Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Furniertisch lackieren

22.02.2010, 13:30
Hallo,
bin neu hier, deswegen verzeiht mir, wenn ich die Forumregeln noch nicht so gut kenne. Es geht um folgendes Problem.

Ich habe einen alten Schreibtisch "geerbt", bestehend aus einem Furnierholz in gruseliger Bürofurnieroptik.
Diesen möchte ich für meine Stundentenbude neu lackieren. Mein Wunsch ist weiß, seidenmatt, mit späteren giftgrünen oder braunen Akzentstreifen.
Ich habe jetzt etwas über Kunststoffprimer zum aufsprühen gelesen und wollte dann mit einer Rolle einen Lack auf Kunstharzbasis (wegen des Primers) drüber rollen.
Bekomme ich damit ein akzeptables "glattes" Ergebnis, oder würdet ihr eher empfehlen den Tisch auseinanderzubauen, recht massives Teil, und dann mit Echtholzplatten das ganze Ding neu zu bauen (später hell lasieren). Werkzeug ist dank vieler Weihnachten komplett vorhanden (Schrauber, Bohrer, Stich- und Kreissäge, Dremel...)

So, ich hoffe mir kann da wer weiterhelfen.

Bis denne Domoril

Wenns weiterhilft, kann ich auch gern noch Fotos des guten Stücks hinzufügen
 
Furnier, Holzbearbeitung, Lackieren Furnier, Holzbearbeitung, Lackieren
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
10 Antworten
Susanne  
Oh ja, Domoril, ein Foto wäre sehr hilfreich!!
Herzlich willkommen auf 1-2-do.com! Du wirst sehen: Hier findest Du jede Menge Anregung für Dein schönes Projekt!

Viele Grüsse,
Susanne

 

Hallo Domoril,
ein freundliches "Willkommen" hier im Forum.

Ich bin nicht sicher, dass der Kunststoffprimer wirklich nützlich ist. Eine einfache Grundierung würde es da sicher auch tun. Ich würde allerdings lediglich mit feinem Sandpapier etwas anrauhen und dann gleich lackieren.

An einem Schreibtisch sehe ich noch das Problem "Kanten". Da hier der Arm aufgelegt wird, der Stuhl mal dran stößt etc. ist die Beanspruchung stärker als bei einem Schrank.
Die Kanten könnte abplatzen.
Hier fällt mir gerade keine Ideallösung ein, also "der nächste Bitte"

 

Wenn es einfach sein soll nimm Boots oder Fußbodenlack l der ist Wiederstandsfähig. Mit normalen Lack wirst Du nicht glücklich werden.

 

Susanne  
Noch eine ganz andere Idee, Domoril: MUSS es unbedingt Lack sein? Du willst Dir ja offenbar eine ganze Menge Mühe machen mit dem Möbel…

Ich beziehe gerade die Schreibtische meiner Kinder mit ………………Tapete! Im Ernst! Es gibt von fast jedem gängigen Tapetenhersteller mittlerweile Vliestapete, die aussieht wie Leder. Von Wildleder über Kroko bis hin zu etwas, das an ein Porsche-Cockpit erinnert (finden jedenfalls meine Jungs ;-) oder Knopfpolsterung a la Mies van der Rohe… superschick! Ich persönlich finde es prima zu verarbeiten, und es fühlt sich gut und nahezu authentisch an und sieht klasse aus: Chef-Schreibtisch eben! ;-) Und da es nicht die Welt kostet (etwa 20 Euro die 10-Meter-Rolle), und sich recht mühelos wieder entfernen lässt, nehm ich es dem Material auch nicht wahnsinnig übel, wenn es nun – was wahrscheinlich ist – nicht die nächsten 10 Jahre hält.

Tafelfolie – oder Folie überhaupt – ist übrigens auch kein schlechter Schreibtisch-Belag. Und originell noch dazu.

Nur so'ne Idee… ;-)

 

Brutus  
Hallo Domoril, auch von mir ein herzliches Willkommen im besten Heimwerker-Forum im Netz ;O)

Es gibt da auch die Möglichkeit die Schreibtischplatte mit einer Art Kunststoff-Holz-Folie zu überziehen, an der unteren Seite befindet sich Gewebe welches ein Verziehen und Faltenbildung verhindert. Man kann es um die alte Schreibtischplatte ziehen und an der Unterseite festtackern oder auch kleben, je nach Geschmack. Portas verwendet dieses Material z.B. um alte Türen auf neue Optik zu bringen. Habe ich einmal gesehen und es sah auch recht ansprechend aus. Weiterer Vorteil wenn du es tackerst ist, dass du es später noch entfernen kannst wenn du mal eine andere Idee hast.

 

Susannes Idee finde ich gut!

Mit Tafelfolie könnt ich mir das auch sehr witzig vorstellen, dann kann man gleich noch ein paar Notizen draufkritzeln. Klingt witzig.

 

Mir kam heute Nachmittag der Gedanke, ein Tisch mit Fell zu beziehen und nur die Stelle zum Arbeiten mit einer festen Unterlage zu versehen.

Stelle ich mir äußerst cool vor. Einziger Nachteil: man muss den Tisch absaugen statt wischen. Aber gerade für eine Studentenbude ein irrer Hingucker.

 

Erst einmal danke für die nette Aufnahme im Forum.
Hatte noch etwas Grundierung in weiß zu Hause und damit eine angeschliffene unauffällige Seite damit grundiert, sieht schon mal nicht schlecht aus.
Hab jetzt gerade noch die weiteren Ideen gelesen. Ich muss sagen, besonders die Ideen mit der Tapete und der Tafelfolie find ich echt genial!!
Bin ich noch gar nicht drauf gekommen und stell ich mir total originell vor. Ich denke ich werd das auf jeden fall mal versuchen. Stell mir eine Kombination aus beidem auch echt gut vor....
Eine Frage dazu. Wie und womit bring ich die Tapete am besten an? Normaler Tapetenleim wirds wahrscheinlich nich tun, oder?
Sollte ich den Schreibtisch vorher trotzdem anschleifen?
Ich denke die Tafelfolie werd' ich dann spannen und tackern, das sollt es tun.

Danke noch einmal für die Vorschläge und einen schönen Abend an alle...
Domoril

 

Da Susanne das mit der Tapete gerade ausprobiert, wird sie sicher gleich antworten, aber zum Thema Tafelfolie: Ich denke diese ist selbstklebend.

 

Susanne  
Hallo Domoril,
entschuldige die späte Antwort. Momentan ist so viel los im Forum, dass einem manches Mal die schönsten Themen viel zu schnell aus dem Blickfeld geraten…

Ich freu mich, dass Dir die Idee gefällt! Tafelfolie – Dank Dir kindergetuemmel! ;-) – ist bereits selbstklebend. Die braucht man nur aufzubringen.
Für die Tapete nehme ich Tapetenkleister. Ich finde, es funktioniert hervorragend, und die Tapete ist gut verschiebbar, bis sie wirklich genau dort klebt, wo sie hin soll.

Zeigst Du uns das Ergebnis? Ich bin ja mal sehr gespannt!!!

Liebe Grüsse,
Susanne

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht