Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fragen / Farbenrunde PFS 3000-2 und PFS 5000E

06.05.2014, 19:43
Geändert von seaNWee (06.05.2014 um 19:45 Uhr)
sers,

hier könnt ihr ja mal zusammentragen was ihr mit euren geräten schon an farbe versprüht habt....

oder bzw. kann mir einer von dem mit testern sagen warum man mit dem PFS 3000-2 keine fassadenfarbe versprühen sollte? eure meinungen? einfach testen?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Woody  
Steht da nichts in der Bedienungsanleitung dazu drinnen?

Ich würde nicht so einfach was einfüllen, was vielleicht gar nicht geeignet ist. Auch wenn es ein Geschenk von Bosch ist, mutwillig ruinieren muss ja auch nicht sein.

 

Hallo seaNWee,

wie ich bereits sagte - die Aussage wurde auch von Thomas_H bestätigt - er als Boschmitarbeiter kann dir sicher auch den genauen Grund verraten, warum das nicht geht.

Ich denke nach wie vor, das ganze ist technisch bedingt und durch die Viskosität limitiert...

Von Eigenexperimenten á la "einfach testen" oder Düsenlöcher aufbohren halte ich persönlich nichts - wenn du es machen möchtest, bitte erst nach dem Testzeitraum...

 

Zitat von Ebony_Ivory
Hallo seaNWee,

wie ich bereits sagte - die Aussage wurde auch von Thomas_H bestätigt - er als Boschmitarbeiter kann dir sicher auch den genauen Grund verraten, warum das nicht geht.

Ich denke nach wie vor, das ganze ist technisch bedingt und durch die Viskosität limitiert...

Von Eigenexperimenten á la "einfach testen" oder Düsenlöcher aufbohren halte ich persönlich nichts - wenn du es machen möchtest, bitte erst nach dem Testzeitraum...

keine angst werde euch schon ein paar schöne tests zeigen und ein freund von den dingen die du aufgezählt hast bin ich auch nicht...

 

Hat denn schon einer das Gerät in der Praxis eingesetzt?

 

ich leider bis jz nur über die verarbeitung urteilen und die ist top!

 

Haber vorhin mal testweise Wasser versprüht um ein Gefühl fürs Gerät zu bekommen. Es verwirrt au jedem Fall das trotz losgelassenem Drücker Luft aus der Pistole kommt

 

Ja das ist auch sowas was bei mir auch nicht punkten kann. Ich wollt bei mir den Keller sprühen gerade die Ecken die sich schlecht mit der Rollen machen lassen und hab es wieder abgebroche weil trotzdem dem ich Wände und Boden abgesaugt hab, hat das Gerät so viel staub augewirbelt das mir der Dreck an die weiße Wand geflogen ist und wieder bescheiden aussah. Selbst aus alten Bohrlöchern bläst man mit der Pistole den Staub raus wie mit einem Kompressor. Ich wollt eigentlich noch Türen lackieren aber ich glaub das werde ich nicht machen weil mir dabei zu viel Staub aufewirbelt wird. Wenn man nicht gerade stolzer Besitzer einer Kammer zum lackieren ist hat man echt schlechte Karten ein schönes Ergebnis hin zu bekommen.....
Auch beim sprühen bekommt man schnell eine drall in den schlauch und dann bringt einem auch der 4m Schlauch nichts.
Die Verarbeitung ist Top aber bis jetzt bin ich ein bisschen enttäuscht von dem Gerät in der Praxis...... :-(

 

Ekaat  
Das Gerät ist für Lackfarben und Lasuren entwickelt worden, und Bosch garantiert nicht dafür, daß auch Dispersionsfarben ohne Störungen versprüht werden können. Bei entsprechender Verdünnung müßte es aber gehen, habe ich gehört und selbst an einer Druckluft-Spritzpistole ausprobiert.
Versuch macht kluch. Schlimmstenfalls entsorgst Du eine Füllung Farbe und darfst das Ding grundreinigen. Überlastet wird das Gerät dadurch mit Sicherheit nicht.

 

Ekaat  
Zitat von Holzwurm8686
... Selbst aus alten Bohrlöchern bläst man mit der Pistole den Staub raus wie mit einem Kompressor. Ich wollt eigentlich noch Türen lackieren aber ich glaub das werde ich nicht machen weil mir dabei zu viel Staub aufewirbelt wird....(
Ich habe zwar mit dem Farbsprühsystem von Bosch noch nicht gearbeitet, glaube aber, daß es auch keinen größeren Luftstrom entwickelt, als mein Kompressor, der beim Farbspritzen auf 4 bar gestellt ist.
Bohrlöcher eben nicht frontal anpusten, sondern seitlich.
Ich habe schon mehrere Türen mit verschiedenen Farben lackiert, auch meine Gartenstühle (Holz). Eine Staubentwicklung habe ich nie festgestellt, obwohl ich in meiner Garage arbeitete, die ganz bestimmt nicht antiseptisch staubfrei ist und meist das Garagentor wegen der Belüftung offensteht.
Macht mich schlau, wenn mein Vergleich nicht stimmt.

 

...Gebrauchsanleitung ???
gibt die nix her ???

 

Ekaat  
Zitat von Brunello
...Gebrauchsanleitung ???
gibt die nix her ???
Habe ich doch geschrieben: Klar sagt die aus, daß Dispersionsfarben nicht versprüht werden sollen. Das hängt allerdnigs nur mit der Gewährleistung zusammen.
Ähnliches ist z. B. beim Rasenroboter Indego: Der minimale Durchgang zwischen zwei Induktionsschleifen soll 1,00m nicht unterschreiten. Trotzdem funktioniert er bei mir bei einer Breite von nur 0,80m.
Ist eben einerseits die Garantie des Herstellers, und andererseits die Toleranz, die er in die Geräte einbaut, welche meist wesentlich kleinere/größere Werte zhuläßt, als in der Betriebsanleitung angegeben.

 

Mein Nachbar hat Fassadenfarbe mit einer Spritzpistole verarbeite die er für 50 Euro dafür gekauft hat, ging gut damit.

 

Zitat von Ekaat
Ich habe zwar mit dem Farbsprühsystem von Bosch noch nicht gearbeitet, glaube aber, daß es auch keinen größeren Luftstrom entwickelt, als mein Kompressor, der beim Farbspritzen auf 4 bar gestellt ist.
Das Problem ist hier allerdings das die Pistole auch bei nicht gezogenem Abzug den gleichen Luftstrom abgibt wie bei gezogenem, dann eben nur ohne Farbe. Nicht Pusten tut die Pistole nur wenn der Kompressor ausgeschaltet wurde

 

soweit ich weiß, ist das Pusten der Pistole dafür da, einen "Überschuss" an Farbe gleichmäßig verteilen zu können...Ob's funktioniert werde ich demnächst ausprobieren. Ich werde meinen Heizkeller/Werkstatt neu streichen. Mal sehen wie's wird.

 

Hallo,

bitte schaut mal hier rein, http://www.1-2-do.com/forum/wir-such...a-14292-3.html
da hatten wir diese Fragen schon behandelt.

Thomas_H

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht