Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Freilauf für ein Tretauto - Lastmomentsperre

09.07.2014, 15:01
Hallo Community, hallo Hobby-Maschinenbauer,

mit Freunden bin ich zur Zeit dabei, eines meiner großen Wunsch-Projekte Realität werden zu lassen: ein Tretauto im Stil eines Bugatti Type 35 für den Nachwuchs.

Nun gibt es bei der Konstruktion ein großes Fragezeichen, bei der ich Hilfe benötige: der Freilauf des Hinterrades. Beim Kettcar ist es so, dass man in beide Richtungen treten kann, wenn man aber nicht tritt wirkt in beide Richtungen ein Freilauf. Das entscheidende ist hier "in beide Richtungen".

Die Frage ist nun, wie sich ein solcher Freilauf realisieren lässt oder ob jemand weiß, wie die Konstruktion bei einem Kettcar oder vergleichbaren Fahrzeugen aussieht. Besser noch wären konkrete Hinweise, wo man entsprechende Teile bekommen kann. Leider ist das Internet wie leergefegt.

Was ich mittlerweile weiß ist folgendes:

1. Ein Fahrrad-Freilauf funktioniert nicht, alle Tipps zu Fahrrad-Freiläufen bringen nicht weiter. Außer jemand hat eine geschickte Kombinations-Idee...
2. Der Trick ist bei allen Kettcars in einem Hinterrad untergebracht, mit dem Tretlager bzw. dem anderen (unangetriebenen) Hinterrad hat das nichts zu tun.
3. Im Industriebereich gibt es sogenannte Lastmomentsperren, die wahrscheinlich der Schlüssel zum Erfolg sind. Ich nehme an beim Kettcar ist sowas ähnliches verbaut. Leider sind die Industrieteile wahnsinnig teuer (um etwa 300 € hab ich was gefunden für ein Nenndrehmoment von etwa 50 Nm).
4. Ich nehme derzeit an, dass zwei gegeneinander geschaltete normale Freiläufe dauersperren und damit wirkungslos sind. Richtig?

Da wir schon echt lange auf der Suche nach einer Lösung sind wären wir für Eure Hilfe unendlich dankbar.

Wessix
 
Freilauf, Kettcar, Lastmomentsperre, Tretauto Freilauf, Kettcar, Lastmomentsperre, Tretauto
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Bugatti Typ 35 .. ist das ein schöner Oldtimer.. oder flacher Flunder aus Polyester ?
Hoffe, Dir bei diesem Problem etwas behilflich sein zu können !... an sowas habe ich als
Junge ( Lehrzeit ) auch rumgebastelt, aber ohne solch eine Getriebe-Variante !
Wenn's ein stilgerechtes Auto werden soll, würde ich den DUO-Freilauf durch ein
zusätzliches Eselstretlager ersetzen !
Also, eine Nabenschaltung ( Original vom Rad'l ) z.B. 3 Gang mit Rücktritt verwenden !
auf den Rücktritt keinesfalls verzichten, damit zu Bremsen ist Gewohnheitssache...
auch für Kids !
Wenn jetzt mal Rückwärts gefahren werden muss ( in die Garage z.B. ) ... sollte
über einen Hebel das Antriebsrad auf der Hinterachse vom 3 Gang-Getriebe entkoppelt werden auf eine direkte Verzahnung , welche starr mit der Hinterachse verbunden ist !
Jetzt kann man ( wie die alten Eselstrampler ) direkt vor und zurück fahren... für
diesen Zweck natürlich ohne den Freilauf ( dieser kuppelt sich auch beim Fahrrad,
wenn man es rückwärts schiebt, eine, und dreht die Pedale mit, hier aber nicht, weil
das Ritzel nicht mit dem Antriebsrad ( seitlich verzahnt ) verbunden ist.....
Ob der Rückwärts- "GANG " nur solange im Eingriff ist, wie der Hebel gehalten wird,
( könnte man auch mittels Timer und Signal überwachen ) ist in Live-Versuchen zu ermitteln.... würde das Teil sowieso nur mit Kids zusammen aufbauen !
Gruss....
Bugatti Typ 35 ist ein schöner Oldtimer, wollte es doch genauer wissen (googeln )
Tipp... solche seitlichen Verzahnungen gibt es bei ... R & S ... liefert auch
an Privatleute ( sind bestimmt noch andere Ideen darin, wo Du abgucken kannst ! )

 

Geändert von Hazett (09.07.2014 um 16:59 Uhr)
... natürlich ein schöner Oldtimer

Die Idee mit der Schaltung ist auch gut, müssen wir mal andenken. Nur R&S könntest Du noch etwas genauer benennen, das Internet bietet unter dem Begriff zuviel Auswahl.

Das wäre toll.

 

R&S Components ... Techn.Teile und Elektronik für Automatisierung ( googeln !! )
viel Erfolg... falls Du noch Rat brauchst.. einfach Skizze hier eine mit einigen Abmessungen,
sonst ist das ganze zu fiktiv !
hier bei Mechanik, Pneumatik Komponenten nachschauen... sonst suchst Dich irre ....
kann auch unter mechan. Klauen-Kupplungen gefunden werden !
Gruss.....

 

Geändert von Hazett (09.07.2014 um 17:34 Uhr)
es gibt Kugellager die sich nur in einen Richtung freilaufen und die andere sperren , so eins habe ich in Kettcar eingebaut.

 

bin mal wieder in Deinem Projekt , weil mich sowas begeistert, wir Jungs hatten damals eine Silberpfeil-Nachbildung ( Speerholz )...
Habe noch einige Bedenken, bezüglich des Bugattis ( 2-Sitzer ).... und zwar wird es bei
4 Rädern, Lenk-Chassis und die Tretmechanik + noch nicht gelöste Rück. u, Vorwärts-
Schaltung .... zu recht hohem Gewicht kommen... sodass nur in die Pedale treten
den kleinen Oldtimer nicht flott genug macht ( Beifahrer geht so auch nicht )
Vorschlag... ( kostet einiges ! ) Versuch doch hier eine Kombination mit
Pedelec- Hilfsantrieb aufzubauen ( mit 36 Volt Accu )... sodass das Schmuckstück mit z.B. ca. 15 Kmh unter Trethilfe fahren kann ! Bremsen sollten dann seperat sein....!
kann sein, dass jetzt die Accu-Schrauber Rennspezialisten mit Vorschlägen
hinzukommen ?
Gruss.....

 

Geändert von Hazett (10.07.2014 um 11:00 Uhr)
Hi Hazett,

ich glaube ich stelle mal ein paar Bilder vom Projekt ein, wenn das so interessant ist.

unser Fahrzeug bekommt einen einfachsten Stahlrohrrahmen und wie bei Deinem Ansatz eine Sperrholzkarosse. Ziel ist es das Fahrzeug so billig wie möglich hinzubekommen, teuer kann jeder. Der Pedelec-Antrieb wäre sicherlich cool, fällt aber der Kosten wegen raus.

Das Fahrzeug wird ein Einsitzer, sonst wird es bei ungefährer Beibehaltung der Proportionen viel zu groß. Ist so schon fast 2 m lang. Es wird also einen reinen Tretantrieb bekommen, wir achten darauf die Übersetzung etwas günstiger sprich leichter als bei einem Kettcar zu halten (etwa 1:2). Dann sollte es bei höherem Gewicht fahrbar bleiben, halt langsamer. Langsamer ist zwar nicht so cool, schont aber das Fahrzeug (-;.

Bisher wiegt die Karosse etwa 10 kg, ein gängiger Kettcar liegt zwischen 11 und 20kg. Ist also noch erreichbar.

Ich habe mir jetzt einen gebrauchten Kettler gekauft und das Hinterrad zerlegt. Verbaut ist eine Sachs Torpedo Car II - ein echtes mechanisches Kunstwerk. Leider nicht mehr im Handel erhältlich. Was in einem neuen Kettcar steckt weiss ich nicht.

Wir werden übers Wochenende mal versuchen etwas ähnliches selber zu konstruieren. Trotzdem noch mal die Frage: wenn jemand weiss was heute in einem Kettcar steckt - Bitte sagen!

 

Seit ihr schon weiter mit dem Antrieb? Ich hätte da einen Lösungsvorschlag, welcher allerdings nicht ganz den Anforderungen entspricht.
Ein Dreirad Differential.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	STA60017.jpg
Hits:	0
Größe:	336,9 KB
ID:	27557   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	STA60018.jpg
Hits:	0
Größe:	246,1 KB
ID:	27558  

 

Gibt ja kugellager die den freilauf umsetzten. Aber super prohekt haste da.da leuchten kinderaugen......

 

@Benderman:

Ja, wir sind etwas weiter: meine Recherchen haben ergeben, dass Puky wohl seit Anfang an immer den selben Freilauf verbaut, bis heute (Sachs Torpedo Car II). Der Freilauf kann über das Ersatzteilwesen beschafft werden, kostet knappe 30 Euro. Da unser Entwurf eine starre Hinterachse vorsieht werden wir den Freilauf verkehrt herum einbauen und zweck Anpassung alle Plastikteile durch Stahlteile ersetzen. Wobei das Innenleben des Sachs-Teils wider Erwarten sehr hochwertig ist. Dreht sich beim Teileersatz eigentlich nur um die Hülle und die Kraftübertragung aufs Hinterrad. Nach wie vor erstaunlich scheint der Umstand, dass das Internet bezüglich eines solchen Freilaufs wie leergefegt ist - kaum zu glauben dass der Kettcar die einzige Anwendung für eine solche Lösung ist.

Hast Du zu Deinem Ansatz noch ein paar Infos mehr? Du sagst "entspricht nicht ganz den Anforderungen"?

 

Zitat von wessix
Hast Du zu Deinem Ansatz noch ein paar Infos mehr? Du sagst "entspricht nicht ganz den Anforderungen"?
na das mein ich:
Zitat von wessix
H Beim Kettcar ist es so, dass man in beide Richtungen treten kann, wenn man aber nicht tritt wirkt in beide Richtungen ein Freilauf. Das entscheidende ist hier "in beide Richtungen".
Kannste ja beim Fahrrad Dreirad nicht, rückwärts ist es die Rücktrittbremse.
Aber es freut mich das du/Ihr ne Lösung gefunden habt.
Mir fiel nur dieser interessante Thread ein, als ich vorm Dreirad stand,
selber fehlt mir die Zeit für sowas und auch der Nachwuchs

 

Hallo Interessierte,

anbei eine Explosionszeichnung von unsrem Freilaufentwurf. Die Teile stammen von Puky, sind aber teils mechanisch bearbeitet. Bei unsrem Entwurf steht die Achse fest, Zahnrad und Felge drehen sich kugel- bzw. gleitgelagert um die Achse.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Freilauf_explosionsansicht.jpg
Hits:	0
Größe:	81,3 KB
ID:	27597  

 

ein typischer Torpedo-Freilauf, hatte ich bei meinem Fahrrad vor gut 50 Jahren einbauen lassen, mit Gangschaltung !.. die Sperrklinken machen ein leises klicker-Geräusch...
anbei doch noch eine Handskizze mit der doppelten Klauenkupplung, vielleicht eine Hilfe ?
Gruss.....
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ScanKlauenkupplung23.7.14.jpg
Hits:	0
Größe:	201,8 KB
ID:	27600  

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht