Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fundamentarbeiten - jetzt schon möglich?

11.01.2012, 15:16
Geändert von laubenpieper (11.01.2012 um 15:21 Uhr)
Hallo an alle,

ich bin angesichts der milden Temperaturen schon in Lauerstellung, was die nächste Gartensaison betrifft. Mein Augenmerk liegt auf einem Gewächshaus, die momentan recht günstig zu bekommen sind.

Jedoch möchte ich das Gewächshaus auf ein Betonfundament stellen, damit es eine Weile hält.

Hat jemand Erfahrung mit Fundamentarbeiten bei diesen Temperaturen? Kann man das jetzt im Winter bei Plusgraden machen oder ist das Risiko zu hoch, das es vielleicht doch durchfriert? Wie tief und breit muss so ein Fundament (Streifenfundament) sein und was muss man da alles beachten?

Oder lieber die Arbeit sparen und kein Fundament bauen?

Ich freue mich über Ratschläge, liebe Community!
 
Außentemperaturen, Fundamentarbeiten, Gewächshaus Außentemperaturen, Fundamentarbeiten, Gewächshaus
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
29 Antworten
Mitte Dezember 2011 habe ich die Hofeinfahrt aufgerissen und am Ende Rinnensteine einbetoniert.
War trocken frostfrei und OK.
Gelegentlich außerhalb des Arbeitens bisschen Regen von oben.
Im Gegenteil, bei den Temperaturen kommt man beim buddeln nicht so schnell ins Schwitzen.

Der Beton braucht aber deutlich länger zum anziehen.
Habe diese Einfahrt einfach 14Tage nicht genützt/belastet.
Wäre Frost gekommen, hätte ich den Bereich mit alter Verpackungsfolie und Steinen
zur Dämmung abgedeckt.

Gilt ja die Regel, das Beton nach 4 Wochen ausgehärtet ist, bei diesen Temp. sind´s
eher 6 Wochen. Ist aber auch kein Problem.

Einfach bei www.Wetter.com den regionalen Wochenbericht ansehen.
Ganz unten die Temperaturvorhersage.

 

Geändert von Bastelfuchs (11.01.2012 um 21:55 Uhr)
hallo, meiner Ansicht nach, kannst Du loslegen, denn ich habe meinen Holzunterstand im Dezember gemacht und habe mit Estrichbeton gearbeitet, zwar keine grossen Flächen, aber auch 20 cm Stärke, das war nach zwei Tagen schon fest. Bei diesen Temperaturen kannst Du ruhig anfangen, solange es nicht friert kann nichts passieren und ich muss mich anschliessen, wenn was kommt, deckst Du halt ab. Viel Spass!

 

Muss nochmal nachfragen, warum möchtest Du das Gewächshaus überhaupt auf ein Fundament stellen? Wie gross soll es werden?

 

Natürlich kannst du betonieren, das Wetter ist optimal dafür solange keine 5-10 Grad minus herrschen.
Wenn du es richtig machen möchtest musst du mindestens 80 cm tief die Fundamente machen und ca. 20 cm breit oder so breit wie dein Spaten ist.
Ich habe mein Gartenhaus auf Randsteine gestellt, dazu habe ich nur 40 cm ausgehoben und 30 cm breit.
Die Randsteine aus beton waren 8 cm breit und 20 cm hoch.
habe also nur 20 cm beton und 20 cm Stein, gibt 40 cm.
meine Gartenhütte steht jetzt 12 Jahre darauf und hält.
Das soll aber nicht heißen das es richtig ist,-)

 

Also bei diesen Wetter würde ich dir vorschlagen das du dir den Beton liefern lässt und dir Frostschutz zugeben lässt so habe ich das auch gemacht.Und ich würde dir vorschschlagen Q 120 Matten oder sogenante Nägel als Bewerung einzusetzen.

 

Ich würde für ein Gewächshaus nicht so sehr viel betonieren.
Ein Rahmen aus Randplatten 100cm*25cm*6cm sollte für das zurückhalten der Unkräuter ausreichend sein. Ich würde es jeweils Punktuell an den Plattenstößen wie in Projekt Hühnerstall/Voliere machen.
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Hue...nleitung/4341/

Die Platten ca.20cm im Erdreich und 5cm oberhalb.

Auf diesen Rahmen dann das Gewächshaus drauf.

Gab auch schon mal eine Anleitung für selbstgebautes Gewächshaus.
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Das...nleitung/3313/

Grüße Manfred

PS:
Sofern frostfrei kann man betonieren. Und nach 1 Tag kann man dann die Erde
wieder anschütten. Ruhig locker und überhöht. Wirkt auch wie ein Frostschutz.

 

Ich würde auch sagen,u kannst Voll loslegen,wenn nicht jetzt wann dann;-) im Sommer wird es eh noch Nasser,wenn man den Letzten Sommer als Maßstab nimmt;-)Und was Holzharry geschrieben hat,würde ich auch so übernehmen.

 

Also dann aber los jetzt, zum Wochenende haben sie Schnee angesagt.

 

Hier bei uns bei den Baustellen wird betoniert wie wild.
Wenn firmen das machen und es in den nächsten Tagen stark frieren soll wird noch ein mittelchen beigemischt aber hier haben wir momentan um die 5-7 Grad plus und da ist das alles kein Thema.
Also hau rein.

 

Und nächste Woche soll es Nacktfrost geben. Ich mach sowas lieber in der warmen Jahreszeit, wenn es abends auch länger hell ist. Lieber Sonnenbrand als Frostbeulen!

 

Würde - solange es frostfrei bleibt - ein Streifenfundament betonieren. Tiefe 80 cm mit Mineralbetonuntergrund. Breite hängt vom Gewächshaus ab, könnte ich so jetzt nicht sagen.

Achtung, Spässle: Bei Minusgraden nimmste halt warmes Wasser, dann friert's nicht ein

 

Geändert von kasperleralf (11.01.2012 um 22:20 Uhr)
Ups, Denkfehler !

Warmes Wasser gefriert schneller als kaltes Wasser

 

joa, aber nicht immer http://de.wikipedia.org/wiki/Mpemba-Effekt

 

Warmwasser ist trotzdem ungeeignet. Der Beton darf einen bestimmten Wärmegrad beim abbinden nicht überschreiten da er sonst rissig wird. Da Beton ansich beim abbinden schon warm wird, ist Warmwasser da sicherlich nicht gerade zuträglich.

 

War ja auch als Witz gedacht...ich editiere mal den Beitrag ;-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht