Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Frage an die Elektroprofis

02.06.2013, 21:38
Hallo zusammen

Ich darf seit neuestem eine Elektroden-Schweissanlage mein eigen nenne. Es handelt sich um ein relativ grosses Gerät, mit einer Leistungsaufnahme von bis zu 3kW. Nun gut, in Deutschland kein Problem, hier in der Schweiz schon. Das Gerät hat wie es in D auch erlaubt ist einen normalen 16A Schukostecker. Nun habe ich das Problem dass unsere normalen Schweizer Stecker (T12) nur bis 10A also 2300 Watt ausgelegt sind. Für bis 16A müsste man einen T23 Stecker mit dickeren, viereckigen Kontakten verwenden. Allerdings sind die sehr selten, und wenn man die Anlage mal auswärts benutzt muss man solche T 23 Steckdosen suchen.

Deshalb war mein Gedanke dass ich ja auch (wie man das hier häufig bei grossen 220V Geräten sieht) einen normalen CEE 16 400V Stecker anschliessen könnte. Halt einfach Erde, Nulleiter und eine Phase. Nun so weit so gut, alles kein Problem, nur meine Frage, an welcher Phase muss ich anschliessen? 1, 2 oder 3? Ich hätte auf 1 getippt, habe aber mal irgendwo aufgeschnappt dass man es an der falschen Phase anhängen kann, und deshalb bin ich nicht mehr ganz sicher. Und mein nagelneues Schweissgerät riskieren möchte ich eigentlich nicht :-)


Also was sagt ihr?



Bitte nur richtige Antworten, keine Belehrungen etc. Ja ich komme einigermassen draus, ja ich verwende auch passende Sachen wie Endhülsen und so weiter, ich bin kein Basteler, schon gar nicht wenn es um Strom geht.

Gruss David
 
Schweisstechnik Schweisstechnik
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Ekaat  
Brrrr! Da wirst Du kaum stichhaltige Antworten bekommen! Vom Prinzip ist das Potential zwischen Null und R - S - T (Phase 1 - 2 - 3) identisch. Sonst würde ja auch vielen der Elektroherd, der an drei Phasen angeschlossen wird, koppheister gehen, oder?
In Deiner Haut möchte ich nicht stecken - viel Spaß trotzdem bei der Recherche...

 

Kannst du nicht einfach einen fertigen Adapter CEE 16A Stecker auf Schuko Dose benutzen? Dann musst du nicht selber basteln und hast für rund 20€ eine abgenommene Lösung.

 

Die Idee von Fernton finde ich perfekt! Du Änderst auch nichts an einem Neugerät auf dem noch Garantie ist. Sei Schlau und besotg dir einen Entsprechenden Adapter!!!

Gruß MfA

 

Allerdings muß Ich sagen dass ich auf die Schnelle keinen Adapter unter 45€ gefunden hab aber die sollte es die Wert sein!!!

 

Funny08  
Hmm ich sag es mal so - bei richtig angeschlossenen CEE 16A Anschlüssen ist es immer so, dass zwischen Neutralleiter und L1 oder L2 oder L3 (den sogenannten Phasen) eine Spannung von 230 Volt anliegt. Unter den Phasen hingegen liegen 400 Volt an. ( Also L1-l2, l2-L3, L1-L3)

Gefahr für das Gerät besteht also nur dann, wenn der CEE Anschluß falsch geklemmt wurde.

Ich würde auch nach einem Adapter ausschau halten oder mir einen selbst machen.

 

Da mein Hochdruckreiniger sehr beliebt war bei Schwiegervater Schwager und co und ich ihn einmal mit gebrochenem Pumpengehäuse zurückbekam hab ich mir eine neuen gekauft,damit die Leiherei nicht wieder losgeht hab ich einen CEE 16 Stecker angebaut.(Sowas hat Schwiegervater nicht)hab den einfach an L1 null und Erde geschraubt ohne probleme.Seit dem ist die Leiherei vorbei.
Schweissgeräte sind bei mir alle 2 mit 400 V

 

Du brauchst doch sowas, oder?
http://www.reichelt.de/CEE-Steckverb...T=0&OFFSET=16&

Gruß, Markus

 

Zitat von Eichler71
Du brauchst doch sowas, oder?
Nur wenn er Camping machen will.
Ich denke es geht eher um den hier.

 

Zitat von holwerker
Hallo zusammen

Ich darf seit neuestem eine Elektroden-Schweissanlage mein eigen nenne. Es handelt sich um ein relativ grosses Gerät, mit einer Leistungsaufnahme von bis zu 3kW. Nun gut, in Deutschland kein Problem, hier in der Schweiz schon. Das Gerät hat wie es in D auch erlaubt ist einen normalen 16A Schukostecker. Nun habe ich das Problem dass unsere normalen Schweizer Stecker (T12) nur bis 10A also 2300 Watt ausgelegt sind. Für bis 16A müsste man einen T23 Stecker mit dickeren, viereckigen Kontakten verwenden. Allerdings sind die sehr selten, und wenn man die Anlage mal auswärts benutzt muss man solche T 23 Steckdosen suchen.

Deshalb war mein Gedanke dass ich ja auch (wie man das hier häufig bei grossen 220V Geräten sieht) einen normalen CEE 16 400V Stecker anschliessen könnte. Halt einfach Erde, Nulleiter und eine Phase. Nun so weit so gut, alles kein Problem, nur meine Frage, an welcher Phase muss ich anschliessen? 1, 2 oder 3? Ich hätte auf 1 getippt, habe aber mal irgendwo aufgeschnappt dass man es an der falschen Phase anhängen kann, und deshalb bin ich nicht mehr ganz sicher. Und mein nagelneues Schweissgerät riskieren möchte ich eigentlich nicht :-)


Also was sagt ihr?



Bitte nur richtige Antworten, keine Belehrungen etc. Ja ich komme einigermassen draus, ja ich verwende auch passende Sachen wie Endhülsen und so weiter, ich bin kein Basteler, schon gar nicht wenn es um Strom geht.

Gruss David
Hallo David,
wenn ich Dich richtig verstanden habe, willst Du das Schweissanlage mit 220 V betreiben.
Nehme doch einen roten 16 A 400 VCEE Stecker, grüngelb an die Erde, den blauen Null an Null und an 1 am besten der Leiter L.
Damit kannst Du an jedem Netz mit der 16 A CEE Dose und 3 ~ 400 V gefahrlos betreiben.
Brauchst keine Adapter, kein Fummeln, stecken und los gehts.
Gruß vom Daniel

 

Hallo Daniel

Genau auf diese Antwort hatte ich gehofft. Wie gesagt, eigentlich war ich ziemlich sicher, dann hat mich aber dass Wikipedia plötzlich verunsichert, aber eben eigentlich ists ja logisch.

Das beste Beispiel sind unsere Kombi-Dosen T15 (10A) bzw T25 (16A), bei diesen werden ja auch die drei Standard-Kontake für 230V genutzt, zwei weitere sind wenn man 380V beziehen will.


Also werd ich mir morgen noch einen CEE 16 Stecker besorgen und mal probieren.




Das Bild zeigt eine T25 Dose, bei der wei gesagt die drei unteren Kontakte für 230V, die oberen dazu für 380 gnutzt werden
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unterputzsteckdoe_t25_Abdeckung.jpg
Hits:	0
Größe:	28,7 KB
ID:	19907  

 


Hallo David!!!
Deine Steckdosen kenne ich nicht, aber ich spreche von diesem und nur von diesem Stecker.
Bei diesem wird grün gelb auf die Erde, blau auf Null und der stromführende L auf die 1!!!
Gruß vom Daniel

 

Geändert von danielduesentrieb (03.06.2013 um 21:47 Uhr)
Ich als Elektroinstallatuer kann nur daniel recht geben.

mattke

 

Stimme danielduesentrieb vollkommen zu , besser hätte ich es auch nicht erklären können-pass aber trotzdem auf was du klemmst .

 

@Daniel

Die abgebildete Steckdose ist nur das Beispiel, warum es logisch ist :-)

Natürlich verwende ich einen solchen CEE 16 Stecker wie du angehängt hast.





Bei meinem Bild oben handelt es sich um eine SCHWEIZER 230/380V Dose. bei diesere Dose werden entweder Stecker mit 3 oder 5 Kntakten für 230 bzw. 380V benutzt, was zeigt dass es ja auch bei den CEE Dosen geht 230V zu beziehen.

 

@Holzwerk

Kann meinen Strom-Kollegen nur recht geben. Egal ob du den Schwarzen draht (Phase) deines Anschluss-Kabels auf L1, L2 oder L3 Klemmst, Blau auf N Klemmst und Gelb/Grün auf Schutzleiter Klemmst wirst du immer zwischen L1, L2 und L3 380/400V Messen.
Wenn du dann einer dieser Phasen (L1, L2, L3) zu den Gelb/Grünen oder Blau Misst wirst du immer das ergebniss 230V heraus bekommen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht