Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fröhliche Weihnachten - das 24. Türchen erstrahlt

24.12.2014, 01:32
Liebe Freunde,

es ist schon eine ganz besondere Aufgabe, dieses Türchen unseres Adventskalenders öffnen zu dürfen. Tagelang suchte ich nach einer tollen Weihnachtsgeschichte. Nachdenklich sollte sie machen. Humorvoll und leicht zu lesen, nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz. Angemessen eben für diesen Tag. Es war nicht einfach, ich las viele tolle Geschichten, Märchen, langweiliges und auch sehr trauriges ... Am schönsten waren aber immer die Geschichten aus der Kindheit - "Der kleine Lord", die Märchen, die Weihnachtsgedichte und vor allem die echte "Weihnachtsgeschichte".

Und zu guter Letzt - oder gerade deshalb - habe ich mich völlig anders entschieden. Ich las mir auch nochmals die Adventskalendertürchen auf 1-2-do von uns allen durch. Und was zieht sich wie ein Silberfaden durch die letzen 23 Tage? Unsere Erinnerungen, unsere Kindheit, unsere Weihnachten, wie wir sie früher erlebt haben. Spannende Geschichten. Geprägt oftmals davon, Kleinigkeiten geschenkt bekommen zu haben. Ein paar Strümpfe, neue Schuhe, ein Kleidchen, aber auch die erste Eisenbahn, ein Werkzeug oder auch eine schöne Puppe.

Nun ist Heilig Abend. Die Vorbereitungen sind wohl noch voll im Gange. Der Baum wird geschmückt, das Essen gekocht, Geschenke noch verpackt. Der Stress liegt uns wohl noch nahe - aber das Warten hat nun auch ein Ende.

Feiert Ihr mit Euren Kindern, Enkelkinder, Patenkindern? Welch Glänzen in den Augen, wenn die Kinder den Baum sehen, die Geschenke, das Kerzenlicht! Welche Erwartungen haben die Kinder an diesem Abend. Und mit dem Glanz kommen auch unsere Erinnerungen zurück. Erinnerungen, die uns niemand nehmen kann. Gedanken an schöne Weihnachten, an Familie, an schöne Geschenke, aber auch an Enttäuschungen, wenn man eben nicht das bekommen hat, was man sich soooo sehr gewünscht hat. Erinnerungen an die eigenen Großeltern, an die Wärme im Raum, an das Gefühl der Wärme im Herzen.

Die Erinnerungen an die eigene Kindheit stimmen manchmal aber auch wehmütig. Sie lassen uns sagen: Es ist sehr lange her, das kommt nicht wieder. Wir erleben es zwar in der Spannung und Erwartung der Kinder, aber für uns ist die Zeit vorüber. Es gibt keinen Weg zurück. Wir wollen teilhaben - als Beobachter. Aber viel lieber würden wir Mittendrin sein, würden alles gerne mit den Augen der Kinder wieder miterleben.

An der Lebendigkeit unserer Erinnerungen merken wir: Das Kind, das wir mal waren, das ist nicht einfach verschwunden. Es ist noch da: Ein Lied, ein Gedicht, der Duft von Plätzchen, Zimt und Lebkuchen. Kerzenschein und Tannenduft. All das versetzt uns sogleich in unsere Kindheit. Warum sehnen wir uns so nach einer weißen Weihnacht? Es ist das Kind in uns, das sich in diese Zeit zurück wünscht.

Und warum zieren wir uns dann so? Wenn sich unser Herz so sehr danach sehnt? Warum bekommen besonders wir Männer plötzlich einen Kloß im Hals, wenn wir Weihnachtslieder vor dem Baum singen sollen? Oder man könnte es für kindisch halten, wenn einer wieder mal die Weihnachtskrippe aufstellen will. So wie es früher Brauch war? Ist das nicht alles althergebrachte sentimentale Gefühlsduselei?

Weihnachten ist längst kommerzialisiert, im Kaufhaus läuft Jingle Bells und der Weihnachtsmann hat schon seit Jahren das Christkind abgelöst. Statt Kindlein in der Krippe, ein mehr als übergewichtiger unrasierter Kerl mit Coca Cola-Truck. Da kommen keine Englein mehr, sondern rotnasige Rentiere und der Tannenbaum darf heutzutage durchaus aus Kunststoff sein und bunte Lichtwellen durchs Wohnzimmer blinken lassen. Wenn uns wirklich an Weihnachten die Tränen kommen sollten, dann doch eher deshalb, weil man uns so versucht unsere Kindheit zu nehmen.

Keiner von uns kann die Uhr zurückdrehen, keiner von uns kann in seine Kindheit zurückkehren. Aber jeder von uns spürt die Kraft der Erinnerungen und kann sich von führen lassen. Wer an das Fühlen von damals anknüpft, hat eine echte Möglichkeit, Weihnachten ganz neu zu erleben. All die Erinnerungen und Gefühle sind Teil von uns. Und sie gehören nicht in die Vergangenheit, sondern sie gehören zu diesem Tag wie zu keinem anderen. Weihnachten ist nicht nur ein Festtag, sondern Weihnachten sind gewissermaßen auch wir selbst.

Ich werde in diesem Jahr Weihnachten ganz bewusst angehen. Ich werde mich auf meine Gefühle, Erinnerungen und meine Kindheit ganz bewusst einlassen. Ich will den Duft atmen, den Glanz erleben, die Lieder singen. Ich will mich mit den Kindern freuen und mich selbst wie ein Kind freuen. Ich will wieder Teil von Weihnachten sein, so wie es früher war. Und ich bin sicher, wer sich auch darauf einlässt, wird Weihnachten ganz neu erleben. Und er wird den Kindern ein ganz besonderes Geschenk machen, das mit keinem Geld der Welt zu bezahlen ist. Die Kinder bekommen das Geschenk der eigenen Erinnerungen - Erinnerungen an wundervolle Weihnachten. Und sie werden ein Leben lang davon träumen. Und vielleicht im Erwachsenenalter die gleiche Sehnsucht empfinden, wie auch wir sie heute im Herzen tragen. Und wie sie unsere Eltern und Großeltern getragen haben und uns in unsere Herzen gepflanzt haben.

Ich wünsche Euch wundervolle, gesegnete Weihnachten. Und ich wünsche Euch, dass dieses Weihnachten Euch wieder zu Kindern macht, die von Herzen jedes Geschenk mit Freude annehmen. Dass Ihr Liebe erfahrt und Liebe schenkt, dass Ihr diese Wärme im Herzen spürt und dass diese lange bei Euch anhält. Ich wünsche Euch ein wundervolles Christfest - und das sei hier erlaubt: Es sollen Euch (und auch mir) ganz viele Heimwerker-Geschenkwünsche erfüllt werden.

Fröhliche Weihnacht überall
tönet durch die Lüfte froher Schall
Weihnachtston, Weihnachtsbaum
Weihnachtsduft in jedem Raum

Fröhliche Weihnacht überall
tönet durch die Lüfte froher Schall
Darum alle stimmet ein in den Jubelton
denn es kommt das Licht der Welt
von des Vaters Thron

Fröhliche Weihnacht überall
tönet durch die Lüfte froher Schall
Licht auf dunklem Wege, unser Licht bist du
denn du führst, die dir vertrau´n
ein zu sel´ger Ruh

Fröhliche Weihnacht überall
tönet durch die Lüfte froher Schall
Was wir ander´n taten, sei getan für dich
daß bekennen jeder muß
Christkind kam für mich

Ich wünsche Euch fröhliche Weihnachten!

Euer Rainerle



PS: Das Heimwerkerrätsel: Kennt Ihr einen echten Handwerksberuf, dessen Name kein "R" enthält?
(Echt bedeutet, er muss typischerweise einer Zunft oder Handwerkskammer angehören so wie ein Tischler, Schreiner, Glaser ... Modernes gilt nicht - so wie Galvaniseur oder Mechatroniker (wobei die auch ein "R" im Namen haben.) Bin gespannt, ob ihr überhaupt einen findet ...
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	109,5 KB
ID:	30349  
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
16 Antworten
Schon komisch, auf dem iphone sehe ich das Türchen, auf dem iPad nicht. Schätze, der Server hatte heute Nacht keine so rechte Weihnachtsstimmung.

Ist das Rätsel so schwer? - Einen habe ich schon gefunden. Muss dazu sagen, heute Nacht hatte ich auch noch keine Lösung ;-)

 

Danke für den schönen Text Rainerle. Auch dir besinnliche Feiertage.

Zum Rätsel habe ich den: Schmied, Steinmetz und Koch.

 

Geändert von Nekesama (24.12.2014 um 10:10 Uhr)
Glaube , es ist in der falschen Kategorie (Community Talk).

 

Ein tolles und ehrenvolles Türchen, für diesen Tag lieber Rainerle.

Ich habe das Thema verschoben, so dass es nun im öffentlichen erscheint

 

Janinez  
oh Rainerle vielen lieben Dank für dieses Türchen, wenn nur 30 % der Menschen wieder so denken würden, dann könnte die Welt friedlicher sein und in eine andere Richtung gehen

 

Woody  
Ein wunderschönes und absolut würdiges Weihnachtstagstürchen.

Vielen Dank Rainerle, auch wenn es mich ein bisschen traurig gestimmt hat, es war schön zu lesen. Danke nochmals

 

Schönes, ehrenvolles 24. Türchen, danke schön

 

Danke!
Nekesama: den Schmied hatte ich auch.

Zum Thema Kinder und Weihnachten noch etwas zum Schmunzeln:

Jetzt weiß ich endlich, warum Weihnachten als Kind so schön war.

Ich musste die ganzen Geschenke nicht bezahlen!

 

Woody  
zum Rätsel würden mir noch folgende:Berufe einfallen:

Kunstschmied
Hufschmied
Goldschmied

 

Bine  
Sehr schönes Türchen Rainerle . Ich glaube du hast den Nagel damit auf den Kopf getroffen.
ER-Leben wir unsere Erinnerungen und geben unseren Kindern ihre Erinnerungen an Weihnachten .

Ich würde auch Steinmetz sagen oder Schmied , Hufschmied , Goldschmied , Waffenschmied .

Wünsche ein schönes Weihnachtsfest

 

Schön gemacht und hat Spaß gemacht es zu Lesen
Mein Beruf ........ KOCH ....... ohne R
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC00342.jpg
Hits:	0
Größe:	88,5 KB
ID:	30358  

 

Geändert von schnurzi (24.12.2014 um 17:23 Uhr)
Danke für das besinnliche Türchen, Rainerle.

Mir ist bei dem Rätsel auch sofort Schnurzi eingefallen. Obwohl - wenn ich mir sein Bild so ansehe: Mit dem Backofen arbeitet überwiegend der Bäcker.

 

Aber beim Inhalt des Ofens ... Lecker!
Schnurzi, wo wohnst Du, wann ist Essen fertig?

 

Das ist wirklich ein sehr schöner, nachdenklicher Text, fröhliche Weihnachen Rainerle

 

Zitat von Rainerle
Aber beim Inhalt des Ofens ... Lecker!
Schnurzi, wo wohnst Du, wann ist Essen fertig?
Jetzt kann ich mal eine kleine Antwort abgeben mit MÜH und NOT, mein Bauch stört immer noch beim Tippen am PC und Morgen gibt es erst mal eine Reissuppe vom Entenklein

 

Geändert von schnurzi (26.12.2014 um 16:23 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht