Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fragen zur PTS 10

09.08.2015, 20:16
Ich bin seit dieser Woche stolzer Besitzer einer PTS 10. Für mich - ich hatte vorher noch keine Tischkreissäge - ist das ein doller Fortschritt. Ich bin mit der Säge bisher zufrieden, habe aber ein paar Fragen:
Nach dem Zusammenbau waren zwei kleine Schrauben übrig. Ich habe keine Ahnung, wo die hingehören. Kann jemand helfen? - siehe Foto.
Ich möchte mir einen Schiebeschlitten bauen (ungefähr wie hier beschrieben), möchte aber statt der Leisten die Original Führungsschienen des Winkelanschlags verwenden (im Handbuch Komponente 41). Gibt es die einzeln oder muss ich ein oder zwei komplette Gehrungsanschläge (Pos 802) zu je 31,67 Euro kaufen, um die auseinanderzunehmen? Da ich nur die Schienen benötige, finde ich 63 Euro ein bischen happig.
Oder kennt jemand alternative Führungsschienen, die hier auch passen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2015-08-09 20_27_55-Ersatzteilkatalog - Powertools After-Sales Service.png
Hits:	0
Größe:	121,4 KB
ID:	35223   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WP_20150809_17_41_32_Pro.jpg
Hits:	0
Größe:	76,5 KB
ID:	35224  
 
PTS 10 PTS 10
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Zur ersten Frage: es könnte sein, das die Schrauben in die Stangen der Tischverlängerung gehören. Quasi als Endanschlag.

Zur zweiten Frage: Warum willst Du das tun? Du hast davon keinerlei Vorteil. Im Gegenteil: jedes mal, wenn Du den Schlitten montieren willst, mußt Du ihn umständlich in die Tischnuten einfädeln. Willst Du den Schlitten schnell abnehmen, mußt Du das Teil ganz nach vorne oder hinten hinausschieben, statt ihn bequem nach oben weg zu nehmen.
Einen Genauigkeitsgewinn hast Du dadurch ganz sicher nicht!

 

Zitat von sugrobi
Zur ersten Frage: es könnte sein, das die Schrauben in die Stangen der Tischverlängerung gehören. Quasi als Endanschlag.
Guter Tipp: Ich werde die Stangen der Tischverlängerungen mal checken.

Zitat von sugrobi
Zur zweiten Frage: Warum willst Du das tun? Du hast davon keinerlei Vorteil. Im Gegenteil: jedes mal, wenn Du den Schlitten montieren willst, mußt Du ihn umständlich in die Tischnuten einfädeln. Willst Du den Schlitten schnell abnehmen, mußt Du das Teil ganz nach vorne oder hinten hinausschieben, statt ihn bequem nach oben weg zu nehmen.
Einen Genauigkeitsgewinn hast Du dadurch ganz sicher nicht!
Soweit hatte ich noch gar nicht gedacht! - Ich werde es wie im Beispiel-Projekt mit Leisten versuchen.

Danke sugrobi!

 

Gerne, dafür ist das Forum ja da. Vielleicht interessiert Dich noch, was ich mit meiner PTS 10 angestellt habe:

zuerst das hier...

dann das...

dann noch das hier

und zuletzt das

 

Schiebeschlitten.
Geh mal auf die Suchfunktion und schau unter PTS10 und auch Schiebeschlitten. Cub hat nen tollen gebaut, wenn ich mich nicht irre. Sodann meiner / https://m.1-2-do.com/de/projekt/Schiebetisch-fuer-Tischkreissaege-PTS-10/bauanleitung-zum-selber-bauen/4001152
Lies mal dort in den Kommentaren und der Anleitung, so bekommst Fu ihn exakt rechtwinklig. Das ist nämlich auch noch ein Thema.

Also lies Dich mal durch ...

 

Sorry, Cub sollte Cib heißen. Bin am Handy ...

 

Danke für die vielen Links.
Ein paar der Projekte hatte ich schon gesehen und auch gebookmarkt, u.a. auch dieses.
Eigentlich brauche ich aktuell nur eine einfache Lösung, um 120 Leisten (10x20mm) auf die exakt gleiche Länge (524 mm) zu sägen.
Und jetzt stellt sich wieder die Frage, ob ich schnell eine einfachen Schiebeschlitten baue oder gleich einen mehr professionellen, mit einigen der tollen beschriebenen Features.

 

Mach es gleich richtig, wenn du schon so eine Säge gekauft hast. Macht viel mehr Freude, als halbseidene Basteleien!

 

Zitat von ruesay
Mach es gleich richtig, wenn du schon so eine Säge gekauft hast. Macht viel mehr Freude, als halbseidene Basteleien!
Ok, überredet! Ich werde mich bei den Ideen der verschiedenen tollen Projektbeschreibungen bedienen und einen richtigen Schiebeschlitten bauen.
Ich war heute schon im Baumarkt und habe - von Rainerle inspiriert - 2 Regalbretter 800 x 600 (weiß beschichtete Spanplatten gekauft). Dass die fast von selbst gleiten und man darauf auch mal leicht wieder entfernbare Markierung machen kann, hat mich überzeugt.
Ausserdem sind sie recht preiswert.

 

Mhhh! - Ich habe meinen Schiebeschlitten fast fertig: es fehlt noch die Feinjustage und die Abdeckung aus Plexiglas.
Meine Frau hat mitbekommen, was ich da gebaut habe und hat mir als erstes 'den Kopf gewaschen'. O-Ton: Da kaufst "Du Dir eine so tolle Säge und montierst als erstes die Sicherheitseinrichtungen (Spanhaube) ab, um dann mit so einer Bastellösung zu sägen. Wenn ich Dich dabei erwische, lasse ich mich scheiden."
Ich muss dazu sagen, dass ich ursprünglich eine TKS selbst bauen wollte und mich aus Sicherheitsbedenken dagegen entschieden habe.

Jetzt muss ich meinen Schiebeschlitten noch so modifizieren, dass ich mit Spanhaube und Schiebeschlitten sägen kann.

 

Die Abdeckung aus Plexiglas ersetzt doch die Schutzhaube !?!?!?!

 

Zitat von sugrobi
Die Abdeckung aus Plexiglas ersetzt doch die Schutzhaube !?!?!?!
Dieser Argumentation wollte meine Frau nicht folgen, auch weil man ja seitlich noch ins Sägeblatt fassen könnte. - Frauenlogik!

 

Naja, wenn man ins Sägeblatt fassen WILL, schaft man das auch mit Schutzhaube....

 

Zur Justierung, habe ich Dir hier im Projekt eine gute Anleitung. - Rechtwinkligkeit:
https://www.1-2-do.com/de/mybosch/#project/4001152


Rainerle
Wer das mit dem rechten Winkel ausführlich lesen möchte: http://holzwerkstattblog.files.wordp...tt-methode.pdf
06.01.15 10:13

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht