Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Führungsschiene FN 140 mit PKS 55 A - Gummilippe beim sägen "abhanden" gekommen

14.01.2013, 14:48
Hallo liebe leute,

ich habe mir, nach reiflicher Überlegung und durchstöbern dieser von mir sehr geschätzeten Community, die Führungsschiene FN 140 gekauft um mit mienr PKS 55 A endlich mal gescheit grade Schnitte durchzuführen (irgendwie hab ich es nicht mit Freihand gerade sägen).

FN 140 ausgepackt, Säge draufgesetzt, läuft etwas stramm in der Führung, aber mit einem kleinen spritzer WD40 gehts nun prima. Dachte ich. Bisher alles im ausgeschaltenen Zustand getestet und mir viel schon auf das die komische Gummilippe am Rand schon recht nah am Blatt ist. So dachte ich mir das die Herren Ingenierure bei Bosch sich schon was dabei gedacht und habe meinen ersten Schnitt durchgeführt.

Und es fing gescheit an nach Gummi zu stinken. Und nicht nur Holzspäne flogen durch die Werstatt, nein, auch kleine schwarze Gummibrösel... :-(

Resultat: Gummilippe im Berecih des Schnittes total ausgefressen durch das Sägeblatt und die hlabe Werstatt mit Gummibröseln verziert. Schöner Mist. Habe mich dazu entschieden, da ich dringend sägen musste, die Gummilippe ganz abzutrennen und beim Anlegen den zusätzlichen Abstand zu berücksichtigen.

Die Frage ist hier; Hat das von euch auch schon jemand erlebt oder war/bin ich eigentlich doch blond?

Danke im Voraus!

Gruß,
der Haasi
 
FN 140, Führungsschiene, Gummilippe, PKS 55 A FN 140, Führungsschiene, Gummilippe, PKS 55 A
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
63 Antworten
Es ist normal, dass die Lippe beim ersten Einsatz gekürzt wird, denn so passt sie wirklich exakt zur Kombination aus Säge und Schiene. Allerdings sollte sie nicht total ausfransen.

Du kannst schon mal eine neue Gummilippe ordern, denn die Idee dahinter ist ja, dass sie später exakt an der Linie sitzt und man eben keine zusätzlichen Abstände berücksichtigen muss.

 

Öhm...An den Führungsschienen ist die Gummilippe normalerweise dazu da, den Ausriss beim Sägen zu verringern.

Die Lippe der Schiene ist dabei mit Absicht zu lang gefertigt, so dass sie beim ersten Schnitt genau auf die Maschine abgestimmt wird. Grundsätzlich ist es also richtig, wenn beim ersten Schnitt "Gummi fliegt". Nur ausfransen sollte sie nicht.

Hast du mal 'n Bild von der ausgefransten Lippe gemacht?

Grundsätzlich ist es nicht schlimm, wenn deine Schiene gar keine Lippe mehr hat - nur sägst du dann halt mit mehr Ausriss...

 

Hast du die Schnitttiefe angepasst?
Der erste Probeschnitt um die Lippe anzupassen sollte ja nicht wesentlich tiefer gehen.

 

Das mit dem Einsägen ist wie die Vorredner schon sagten okay. Du musst allerdings die Schnittiefe so einstellen, dass das Blatt nur einige Milimeter tiefer steht als die Lippe, so sind am meisten Zähne im Eingriff und der Gummi franst nicht aus. Ausserdem musst du mindestens ein 24 Zahn Blatt draufhaben, denn sonst franst der Gummi zu fest aus.

 

Hallo Hassi,

meine Vorredner haben ja schon den Zweck der Gummilippe erklärt, auch das diese eingesägt gehört und zwar


vor der ersten Nutzung !

Das ist ganz wichtig, denn beim Einsägen nimmt man ein Holz was länger wie die FSN ist, damit die Guummilippe flächig aufliegt (zusätzlich zu dem was Holzwerker ausgeführt hat).

Ist die Gummilippe in der Luft, kann diese nicht eingekürzt werden und das Sägeblatt zerstört diese.

 

Hallo, ich habe mir schon gedacht das sich das eiegtnlich anpassen sollte. Aber das Teil sah aus wie von Mäusen angeknabbert. Ich schau mal ob ich den Abschnitt noch in meinem Werkstattkübel liegen habe und mach mal ein Foto davon.

Ich denke nicht das es ausschlaggebend ist das ich vorher auf ein fein gezahntes Blatt von Bosch gewechselkt habe? Schnittiefe war beim ersten Schnitt auf ca. 20mm eingestellt...

Danke für die ersten Antworten :-)

 

Oha... Danke Hermen

DAS könnte so einiges erklären... ALso werde ich mir mal ne neue Gummilippe besorgen und sie dann noch mal richtig einweihen.

Beste Grüße

 

Ist die Gummilippe gänzlich auf dem Holz aufgelegen?

Wurde das Gummi durchgängig gesägt (komplette Länge)?

 

Die Gummilippe lag auf dem Holz auf, flächenbündig

ABER

Es wurde nciht durchgängig gesägt :-( Evtl. doch mein Fehler, versuche grade über die Hotline einen Ersatzgummi zu erbitten...

 

Also dürfte sie nicht über die ganze Länge ausgefranst sein, sondern nur am Anfang und am Ende.

 

Jup. Aber ich habe eben herausgefunden das es die Lippe als Ersatzteil gibt und werde diese nun besorgen und neu anbringen.

Und im blauen Bisch Forum habe ich nun gelesen das man mit max. 6mm Schnitttiefe und, wie von dir bereits erwähnt, einmal über die komplette Länge den Erstschnitt durchführen sollte.

Melde mich nochmal um vom Erfolg des neuen Anlaufes zu sprechen.

 

Hallo,

ich erlaube mir mal Dir einen Link auf Youtube einzustellen, der das einsägen erklärt. Ist zwar von Festool, aber die Funktionsweise ist überall die selbe,
Gruß

http://www.youtube.com/watch?v=CsOFlQjIpKw

Alwaysworking Man

 

Jo hat er sagt im Video ... aber irgendwie bin ich mit dem nicht glücklich, denn er hat ja ned mal die Gesamte Lippe eingesägt, sondern hinten und vorn was überstehen lassen.

Macht man das Bei Festool so?

Ich hab das bei meinen Splitterschutz anders gemacht...und weil ich es bei meinem Winkelanschlag nicht so gemacht hab (wie ich das bei den anderen Schienen -FSN 800-3100- gemacht hab), hab ich dort 1 - 2 cm "unschönen" Gummi.

Daher rate ich lieber mit einem Reststück was etwas länger als die Schiene ist und bitte komplett aufs Material und durchgehend schneiden, dann klappts 100%ig.

 

Geändert von Hermen (14.01.2013 um 17:50 Uhr)
Ich hab ja zwei FSN 1600. Dabei war ich ziemlich ****. Die erste Schiene hab ich mit dem 28 Z Blatt sauber auf ein Brett aufgelegt und mit einigen mm geschnitten. Keine ausgefranste Lippe, nichts. Vor einer Woche musste ich dann einen Längsschnitt in einem 2,5m langen Brett machen. Also hab ich die zweite noch unbenutze Schiene genommen und sie aus zwei Bcke gelegt (ohne Unterlage). Dummerweise hatte ich schon das eher grobe Festool W28 Blatt draf, und ohne Unterlage hat es mir dann alles ganz brutal ausgerissen. Die Lippe ist ziemlich unbrauchbar, ich werd wohl ne neue kaufen müssen

 

Mal eine andere Frage: Die PKS 55 A passt auf die FSN 70/140???

In der Bedienungsanleitung wird nur dieses kurze Plastikteil aufgeführt, und irgendwo hatte ich mal gelesen, dass man mit den FSNs und der PKS 55 A einen Führungsschienenadapter benötigen würde.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht