Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fugen bröseln...

22.06.2014, 10:52
Habe ein Problem mit den Bodenfliesen bzw. den Fugen bei uns im Flur. Irgendwie bröseln die Fugen stellenweise immer und die Fugen lösen sich auf.

Habe zuerst Reste vom Fugenmörtel verwendet – hat sich wieder aufgelöst. Dann habe ich neuen gekauft – bröckelt wieder. Die Fliesen habe ich teilweise auch schon neu verklebt und dann verfugt, egal was ich mache, es bröselt.

Weiß jemand Rat?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3050.JPG
Hits:	0
Größe:	140,4 KB
ID:	27139  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Funny08  
Hast du mal flex Fugenmörtel versucht? Wie ist da der Untergrund Estrich oder auf alten Holzfußboden gefliest oder ne Dehnungsfuge darunter ...?

 

Zum einen wäre es interessant zu wissen wie der Untergrund unter den Fliesen ist. Falls sich der Boden bewegt wirst du den Spaß immer wieder haben. Und da du auch ganze Fliesen neu verkleben musstest wäre der Untergrund mein Hauptverdächtiger.

Habt ihr eine Fußbodenheizung? Die sollte ein paar Tage vor dem Verfugen ausgeschaltet werden und danach auch mehrere Tage aus bleiben.

Eine andere Baustelle sind Reinigungsmittel. Essigreiniger und Co sind auf Dauer der Tod für alle zementgebundenen Stoffe. Zu empfehlen wäre der Umstieg auf neutralere Reiniger.

 

Ja Funny, den habe ich schon da verwendet, keine Änderung.

Ferton - Ich habe keine Fußbodenheizung und es ist ein ganz normaler Estrich verwendet worden. Als Reinigungsmittel verwendet meine Frau den ganz normalen Allzweckreiniger von "Meister Propper - Citrusfrische". Was sind denn da "neutrale Reinigungsmittel"? Kenne mich damit nicht so aus

 

Janinez  
hmm ich hab das bei so einem fertig gekauften Marmorband, da bröselts auf ca. 15 cm raus, der Rest ist bockelhart und ich hab überall die gleiche Fugenmasse verwendet

 

Zitat von Janinez
hmm ich hab das bei so einem fertig gekauften Marmorband, da bröselts auf ca. 15 cm raus, der Rest ist bockelhart und ich hab überall die gleiche Fugenmasse verwendet
Ja stimmt, so ähnlich ist es bei mir ja auch. Der Vermieter hat überall den gleichen Mörtel verwendet. An den ausgebesserten Stellen bröselt es aber immer wieder. Ich dachte zuerst, dass die ganze Fliese wackelt und deswegen habe ich sie ja auch komplett raus und neu verklebt, aber trotzdem bröselt es.

Glaube damit werde ich wohl leben müssen und immer wieder ausbessern????

 

Ich vermute mal, daß es sich um einen überlagerten Fugenmörtel handelt, evtl. auch durch zu viel Wasser die Klebekraft verloren. Möglich wäre den Fugenmörtel mit Flexkleber mischen? Würde das, wenn optisch machbar sieber mit Silikon verfugen. Einen Besseren Rat habe ich nicht.

 

Zitat von Stromer
Ich vermute mal, daß es sich um einen überlagerten Fugenmörtel handelt, evtl. auch durch zu viel Wasser die Klebekraft verloren. Möglich wäre den Fugenmörtel mit Flexkleber mischen? Würde das, wenn optisch machbar sieber mit Silikon verfugen. Einen Besseren Rat habe ich nicht.
Also den Mörtel den ich zuerst verwendet habe, kann sein das der schon älter war, doch den anderen habe ich dann im Baumarkt gekauft. Das mit dem mischen werde ich mal versuchen ansonnsten mit Silikon, da hast du Recht. Danke

 

Ferndiagnose ist ja immer schlecht - aber die Fragen von Fernton sind imho schon nahe dran.
Bei mir war es das Fundament des Vorbaus - Bj 1929.
​Bodenplatte mit Armierung+Verspannung neu aufgebaut.
Nach dem dicken Hals - habe ich Alles mit Flexkleber neu verlegt/ Fugenmasse Dito - bis Dato hält Es.

 

Die Fugen mit einem Fugenkratzer auskratzen und aussaugen.
Zum verfugen PCI Nanofug, mit zusätzlich beigemischten Fugenmörtelzusatz, verwenden.

Zitat von Fernton
...
Eine andere Baustelle sind Reinigungsmittel. Essigreiniger und Co sind auf Dauer der Tod für alle zementgebundenen Stoffe. Zu empfehlen wäre der Umstieg auf neutralere Reiniger.
Da hast Du leider nicht ganz recht, ausser Du meinst den Essigreiniger pur zu benutzen (aber wer macht das schon?).
Meinen Kunden empfehle ich zum reinigen der Fliesen etwas Essigreiniger oder normalen Speiseessig ins Putzwasser zu geben. Das verringert eine Schimmelbildung und / oder ein zuschlämmen der Fugen mit im Putzwasser gelösten Seifen. Die Kunden sind begeistert und die Fugen sehen nach vielen Jahren immer noch aus wie neu...

 

Zitat von RedScorpion68
Die Fugen mit einem Fugenkratzer auskratzen und aussaugen.
Zum verfugen PCI Nanofug, mit zusätzlich beigemischten Fugenmörtelzusatz, verwenden.
Gibt es da ein Mischungsverhältnis das ich einhalten soll?

 

Steht auf dem Gebinde.

 

Zitat von RedScorpion68
Da hast Du leider nicht ganz recht, ausser Du meinst den Essigreiniger pur zu benutzen (aber wer macht das schon?).
Ich nenn da mal keine Namen - würde im Forum auch eh keiner kennen.

 

Zitat von RedScorpion68
Steht auf dem Gebinde.

Ich danke dir für den Tipp Werde ich beim nächsten mal umsetzen.

 

Zitat von Alpenjodel
Ich danke dir für den Tipp Werde ich beim nächsten mal umsetzen.
Nichts zu danken...dafür sind doch die meisten hier.

 

Da hast du schon Recht RedScorpion68 und trotzdem sollte man sich für die Hilfe bedanken. Jeder der sich hier an den Themen beteidigt opfert ja auch schließlich seine Zeit und das ist mindestens ein Danke wert.

Auch wenn ich mich nicht bei jedem einzelnen für seine Beiträge bedanke, möchte ich jedem hier ein großes Lob aussprechen. Mir wurde bis jetzt immer geholfen und auch wenn ich die Anregungen nicht sofort umsetzte, wie jetzt z.B. mit den Fugen, so werde ich das auf jeden Fall beim nächsten Einsatz beherzigen und anwenden.

Grüße aus dem Allgäu.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht