Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Frage an die Softwarespezialisten

05.06.2016, 23:01
Kann man ein 32 Bit Programm auf einen PC mit 64 Bit installieren? Wenn ja, wie wirkt sich das aus? Hat man dadurch einbußen was die Geschwindigkeit betrifft?

Z.B. ich habe CorelDraw X5 32 Bit (Win 7) und möchte das auch mit Win 10 verwenden. Oder wie sieht es da mit Adobe CS2 aus? Geht das?

Danke euch schon mal recht sakrisch
 
32 Bit Programm, 64 Bit Programm, Software, WIN 10, WIN 7 32 Bit Programm, 64 Bit Programm, Software, WIN 10, WIN 7
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
51 Antworten

Die besten Antworten

So, jetzt hatte ich einen schönen ausführlichen Text geschrieben und bin auf die falsche Taste gekommen

Also, 32-Bit-Programme laufen ohne Probleme auf einem 64-Bit-Betriebssystem. Umgekehrt ginge es nicht. Bei Windows gibt es so viele 32-Bit-Anwendungen, die es nur in dieser Version gibt, dass die Kompatibilität da ein absolutes Muss ist. Wenn du dir dein C-Laufwerk ansiehst, findest du dort einen "Programme"-Ordner, dort werden die 64-Bit-Programme abgelegt. Du findest aber auch einen "Program-Files(x86)"-Ordner. Dort landen die 32-Bit-Anwendungen. Windows ist also schon von vornherein darauf ausgelegt, mit beiden Architekturen zurecht zu kommen.

Kaputt machen kannst du da auch nichts. Dafür sorgt Windows. Im dümmsten Fall laufen die Programme nicht stabil oder garnicht. Aber das ist eher die Ausnahme und passiert nur bei wirklich ganz alten Sachen (normalerweisen). Wenn ein älteres Programm nicht sauber läuft, kann man in Windows immernoch den Kompatibilitätsmodus für das jeweilige Programm aktivieren. Und nur, wenn es dann garnicht geht, würde ich zu einen VW-Umgebung greifen. Aber das wäre wirklich nur die letzte Möglichkeit.

@Woody: Win95 und XP waren zwei paar Stiefel. Bei XP wurde eigentlich die Geschäfts-Windows-Reihe fortgesetzt - Windows NT. Daher war da die Kompatibilität eher mal problematisch. Windows 95 wurde noch von Windows 98 abgelöst und dann wurde diese Linie beendet. Windows 2000 und alle nachfolgenden bauen auf Win NT auf.
ich bin mir fast sicher das es nicht funktioniert
schau mal hier
http://forum.chip.de/windows-vista/3...n-1137953.html

 

Geändert von TroppY (05.06.2016 um 23:09 Uhr)
kjs
Bei Windows kann das problematisch werden wenn Du nicht die teuerste Version hast die einen Emulator für die älteren Versionen mit drin hat.

Du könntest Dir aber einen "Virtual PC" installieren (z.B. VMware Player, kostenlos), dort ein Win7 installieren und Deine Programme darin laufen lassen.

 

Geändert von kjs (05.06.2016 um 23:21 Uhr)
Kann man pauschal nicht beantworten.
Es läuft nicht jede Win 7 Software auf 10.
Im Normalall laufen 32bit Anwendungen auf 64bit Systmen.
Die Sotwarehersteller weisen aber normalerweise auf ihren Webseiten nach welche Version auf welchem Windows System läuft.
z.B. https://forums.adobe.com/thread/1919481

 

Also, ich habe ein 64 bit System, und einige 32 bit Programme... daß es immer idealer ist die 64 bit Version zu nehmen ist logisch, aber ich behaupte entgegen aller bisherigen Antworten es geht in vielen Fällen durchaus

Aber mit Win 10 im speziellen habe ich keine Erfahrung, sondern vista und win 7

Microsoft selbst sagt dazu im übrigen folgendes

"Viele Programme wurden für Computer entwickelt, die eine 32-Bit-Version von Windows ausführen. Sie sind unverändert auf einem Computer funktionsfähig, der eine 64-Bit-Version von Windows ausführt. In manchen Fällen kann es jedoch zu Leistungsunterschieden kommen. Wenn ein 32-Bit-Programm integrierte Treiber verwendet, funktionieren diese in der 64-Bit-Umgebung unter Umständen nicht. Wenn Sie einen 64-Bit-Computer haben, führen Sie am besten Programme aus, die für 64-Bit-Computer entwickelt wurden."

 

Zitat von kjs
Bei Windows kann das problematisch werden wenn Du nicht die teuerste Version hast die einen Emulator für die älteren Versionen mit drin hat.

Du könntest Dir aber einen "Virtual PC" installieren (z.B. VMware Player, kostenlos), dort ein Win7 installieren und Deine Programme darin laufen lassen.
Muss ich dafür dann vorher eine neue Partition anlegen, bevor ich den VMware Player installiere, oder macht der das beim installieren selber?

 

kjs
Keine Partition! Das ganze sind nur Dateien im normalen PC. Du kannst aber aus dem virtuellen PC Dein normales Dateisystem auch "anhängen" und Deine Dateien dorthin schreiben. Auch copy and paste funktioniert in beiden Richtungen einwandfrei.

Ich habe auf dieser Maschine VMware Workstation laufen (kann nur mehrere PC's gleichzeitig, die kostenlose kann nur Einen zur gleichen Zeit) und mehrere Virtuelle PC's mit verschiedenen Win-Versionen da ich in der Vergangenheit oft testen mußte ob das Zug auch unter Windows läuft. Funktioniert seit Jahren problemlos...... Außerdem kann ich so auch alle Windose Putern den Draht nach draußen sperren damit mir Keiner rein kommt.

Der bootet dann das andere Betriebssystem als ob es ein richtiger PC wäre....
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	vmware.jpg
Hits:	0
Größe:	101,2 KB
ID:	41057  

 

Geändert von kjs (05.06.2016 um 23:52 Uhr)
Zitat von kjs
Keine Partition! Das ganze sind nur Dateien im normalen PC. Du kannst aber aus dem virtuellen PC Dein normales Dateisystem auch "anhängen" und Deine Dateien dorthin schreiben. Auch copy and paste funktioniert in beiden Richtungen einwandfrei.
Wie gehe ich vor?
- Das Prog. "VMware Workstation 12 Player" für 64Bit herunterladen
- Unter WIN10 installieren
- und dann?

 

kjs
Dann brauchst Du leider eine Installations-CD von der Windows Version die Du willst.
Du richtest einen PC in VMware ein bei dem Du sagst wie viel Speicher er verwenden darf, wie groß seine virtuelle Festplatte sein soll, welche Peripheriegeräte er verwenden darf usw. Dann bootest Du diesen virtuellen PC und installierst das Windows. Ja, ich weiß, Windows installieren ist wie Mäuse melken........ wenn das alles drin ist fragt er Dich ob die VMware Tools installiert werden sollen. Solltest Du machen weil das die ganzen Bildschirmtreiber usw verbessert. Und schon hast Du nach zig mal booten des virtuellen Puters alles drin und kannst Deine Software installieren.

 

Zitat von kjs
Dann brauchst Du leider eine Installations-CD von der Windows Version die Du willst.
Du richtest einen PC in VMware ein bei dem Du sagst wie viel Speicher er verwenden darf, wie groß seine virtuelle Festplatte sein soll, welche Peripheriegeräte er verwenden darf usw. Dann bootest Du diesen virtuellen PC und installierst das Windows. Ja, ich weiß, Windows installieren ist wie Mäuse melken........ wenn das alles drin ist fragt er Dich ob die VMware Tools installiert werden sollen. Solltest Du machen weil das die ganzen Bildschirmtreiber usw verbessert. Und schon hast Du nach zig mal booten des virtuellen Puters alles drin und kannst Deine Software installieren.
Die Platte hat 1128 GB. Wieviel sollte ich denn für WIN7 freigeben? Reichen da
200 GB aus?

Fragt der mich dann bei jedem Start vom PC, welches System ich starten möchte, WIN 7 oder WIN10? Oder kann ich WIN10 starten und dann auch WIN7, so das ich hin und her switchen kann?

 

kjs
Das ist mehr als genug. Meine haben alle nur so um die 20-28GB da ich alle Dateien ins System des Hosts schreibe. Da muß nur Platz für winDOS und die Programme sein die Du installieren willst.

Du startest Win10 wie immer. Dann startest Du von dort VMware Player und bootest. Der virtuelle PC ist dann ein Fenster wie bei einem Programm. Siehst Du oben mit dem Startbildschirm von XP (hätte auch was Neueres nehmen können).
Das ist kein Dual Boot sondern ein PC im PC....

 

Geändert von kjs (06.06.2016 um 00:24 Uhr)
Zitat von kjs
Das ist mehr als genug. Meine haben alle nur so um die 20-28GB da ich alle Dateien ins System des Hosts schreibe. Da muß nur Platz für winDOS und die Programme sein die Du installieren willst.

Du startest Win10 wie immer. Dann startest Du von dort VMware Player und bootest. Der virtuelle PC ist dann ein Fenster wie bei einem Programm. Siehst Du oben mit dem Startbildschirm von XP (hätte auch was Neueres nehmen können).
Das ist kein Dual Boot sondern ein PC im PC....
Okay, ich danke dir vorerst . Wenn noch was unklar sein sollte, melde ich mich bei dir.

Drück mir die Daumen

 

kjs
Kein Problem! Einfach anklopfen und wenn ich kann helfe ich gerne. Stelle aber sicher daß Du eine Installations-CD für das Win7 hast und nicht nur so ein vermurkstes Ding zur "Rettung" eines Systems. Einfach mal davon booten und sehen was es sagt.

 

Woody  
Hab mir auch VM installiert. So easy, wie beschrieben war es dann doch nicht, aber mit Hilfe eines Freundes hab ichs dann doch hinbekommen. Einziger Riesennachteil, den ich sehe: das Fenster für die andere WindowsVersion ist eben nur ein Fenster und läßt sich einfach nicht maximieren. Also nicht bei mir

 

Zitat von Woody
Hab mir auch VM installiert. So easy, wie beschrieben war es dann doch nicht, aber mit Hilfe eines Freundes hab ichs dann doch hinbekommen. Einziger Riesennachteil, den ich sehe: das Fenster für die andere WindowsVersion ist eben nur ein Fenster und läßt sich einfach nicht maximieren. Also nicht bei mir
Also keine volle Bildschirmgröße? Das ist ja Mist. Ich brauche aber volle Bildschrimgröße

 

Woody  
Zumindestens nicht bei mir, und ja, ich hätte auch volle Größe benötigt und deshalb ist seit der Installation vor einem Jahr auch nichts mehr passiert. Jetzt hab ich die VM halt, aber das war es auch schon.

Früher war es mal möglich, 2 Betriebssysteme parallel zu installieren und beim booten auswählen zu können, welches gestartet werden soll. Nach meinem Wissensstand ist das seit Win8 ? nicht mehr möglich, weil viele Treiber des PC nicht auf beiden Systemen laufen (können).

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht