Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fräser reinigen, aber Wie ?

27.07.2012, 16:53
Nachdem ich die Tage günstig eine Oberfräse geschossen habe, brauchte ich ja auch einige Fräser. In der Bucht gab es auch ein günstiges Angebot eines 15 teiligen Sets eines namhaften grünen Herstellers
Klar, ein Restposten der schon länger rumlag, also ist das Öl mit dem die Fräser behandelt wurden verharzt (vier)
Die kleben recht ordentlich und sind nur schwer aus der halterung zu bringen.
Wie reinige ich die am besten ?
Mein plan sieht vor mit WD 40 einsprühen und dann abwischen.

Oder wäre eine andere Vorgehensweise besser ?
 
Fräser, Reinigung Fräser, Reinigung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Hallo Hans Joachim,

schau mal hier >>> Fräser reinigen... evtl. hilft dir das schon

 

Das ist doch schonmal ein guter Ansatzpunkt
Also besser Lösungsmittel verwenden und danach Ölen

 

rogsch  
Ich verwende immer Petroleum. Bei hartnäckigen Sachen muss man allerdings öfters ran. Wichtig ist allerdings, dass die Kugellager wieder geölt werden.

 

Munze1  
Guckst du hier, Tipps aus der Community
http://www.1-2-do.com/wissen/index.p...chneidewerkzeu

 

Herzlichen dank für die Tipps.
Ich hab die Fräser mangels Petroleum oder ähnlichem mit WD 40 gereinigt.
Funktioniert tadellos, nichts klebt mehr und keine Rückstände

 

Gehe ich richtig in der Annahme, das du dir die POF 1400 ACE zugelegt hast, nach demich erwähnte, dass diese einen Sanftanlauf besitzt?

Auf deine Frage:
Ich würde die Fräser in Benzin tauchen, im Anschluss gründlich mit Küchenpapier reinigen- und trocknen. Danach das Kugellager - sofern vorhanden - neuölen und gut.

 

Zitat von Aengstlich
Gehe ich richtig in der Annahme, das du dir die POF 1400 ACE zugelegt hast, nach demich erwähnte, dass diese einen Sanftanlauf besitzt?
Das war entscheidend, dazu kam aber auch grad das Angebot vom Toom.
Pro 100 € Einkauf ein 20er Gutschein. Noch ein paar Sachen dazu die ich eh geholt hätte damit ich über 200 € komm. Schon kostet das Teil nur 110

 

Ekaat  
Ich benutze in der Hauptsache Isopropanol als Reinigungsmittel. Bei hartnäckigen Fällen gehe ich mit Aceton ran. Selbstverständlich müssen nach dieser Behandlung evtl. Lager neu geschmiert werden. Ich nehme dazu meist Motoröl. Aber manchmal auch Nähmaschinenöl oder Hochleistungsschmierfett.
Auch mit Pinselreiniger habe ich gute Erfahrungen, warne aber davor, es an Teilen mit Gleit- oder Kugellagern vorzunehmen, weil beim Auswaschen mit Wasser immer ein Wasserfilm übrigbleibt, der dann zu Korrosion führt.
Benzin oder Petroleum stinkt mir zu sehr.

 

da hier alleweil von Kugellagern die Rede ist...??? ich gehe doch richtig in der
Annahme, daß es sich um ein Fräser-Sortiment mit z.B. 10-12 Schafft-Durchm. handelt ...
wo soll denn da ein Lager sein ?...dieses kann sich doch nur an der Aufnahmehülse der Fräse befinden...und die taucht man doch nicht in Spiritus oder ähnl. eine !!
ODER habt Ihr Maschinele, die ich noch nicht kenne ???
Gruss von Hazett

 

Da ist z.B. ein Kugellager drin:

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	fraeser.jpg
Hits:	0
Größe:	37,8 KB
ID:	12470  

 

Munze1  
Die Kugellager immer vorher abmontieren, und dann den Fräser reinigen.

 

Ich nehm für sowas gerne ein Harz und Säurefreies Öl wie zb. Ballistol oder ähnliches.

 

Zitat von HOPPEL321
Ich nehm für sowas gerne ein Harz und Säurefreies Öl wie zb. Ballistol oder ähnliches.
Ich auch und das gute an Ballistol ist dass es sich nicht eklig anfühlt oder riecht wenn man auf die Finger bekommt. Im Gegenteil das kann sogar zur Hautpflege verwendet werden.

 

Zitat von bonsaijogi
Da ist z.B. ein Kugellager drin:

++++
stimmt..an die Dinger hab ich nicht mehr gedacht !!!
Gruss und Danke von Hazett

 

Bosch Artikelnummer 2607001409
Das Zeug Disinfiziert,Reinigt und Schmiert...
Damit einsprühen und Abwischen das 2-3 mal bis es Sauber ist beim Letzten einsprühen dann drauf lassen..
Der meiste Dreck wird gleich bei Kontakt runterlaufen...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht