Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Frage an die Hifi-Profis

02.02.2015, 19:13
Es gibt bestimmt auch einige Hifi-Profis unter uns die mir zu meiner Idee ein paar Tipps geben können:

Ich bin grade dabei mir diverse Schränke/Regale für meine geplante TV-Wand im Wohnzimmer zu bauen.
Da der schwarze Subwoofer da optisch überhaupt nicht dazupasst und das Gehäuse dank der Stubentiger eh nicht mehr so doll ist kam mir die verwegene Idee ob man das Teil nicht in einen Schrank mit integrieren könnte.
Konkret schwebt mir ein Schrank aus Buche Leimholz vor bei dem ich in der hinteren Ecke quasi das Gehäuse des Subwoofers fest integriert nachbaue und da die ganze Technik rein. Von vorne wäre es dann ein Schrank mit Glastür.
Vom baulichen her also kein Problem, die Frage ist nur was ist mit dem Klang. Da es ein sogenannter "Downfire"-Subwoofer ist könnte ich den Lautsprecherausschnitt problemlos in den Schrankboden machen. Die Reflexröhre würde aber dann nicht wie vorgesehen nach vorne gehen sondern zur Seite.
Was haltet Ihr davon?
 
Hifi-Möbel, Schrank, Subwoofer, TV-Wand Hifi-Möbel, Schrank, Subwoofer, TV-Wand
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Mit so einem Schrank baust Du Dir mit hoher Wahrscheinlichkeit einen riesigen Resonanzkörper der letztlich dazu führen wird, dass Du den Subwoofer abschaltest und den Platz im Schrank anders benutzen wirst ...

Der Subwoofer kann aufgrund seiner Konstruktion überall im Raum stehen, z.Bsp. auch hinter einem Sofa usw. Idealerweise kannst Du verschiedene Parameter am Subwoofer selbst steuern, dann klappt es sogar mit kniffligen Zimmerecken ...

 

Geändert von Linus1962 (02.02.2015 um 19:33 Uhr)
Denk bitte mal an die Vibrationen die durch den Subwoofer übertragen werden. Ich kann mir nicht vorstellen das das was wird. Wenn dann müsstest du den Subwoofer komplett entkoppeln von der Schrankwand und es wäre ein Korpus denkbar der extrem Schwingungsarm ist (z.B. Beton)..
Ich weiß nicht was für ein Subwoofer du hast und welche Leistung er bringt, aber Schwingen wird er auf jeden Fall

Du schreibst, du hast ein Downfire Sub. Der Vorteil dieses Subwoofers ist, dass du Schwingungen auf den Boden bringst und der Tiefbass dadurch "fühlbar" wird.
Gläser würde ich in dem Schrank nicht aufbewahren.

Wenn du das aber trotzdem vorhaben solltest, bedenke dass für ein Subwoofer auch ein genau berechnetes Gehäuse das Tüpfelchen auf dem i ist. Das Gehäuse beeinflusst ganz schön den Klang.
Ich persönlich würde es nicht tun.
Lieber den Subwoofer in eine Ecke stellen die nicht sichtbar ist (Tiefbass ist nicht ortbar!!!)

Grüße
Manuel

 

Zitat von thelastexit
Denk bitte mal an die Vibrationen die durch den Subwoofer übertragen werden. Ich kann mir nicht vorstellen das das was wird. Wenn dann müsstest du den Subwoofer komplett entkoppeln von der Schrankwand und es wäre ein Korpus denkbar der extrem Schwingungsarm ist (z.B. Beton)..
Ich weiß nicht was für ein Subwoofer du hast und welche Leistung er bringt, aber Schwingen wird er auf jeden Fall

Du schreibst, du hast ein Downfire Sub. Der Vorteil dieses Subwoofers ist, dass du Schwingungen auf den Boden bringst und der Tiefbass dadurch "fühlbar" wird.
Gläser würde ich in dem Schrank nicht aufbewahren.

Wenn du das aber trotzdem vorhaben solltest, bedenke dass für ein Subwoofer auch ein genau berechnetes Gehäuse das Tüpfelchen auf dem i ist. Das Gehäuse beeinflusst ganz schön den Klang.
Ich persönlich würde es nicht tun.
Lieber den Subwoofer in eine Ecke stellen die nicht sichtbar ist (Tiefbass ist nicht ortbar!!!)

Grüße
Manuel
Vielleicht noch kurz zur Erklärung ein paar Details:

der Subwoofer steckt z.Zt. in einem Würfelförmigem Gehäuse mit einer Kantenlänge von ca. 40cm. Der Geplante "Schrank" ist gedacht als eins von mehreren Freistehenden "Low-Board"-Teilen von Breite ca. 60cm, Höhe ca.50-60cm und Tiefe ca.50cm. Die vorhande Gehäusegröße des Subwoofers würde beibehalten, das Gehäuse würde quasie 1:1 im Schrank nachgebaut und integriert. Ziel ist halt das es von den Möbeln her ein stimmiges Bild ergibt.

 

Wenn du den Subwoofer im Gehäuse lässt und dieser kein Kontakt mit der Schrankwand hat, könnte es klappen.
Sinnvoll??
Ich sehe darin kein Sinn ausser der Optik
Hasu du keine Möglichkeit den Subwoofer hinterm Sofa zu verstecken?

 

Zitat von thelastexit
Wenn du den Subwoofer im Gehäuse lässt und dieser kein Kontakt mit der Schrankwand hat, könnte es klappen.
Sinnvoll??
Ich sehe darin kein Sinn ausser der Optik
Hasu du keine Möglichkeit den Subwoofer hinterm Sofa zu verstecken?
Da steht er im Moment. Nach meiner Umräumerei und Umbauerei wird das Sofa freistehen, also fällt diese Option flach. Außerdem müsste ich etwa 15-20m Chinchkabel versteckt verlegen um hinters Sofa zu kommen, mir bereiten schon die dünneren Lautsprecherkabel kopfzerbrechen, die bring ich aber in der Silikonfuge des Fliesensockels unter.

 

Ich würde ihn nicht einbauen zu viele vibrationenvibrationen, mach dein Kleiderschrank leer den Sub und ein paar Flaschen u nd Gläser . Jetzt voll aufdrehen............
Mein Teufel Sub war auch etwas unansehnlich, hab ihn mit Folie beklebt

 

Downfire-Subwoofer leben davon, dass sie Boden, Wände "in Bewegung bringen", die dann die Tiefbässe an die Ohren weitergeben. Das ist ziemlich schlau, weil tiefe Frequenzen in normalen Wohnräumen kaum unterzubringen sind. 50 Hz z.B. hat eine Wellenlänge von etwa 6,6 m, passt also meist gerade so diagonal rein.
Daher ist die Position des Downfire ziemlich Wurscht; Hauptsache er hat akustischen Kontakt zu Gebäudeteilen und gibt seine Energie nicht an Gegenstände ab, die den Schall nicht weitertragen. In diesem Fall wäre das wohl der Schrank(inhalt). Gut entkoppelt, könnte das also klappen.
Nur würde ich das alte Gehäuse erst einmal nicht dem Stubenreiner überlassen.

 

Aufgrund meiner Erfahrungen kann ich auch nur davon abraten. Der Subwoofer müsste im Schrank schon komplett entkoppelt sein. Und der Schrank dürfte keinen zusätzlichen Resonanzraum bieten... Mal abgesehen davon, dass der klang enorm darunter leidet, kanns dich bei ungünstigen Bedingungen auch ganz schnell den Subwoofer kosten

 

ergreifen Deine Miezen nicht die Flucht, wenn Du den Subwoofer aufdrehst ?
Habe auch einen doppelt DICKEN Subwoofer... welcher ca 15 cm Bodenabstand hat !
doppelt dick deshalb, weil es auch hier einen linken und rechten Kanal gibt...
wobei ( sind 250er mit Gummisicke ) einer, egal ob L oder R, immer als Passiv-Speaker arbeitet.... da diese Brummer bis ca. 24 Hz runtergehen, brauchen die Sat-Boxen je 2 Mitteltöner.... 100er und 25er Hochton-Kalotte....so tief geht aber nur Orgelmusik !
Du kannst als massiv-Bauweise die Wandstärken mit furnierten.. oder lackierten Platten z.B. aufdoppeln... für eine bessere Optik, oder gleich ein nach unten offenes Sideboard in Deiner Werkstatt bauen, solche HI-FI Möbel hatten wir auch schon mal gebaut ( mind.24er Holzwandstärke ! ) .... aber in den Schrank... das wird nichts... scheppert wie verrückt !
Passiv-Rohr nach vorne, hinter einer Lautsprecher-Gaze verstecken z.B.( kein Alugitter oder ähnlich... scheppert auch ! )
Gruss.....

 

Geändert von Hazett (04.02.2015 um 19:24 Uhr)
Munze1  
Schau mal unter genevalab.com. Die bauen ganze Möbel mit Stereo Lautsprechern drin. Hatte fast das gleiche vor, bin jetzt aber komplett auf High-end Streaming umgestiegen.

 

Zitat von Hazett
ergreifen Deine Miezen nicht die Flucht, wenn Du den Subwoofer aufdrehst ?
.....
Die sind Mittlerweile abgehärtet, zucken nicht mal mehr

Ursprüngliche Iddee war ja ein kompletter Schrankbau mit abgeteilter Subwooferecke (also fest integriert).
Mittlerweile bin ich davon abgekommen, ich hol mir einen neuen Subwoofer, bin grad am sondieren welcher es werden soll, der Markt ist da ja riesig, bin jetzt bei zwei Favorisierten Modellen.

 

HiFi Fans, Möbel und Frauen sind schwer zu vereinbaren, Männer stelllen die Couch, gegenüber TV-Gerät, Anlage und Boxen, Frauen richten ein. Man kann richtigen Hörgenuss nie ohne gewisse Einschränkungen an die Einrichtung erreichen, man kann Boxen farblich anpassen, Subwoofer verstecken, nicht einbauen. Richtige Boxen stehen auf dem Boden oder hängen an der Wand, man möchte die Resonancen ja möglichst nicht durch klappernde Möbel oder Geschirr ergänzen, deshalb die Boxen auf feste Untergründe, eventuell noch abgedämpft um Übertragungen zu vermeiden. Wenn du jetzt einen neuen Subwoofer suchst, sollte der natürlich zum Rest der Boxen und Anlage passen. Da die Tendenz inzwischen eh zu 5.1 bzw. bis 11.2 geht, solltest dir überlegen ob dein System für die nächsten Jahre reicht oder ob der Kauf auch nur ein Übergang wird. Der Vorteil von den Dolby Surround Mehrboxensystemen ist letztlich der, daß eben auch an verschiedenen Sitzplätzen der Klang noch einigermasen stimmt, wobei bei echten HiFi Fans zum Teil verpöhnt, ich pers. finde es ganz gut und erreiche damit auch in großen Lautstärken Konzertqualität, oft zum Leidwesen der Nachbarn....ich dreh natürlich nicht so oft so auf...aber der Verzerrfreie Klang mit dem Volumen macht schon Spass, auch leise....und natürlich bei einem guten Spielfilm erst recht....

 

Hi, Stadi1!
Ich stand auch vor der Herausforderung mit dem Subwoofer. Bei mir ist das Projekt heraus gekommen: http://www.1-2-do.com/de/projekt/Hei...bauen/4003871/
Ich denke, dass Du das Gehäuse sehr wohl in ein zweites Gehäuse integrieren kannst, damit es zu deinen restlichen frei stehenden Low Boards passt. Vor allem, wenn du das Subwoofer-Lowboard nicht weiter als Schrank nutzen, sondern nur die Optik beibehalten möchtest. Dann wäre das eine absolut geile Lösung, weil der Woofer dann eben aussieht wie ein normaler Schrank... Wenn Du Interesse hast, kann ich zeitnah mal Sketchup anschmeißen und das Gehäuse formtechnisch etwas anpassen und Dir schicken!

Oha! Sorry, ich hab nicht gesehen, dass der Fred hier schon so alt ist... Egal, falls Du noch keine adäquate Lösung gefunden hast, steht mein Angebot weiterhin!

 

Geändert von Woodhead (29.12.2015 um 07:10 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht