollkommen ausreichend...Dielung hätte ich nicht verschraubt....ich nagle sie im Nut fest....siehst keinen nagel oder schraube

 

Hallo nochmal,

Danke für die weiteren Beiträge.

Nun stellt sich mir nur noch die Frage, wie lange muß ich den Unterbeton (ca. 8cm) trocknen lassen, bevor ich die Folie/Dämmung/Dielung aufbringen kann?

2-3 Wochen fände ich ganz schön hart für ein benutztes Kinderzimmer :-/

Wenn ich nach 4 Tagen Trockenzeit weitermache, kann dann unter der Folie irgendwas passieren? Schwer belastet wird ja nix aber es kann ja sein, daß da noch irgendwas "ausdünsten" muss oder???

Danke!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht