Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Führungsschienenhersteller

18.11.2015, 08:00
Geändert von cyberman (18.11.2015 um 09:23 Uhr) , Grund: Link entfernt, siehe AGB
Schönen Guten Morgen

Ich bin gerade auf der Suche nach einer Führungsschiene für meine HKS und meine kleine Oberfräse... Das Problem dabei... das eine ist ne Blaue Bosch GKS und das andere eine kleine Makita Oberfräse...

Jetzt zu meiner Frage... So wie ich das bisher rausgefunden habe ist Bosch der einzigste Hersteller (Ich meine jetzt mal die großen wie Festool, Metabo, Makita, Bosch,.....) der sein eigenes Süppchen kocht... sind die Bosch-Schienen jetzt besser oder einfach nur anders wie alle anderen oder warum dieses andere System??? Makita, Metabo und Festo scheinen ja untereinander kompatibel zu sein???

Ich habe im Netz den Hersteller Youtool gefunden... der scheint mit allen meiner Geräte kompatibel zu sein, weil er quasi die Festo Schiene kopiert... Hat jemand mit diesem Hersteller irgendwelche Erfahrungen??
Oder verwendet jemand von euch eine andere Schiene für verschiedene Hersteller an Endgeräten??

Ist einfach immer das Problem... viel zu viel Auswahl... würds nur eine geben hätte ich die wohl schon längst

Danke schonmal für eure Hilfe

Sascha
 
Führungsschienen, Hersteller Führungsschienen, Hersteller
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
25 Antworten
Ich habe eine Youtool Schiene im Einsatz, da meine HKS keine Nut besitzt habe ich mir einen Adapter für die Säge gebaut, für meine Dewalt OF nutze ich einen Dewalt Adapter. Ich kann die Schiene nur weiter empfehlen, auch die Festool Zwingen passen in die Schiene

 

Meine GKS hat unten beide Schienenführungen... also die für die Bosch-Schienen (ist ja klar) und daneben dann noch eine breitere... bei der bin ich dann bisher immer davon ausgegangen, dass diese dann für die Schienen anderer Hersteller ist... aber probiert ob es auch von den Abständen her passt habe ich es leider noch nicht, da eben keine Schiene zur Verfügung ist...

Danke für deine Erfahrungen mit der Youtool :-)

 

Sieh man hier.http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?t=17052

 

ist es nicht so, dass die Lippe einer Führungsschiene auf "DIE" eine Säge angepasst (abgesägt) wird?
Das bedeutet doch, dass eine Führungsschiene sowieso bei der gedachten Anwendung nur für diese eine Säge passt.

Natürlich kann man die Führungsschiene auch für andere Sägen verwenden, aber die Lippe verliert dann ihren eigentlichen Sinn.


... oder denke ich falsch?

 

Zitat von kindergetuemmel
ist es nicht so, dass die Lippe einer Führungsschiene auf "DIE" eine Säge angepasst (abgesägt) wird?
Das bedeutet doch, dass eine Führungsschiene sowieso bei der gedachten Anwendung nur für diese eine Säge passt.

Natürlich kann man die Führungsschiene auch für andere Sägen verwenden, aber die Lippe verliert dann ihren eigentlichen Sinn.


... oder denke ich falsch?
Das ist schon richtig, die Lippe wird beim ersten mal sägen mit abgesägt, somit ist die Schiene quasi auf die Säge geeicht, dann ist die kante der Schiene auch gleich die schnittkante.

 

Zitat von kindergetuemmel
ist es nicht so, dass die Lippe einer Führungsschiene auf "DIE" eine Säge angepasst (abgesägt) wird?
Das bedeutet doch, dass eine Führungsschiene sowieso bei der gedachten Anwendung nur für diese eine Säge passt.

Natürlich kann man die Führungsschiene auch für andere Sägen verwenden, aber die Lippe verliert dann ihren eigentlichen Sinn.


... oder denke ich falsch?
Du denkst richtig... aber ich habe ja auch nur eine Handkreissäge und auf diese würde ich dann die Gummilippe einsägen

Die Oberfräse würde ich zwar auch gerne an der Führungsschiene nutzen, aber aufgrund von verschiedenen Fräserdurchmesser kann ich diese ja eh nicht an dieser Gummilippe führen :-)

 

@Cyberman: Danke für den Link, den hab ich schon gelesen :-) Damals hast du ja schon die Youtool gelobt

Aber hat vielleicht jemand von euch mal noch nen Vergleich zwischen dem Festo-Prinzip und den Aktuellen Bosch-Schienen?? Also Vergleich bezüglich Funktion... dass sie anders aussehen seh ich selber :-) Es muss doch einen Grund geben, warum Bosch da seine eigenen Schienen baut und nicht mit allen anderen zusammen arbeitet

 

Geändert von keinerle (18.11.2015 um 11:00 Uhr)
Bosch kocht kein eigenes Süppchen, Bosch hat das FSN-Profil von Mafel übernommen. Deine GKS sollte da drauf passen. Für Deine Makita Fräse (die kleine Kamtemfräse?) passt vielleicht der FSN OFA (Oberfräsenadapter) von Bosch. Jedenfalls habe ich meine Makita-Kantenfräse auf dem Adapter montiert.

 

Meine GKS passt da drauf, ist ja noch ein aktuelles Modell (GKS 55 GCE) und ja meine kleine Makita ist die die du glaube auch hast... die RT0700 :-)

Wenn aber eben die Festo Schienen ohne den OFA funktionieren würden, dann wäre das ne ordentliche Preisersparnis...
Außerdem würde ich auch gerne für die Zukunft recht flexibel beim Hersteller sein und daher scheue ich mich etwas bei den Bosch/Mafell Schienen... Wenn jetzt allerdings einige sagen, dass Bosch/Mafel da um einiges Besser ist, dann würde ich mich bestimmt doch dazu bewegen lassen :-)

 

kjs
Zitat von cyberman
Ich habe eine Youtool Schiene im Einsatz, da meine HKS keine Nut besitzt habe ich mir einen Adapter für die Säge gebaut, für meine Dewalt OF nutze ich einen Dewalt Adapter. Ich kann die Schiene nur weiter empfehlen, auch die Festool Zwingen passen in die Schiene
Meine HKS hat auch keine Führungsnuten und ich schwanke zwischen Eigenbau der gesamten Schiene (2,80m lang) mit einem kleinen Führungsschlitten (25€ Kosten) oder einer fertigen aus Alu. Wie viel Abstand hat die youtool von der Führung bis zur Sägekante? Möchte nicht auch Alu absägen müssen......

 

Zitat von kjs
Meine HKS hat auch keine Führungsnuten und ich schwanke zwischen Eigenbau der gesamten Schiene (2,80m lang) mit einem kleinen Führungsschlitten (25€ Kosten) oder einer fertigen aus Alu. Wie viel Abstand hat die youtool von der Führung bis zur Sägekante? Möchte nicht auch Alu absägen müssen......
Danke Sascha,
hast ein interessantes Thema angefangen, was ich auch brennend und interessiert verfolge!
Gruß Erich

 

Zitat von kjs
Meine HKS hat auch keine Führungsnuten und ich schwanke zwischen Eigenbau der gesamten Schiene (2,80m lang) mit einem kleinen Führungsschlitten (25€ Kosten) oder einer fertigen aus Alu. Wie viel Abstand hat die youtool von der Führung bis zur Sägekante? Möchte nicht auch Alu absägen müssen......
die Schiene (nur das Alu) ist 160mm breit, von der Führung bis zur Sägekante sind es 120mm, dann beginnt das Gummi von der Sägekante

 

Zitat von keinerle
Wenn aber eben die Festo Schienen ohne den OFA funktionieren würden, dann wäre das ne ordentliche Preisersparnis...
Ohne Adapter wirst Du die Kantenfräse auf keiner Führungsschiene nutzen können. Das währe auch sehr unpraktisch. Mit der Oberfräse auf einer Führungsschiene fräst man übrigens auch nicht an der Gummilippe entlang, das würde die nicht aushalten. Vielmehr haben die OFA eine Feineinstellung, mit der man den Abstand zur Schiene auf 10telmm einstellen kann.

Wenn Du Dir das FSN OFA 32 Kit besorgst (ca 130 Euro in der Bucht), hast Du eine kurze Schiene (länger ist bei Schienen NICHT unbedingt besser) den OFA, 2 Zwingen und die Möglichkeit 32er Lochreihen zu fräsen. Da kannst Du dann anch bedarf noch längere Schienen zu kaufen und Du bist sehr flexibel.

 

kjs
Zitat von cyberman
die Schiene (nur das Alu) ist 160mm breit, von der Führung bis zur Sägekante sind es 120mm, dann beginnt das Gummi von der Sägekante
Danke Cyberman! Mit einer Sägeführung könnte das genau passen! Muß man scharf nachdenken weil Alu ist halt doch besser als MDF.

 

Egal welche Schiene, sie sind vor allen Dingen eins: teuer. Hab hier im Forum schon schöne Selbstbaupatente gesehen, die recht nützlich aussehen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht