Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Frage an die Elektroexperten

13.09.2012, 18:03
Hallo liebe Experten und alle anderen die hier Lesen.....

Ich habe das Problem das ich in einem Zimmer nur eine Unterputz Steckdose habe.
Nun wüßte ich gerne ob es eine Möglichkeit gibt daraus eine Doppeldose zu machen OHNE das ich die Wand aufstemmen muss oder sonstige Bauliche Veränderungen machen müßte.

Ich hoffe Ihr habt da einen Tipp für mich..

schon jetzt meinen Dank dafür..

P.S. ich möchte auch keine Verteilersteckdose mit Kabel anschliessen ;-)
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Du meinst sowas?

 

Das Teil das bonsaijogi vorschlägt kannst Du ohne Probleme gegen die Steckdose austauschen. Bekommst das Dind in jedem Baumarkt.

 

Zitat von bonsaijogi
Du meinst sowas?
Wenn die in die Normal Dose in der Wand passt ja...

 

... upps ... doppelpost

 

... tut sie

Pro Doppelsteckdose wird nur eine Unterputz- bzw. Hohlwanddose benötigt.

 

Super dann werde ich mal morgen Direkt in den baumarkt Tigern und mal sehen ob die dort solche Dosen haben....Danke für die Hilfe...

 

MicGro  
Aber man darf dann trotzdem nicht zuviel drauf hängen, ich glaube 3,2 KW maximal bei 1,5 Draht. Bin mir nicht sicher, vielleicht meldet sich mal ein Elektriker zu Wort.

 

Es gibt diese UP Mehrfach Steckdose für bis zu drei Schuko Steckmöglichkeiten.

Aber bitte mit den optionalen zusätzlichen Schrauben in der UP-Dose zusätzlich zu den Haltekrallen festschrauben, da die Dinger sonst mit Stecker samt der Dose aus der Wand rausgezogen werden.

Und wie immer, nur von Fachkundigen auszuführen !

 

Eine Doppelsteckdose mit einem drei Adern bei 1,5 darf man nicht so viel dran hängen, wie MicGro schon geschrieben hat.

 

Zitat von HeimwerkerMatzz
Eine Doppelsteckdose mit einem drei Adern bei 1,5 darf man nicht so viel dran hängen, wie MicGro schon geschrieben hat.
Also an die Drähte darf man eigentlich gar nichts dran hängen.
Sie sind nicht dafür spezifiziert irgendwelche Zugspannungen durch mechanische Belastung aufzunehmen !

Daher wird ja auch der Steckdoseneinsatz mittels der Krallen und evtl. weiterer Schrauben (sind spezielle Elektrogewinde) im UP-Doseneinsatz mechanisch verschraubt.

 

Geändert von Manfredh (13.09.2012 um 20:27 Uhr)
@Manfredh

ich glaube HeimwerkerMazz meinte mit dran hängen die Endverbraucher wie z.B. TV, Lampe...

nicht das er da eine schaukel oder so dran hängen will

 

Zitat von HeimwerkerMatzz
Eine Doppelsteckdose mit einem drei Adern bei 1,5 darf man nicht so viel dran hängen, wie MicGro schon geschrieben hat.
Naja, Du darfst genauso viel dranhängen wie an die Einzelsteckdose, die vorher dort saß; wenn die Steckdose die begrenzende Größe war und die neue mehr erlaubt, sogar einen Tick mehr – in Summe, versteht sich.

Mit welchem Strom Du die Steckdose tatsächlich belasten darfst, hängt im wesentlichen ab
- vom Nennstrom der Sicherung bzw. dem, was die anderen Verbraucher im Stromkreis davon übrig lassen
- vom Aufbau des Kabels
- von der Verlegeart des Kabels (begrenzt den Strom durch die Wärmeentwicklung / Wärmeabtransport)
- von der Länge des Kabels (je länger das Kabel und je höher der Strom, desto höher der Spannungsabfall)
- durch den Nennstrom von Steckdose und Stecker

Google führt dich zu Tabellenwerken wie diesem hier von ABB, auf Deine konkrete Installation anwenden musst Du's aber selbst...

 

normal ist solch eine Steckdose mit mehren anderen St.Dosen oder Lampenanschlüssen
( unter der Decke ) zus.gefasst...und wird von einer 16 Amp.-Sicherung gegen
Überlast geschützt...z.B. Wohnraum und auch Küche extra, Bad und andere Feuchträume
für Waschmaschinen, Trockner usw, sind ebenfalls extra (incl. " FI "30 mA ) abgesichert !
Sind also mehrere Verbraucher zugleich eingschaltet (drangehängt) , darf der
max. Strom nicht ganz 16 Amp betragen, sonst " fällt" der Sicherungs-Automat !
also max 3,68 KW ....3,2 ist das Limit....achtgeben ...bei 3 KW werden die Leitungen langsam warm, vor allem, wenn nur ein dünnerer Leitungs-Querschnitt vorhanden ist !
Deshalb darf man auch keine Verbraucher mit hoher Watt-Leistung an eine z.B.
3 fach Steckdose anstecken ( Wasserkocher mit 2-3 KW z.B.)....denn diese 3-fach
Steckdosen haben meist nur 3 x 0,75 mmq !!!!..und können schmelzen, bezw.
ABBRENNEN, auch durch schlechten Dosenkontakt !!!!
Im Übrigen stimme ich mit obigen Kameraden überein, Lass da den Fachmann ran !
Gruss von Hazett

 

Geändert von Hazett (13.09.2012 um 21:24 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht