Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Frage an die Elektriker

12.12.2013, 15:09
Ich hab auf meinem Flur für die Beleuchtung einen Bewegungsmelder verbaut,das ist ein alter
Busch Jäger.Bisher gut,nur mit LED oder Energiesparlampen Verträgt der sich nicht.
Kann ich da auf einen neuen 3-Leiter Umrüsten oder gibts da Probleme ?
Es sind am Melder 3 Leitungen Vorhanden,nur der Schutzleiter ist halt bei dem alten nicht angeklemmt.
Bin Elektrisch nicht ganz unbelastet
Aber mit son "Neumodschen Kram"hab ich so meine Problemchen,ich hoffe ihr könnt mir Weiterhelfen.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
30 Antworten
Funny08  
Du kannst ihn normal gegen einen ohne Mindestlast (oder sehr geringer) austauschen sofern der Neutralleiter Vorhanden ist.

Siehe Bild http://www.stromer84.de/links/pir002.html

 

Ekaat  
Prinzipiell ist es bei allen Bewegungsmeldern so, daß Phase und Null hineingehen, um das Gerät zu versorgen; im Einschaltfalle wird über die dritte Leitung der Verbraucher mit Phase versorgt. Meistens sind die Dinger schutzisoliert, so daß keine Erdung erfolgen muß/kann. Du mußt also herausfinden, was Phase, Null und Schaltleitung ist.

 

Sch..ade,im Bewegungsmelder hab ich z.Z.nur 3 Drähte,nach dem Schaltbild bräuchte ich 4,oder Versteh ich das was falsch?

 

Ekaat  
Scanne den Plan mal ein. Ich wüßte nicht, was mit 4 Drähten anzufangen sein sollte, es sei denn, der vierte ist die Erdung. Das Ding ist eigentlich ein normaler Ein/Aus-Schalter; bei diesen benötigt man nur eine Strippe, wo der Strom drin ist (Phase) und eine Strippe, wo der Strom hin soll (Schaltleitung). Die dritte Strippe eim BW-Melder ist der Null, damit das Ding Saft kriegt und funktioniert.
Vielleicht aber ist der BW-M ja ein Teil, bei dem der Schalter getrennt vom Stakrstrom ist, damit man auch Niederspannung schalten kann (Halogen-Leuchten, 12V?). Dann müßte die Phase in die eine Klemme des Schaltern gebrückt werden. Das sollte aber aus dem Schaltplan hervorgehen.
Ferndiagnose ist schwierig - frag' lieber vor Ort jemanden, der sich damit auskennt. Ich möchte nicht, daß es sich bei Dir aushoppelt!!!

 

So,hab mich jetzt schlau gegoogelt,im alten Melder kommen 2 Drähte an,Phase und null,der 3te ist der Schutzleiter Grün/gelb.
Für die neuen brauch ich wohl einen draht mehr,da ich den Schutzleiter ja nicht mit Strom belegen darf/möchte
Also hab ich einen draht zwischen Melder und Lampe zuwenig.

 

Ekaat  
Und womit ging die Lampe beim alten Melder? Es muß doch eine Leitung zur Lampe geben.

 

Es kommt ein Draht von der Verteilung und 1 Draht geht zur Lampe,ich brauch am neuen Melder quasi einen nulleiter.Oder ich könnte(Profis wegsehen)den Grün/Gelben in der Verteilerdose auf nulleiter klemmen,was aber ja Pfusch wäre,ich weiss.
Deshalb warte ich mit dem umbau bis zur nächsten Tapezieraktion,dann zieh ich da halt ne neie Leitung.oder ich nehm erstmal einen normalen Lichtschalter.

 

Zitat von HOPPEL321
Es kommt ein Draht von der Verteilung und 1 Draht geht zur Lampe,ich brauch am neuen Melder quasi einen nulleiter.Oder ich könnte(Profis wegsehen)den Grün/Gelben in der Verteilerdose auf nulleiter klemmen,was aber ja Pfusch wäre,ich weiss.
Deshalb warte ich mit dem umbau bis zur nächsten Tapezieraktion,dann zieh ich da halt ne neie Leitung.oder ich nehm erstmal einen normalen Lichtschalter.
die fachlich richtige antwiort lautet: Das wird noch weniger als nicht gerne gesehen.

Die Praktische antwort ist die, das es früher mehr als häufig gemacht wurde.

 

Funny08  
Sorry Hoppel da hatte ich dich falsch verstanden - ich verstand das so als wären 3 Adern aufgelegt und der Schutzleiter würde so da liegen.
Einen 2poligen BWM für LED´s hab ich nun noch keinen gesehen - aber ich werd morgen nochmal genauer schaun.
Hast du derzeit einen BWM Aufputz oder Unterputz ?

 

Ekaat  
Datz wirtz mich zuu komplitziehrt! Da klinke ich mich aus...
Elektrizität ist was Schweres: Ganze Völkerstämme verstehen nichts davon...

 

Es ist ein Unterputzmelder.
@Ekaat,Ist doch ganz einfach,Stecker raus:Licht aus

 

AAAAAALSOOOOO:
Wenn du den Schutzleiter auf BEIDEN Seiten als solchen unkenntlich machst (z.b.andersfarbiges Isolierband/Schrumpfschlauch, Edding) und an der Lampe KEIN Schutzleiter von Nöten is (Kunststoff/Keramikgehäuse), dann dürftest du meines Wissens über ihn Spannung führen.
Bei der nächsten Möglichkeit, (wie deine angekündigte Renovierung) sollte dann aber das Kabel gegen ein Vierleiterkabel ausgetauscht werden.
Ist zwar nicht die sauberste Art, aber zulässig!
So könntest du auch erst mal ausprobieren, ob dein geplantes Vorhaben funktioniert.

 

Nein, auch so sollte man das auf keinen Fall machen und das ist auch nicht zulässig. Derjenige, der zufällig die angebliche Erdung beim Bohren in der Wand findet, sieht die beiden Enden nicht.

 

Zitat von Ekaat
Datz wirtz mich zuu komplitziehrt! Da klinke ich mich aus...
Elektrizität ist was Schweres: Ganze Völkerstämme verstehen nichts davon...
...aber, aber , ... Ekaat...
Strom und Elektrik ist doch so einfach... ist wie Wasser :

Hahn / Schalter auf, Strom / Wasser fließt = Birne brennt = Hände waschen geht...

... wo ist das Problem ???

 

Zitat von Ricc
Nein, auch so sollte man das auf keinen Fall machen und das ist auch nicht zulässig. Derjenige, der zufällig die angebliche Erdung beim Bohren in der Wand findet, sieht die beiden Enden nicht.
Bei uns wurde letztens noch so ein Fall genau so gehandhabt und sogar vom TÜV abgenommen. (arbeite für einen Chemiekonzern in der Industrie)
War da auch sehr erstaunt drüber, da man solche Handhabungen eigentlich nur von Früher kennt.
Ich werde mich diesbezüglich aber noch mal genauer durch die VDE-Normen prügeln und nach der genauen Sachlage forschen.

Edith:
Ok, Kommando zurück: In dem Fall ging es um eine nicht gebrauchte Ader, die dann als PEN-Leiter genutzt wurde.
Also einfach alles am besten ganz schnell vergessen, was ich geschrieben und behauptet habe! ;-)

 

Geändert von FernetBranca (13.12.2013 um 03:59 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht