Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Frage zu Sägeschnitt

28.12.2015, 18:23
Maggy  
Ich habe jetzt zum ersten mal in meinem Leben mit einer Handkreissäge gearbeitet. Ist es normal, daß die obere Seite, also die, mit der die Säge auf dem Holz aufliegt, bei diversen Hölzern leicht fransig ist, aber die untere Seite einen ganz glatten Schnitt aufweist?
oder mache ich etwas verkehrt?
 
Handkreisäge Handkreisäge
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
24 Antworten
kjs
Das ist normal bei allen HKS. Das Blatt schneidet an der Vorderseite und aufwärts also genau umgekehrt wie bei einer TKS bei der es unten ausfranst.
Das kannst Du verringern wenn Du auf einer Schiene sägst da diese dann die Oberseite des Sägeguts festhält. dann franst es nur noch auf der von der Schiene abliegenden Seite etwas aus.
Das wird schlimmer je mehr Du die Säge durch quälst (schnell schieben). Wichtig ist auch die Einstellung der richtigen Tiefe des Blatts. Die Zähne müssen im richtigen Winkel austreten um den Ausbruch zu verringern. Ganz weg bringt man es nur mit einem "Zero Clearance" Einsatz.

 

Geändert von kjs (28.12.2015 um 18:34 Uhr)
Auch Malerkrepp auf der Schnittkante hilft zumindest etwas) gegen das Ausfransen.
Und natürlich die Säge auf der Seite zu führen, wo die "Fransenoptik" weniger stört...

 

Maggy  
Danmke, ich habe an einer Metallschiene entlang gesägt. Bei etlichen Hölzern ging es gut, aber bei anderen weniger. Auch die Holzdicke scheint das zu beeinflussen.

 

kjs
Ja, Holzdicke und Holzdichte/Härte = quälen...... Da kommen die Zähne nicht mehr schnell genug durch das Holz. Mußt langsamer fahren. Deshalb liebe ich HKS mit VIEL Leistung und habe eine 1350W.
An der Schiene entlang bedeutet immer noch daß das Blatt frei liegt. Ich meinte die Eigenbau-Schienen oder die Kommerziellen die eine Lippe haben welche man auf die Säge zuschneidet.

 

Geändert von kjs (28.12.2015 um 18:39 Uhr)
Dog
Maggy was für ein Blatt is auf der Säge und was hast du damit gesägt?Die meisten Standardblätter bei auslieferung taugen nur was für grobe schnelle schnitte in Bauholz.

 

Maggy  
Könntest Du mir da etwas empfehlen?
Eigenbau habe ich hier im Forum nur den Umbau der ganzen Sägeplatte gefunden, da muß aber auch geschweißt werden, also nichts für mich........

 

kjs
Das ist ganz einfach zu bauen. Eine Hartfaser oder MDF Platte ca 3mm dick und so breit wie vom Sägeblatt zur Außenkante des Motors plus ein paar mm. Dann noch eine dünne Multiplex (6.5mm?) die gerade so unter den Motor geht. Die wird auf die Hartfaserplatte aufgeleimt und muß so breit sein daß der Schuh der Maschine daran laufen kann. Dann sägst Du die Hartfaser auf der fertigen Schiene mit der HKS indem Du sie an der MPX entlang schiebst. Damit hast Du Null Abstand auf der Schienenseite.

Wenn Du auf der Motorseite etwas breiter machst kannst Du die Schiene auch festspannen ohne daß der Motor anstößt. Kostet Dich für 2,50m vielleicht mal 7€....

 

Geändert von kjs (28.12.2015 um 18:57 Uhr)
Woody  
Das Sägeergebnis wird auch durch die Art des Sägeblattes beeinflusst. D.h. wieviel Zähne und in welchen Winkel hat das Blatt. Je weniger Zähne, umso gröber wird der Schnitt.

Wie schon erwähnt, ganz verhindern kann man Ausrisse nicht. Deshalb immer so sägen, dass die ausgefranste Seite nicht die Sichtseite ist. Ganz schlimm wird es bei beschichteten Platten oder furnierten.

 

kjs
Nachtrag: Maggy, wenn Du willst mache ich Dir schnell eine Zeichnung........
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schiene.jpg
Hits:	0
Größe:	48,4 KB
ID:	38232  

 

Geändert von kjs (28.12.2015 um 19:06 Uhr)
Dog
Hier ein Video zum Vorschlag von Kjs: https://www.youtube.com/watch?v=CH5dW-QcgeI

 

Und verwende die Tiefeneinstellung. Wenn Du alles Bretter mit der tiefsten Sägeblattstellung sägts, wirst Du in jedem Ausrisse haben. Das Blatt solte etwa 5 mm aus dem Holz herausstehen. Also vor dem Sägen kurz die Sägeblatttiefe einstellen.

 

Maggy  
Zitat von kjs
Nachtrag: Maggy, wenn Du willst mache ich Dir schnell eine Zeichnung........
Danke, Du bist echt super - ich verstehe ja bis jetzt noch nichts von diesen Sachen, aber durch Euch lerne ich ständig dazu, danke

 

kjs
Bitte! Ist halt wie immer: Übung macht den Meister. Meine ersten Versuche konnte man auch nicht immer vorzeigen........

 

Maggy  
@ Dog
@ Rainerle
Für Euch gilt mein Dank genauso.
Die Schnitttiefenverstellung habe ich von Beginn an genutzt. Meine ersten Zuschnitte waren in 6 mm Multiplex und das sah gut aus, so franzig ist es erst heute bei beschichtetem Pressspan geworden und da viel dann auch der Unterschied zwischen oben und unten so stark auf.
Das Video ist sehr interessant, jetzt verstehe ich das besser, danke.

 

Dog
Maggy ich zitiere mich mal selbst.

Zitat von Dog
Maggy was für ein Blatt is auf der Säge und was hast du damit gesägt?Die meisten Standardblätter bei auslieferung taugen nur was für grobe schnelle schnitte in Bauholz.
Was für ein Blatt ist denn genau in deiner Säge verbaut?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht