Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fräsen an der Drechselbank.

10.10.2012, 15:12
hat schon mal jemand hier mit der Oberfträse an der Drechselbank/Drechselobjekt gearbeitet ? Was muß man beachten ?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Hallo,

schau dir mal diese Seite an:
http://www.sitzdrechseln.de/werkstatt/gewinde.html

Gruß

Heiko

 

sieht gut aus, aber ich will keine gewinde fräsen. ich will kugelförmige beine drechseln/fräsen. wo muß der fräser angesetzt werden ? so wie beim normalen drechseln ?

 

Evtl. helfen folgende Seiten weiter.

http://www.chr-bernhardt.de/kugel.pdf
http://robert.bosco.pagesperso-orang...sph%e8rede.htm
http://www.youtube.com/watch?feature...=FEub-wIIuqo#t

Sofern Du das mit einer Oberfräse koppelst, muss das Werkstück natürlich nur noch sehr langsam drehen.

Den Fräsen würde ich senkrecht zur Rotationsachse stellen.

 

Geändert von Manfredh (10.10.2012 um 19:22 Uhr)
Ich versteh das so, das ich die Fräserspitze genau mittig zur Rotationsachse ausrichte und nicht versetzt wie bei einem Drechseleisen.

 

Zitat von Geronimo
Ich versteh das so, das ich die Fräserspitze genau mittig zur Rotationsachse ausrichte und nicht versetzt wie bei einem Drechseleisen.
Sehe ich auch so, denn das schneiden übernimmt dann ja der Fräser und nicht mehr die
Klinge des Drechseleisens.

 

was für ein Fräser wäre am besten geeignet, um eine relativ saubere Oberfläche zu bekommen

 

Zitat von Geronimo
was für ein Fräser wäre am besten geeignet, um eine relativ saubere Oberfläche zu bekommen

Kommt drauf an, welche Konturen Du so fräsen möchtest.
Bei Rundungen wohl eher ein halbrunder Fräser.

Hast Du dir das Youtube Video & die anderen des Verfassers mal reingezogen ?
Da fräst er unter anderem die Verbindungszapfen an die Dreifachwendel.
Da wäre dann allerdings der halbrunde wohl der falsche Fräser.

Je nach Aufgabe ein entsprechend angepasster Fräser.

In jedem Fall aber nicht im ersten Schritt auf die endgültige Form, sondern immer ein bisschen mehr der Form nähern, so das am Schluss nur noch das Schleifleinen zum
Einsatz kommt.

 

hab ich verstanden. so wie immer bei der oberfräse. nicht zu viel auf einmal fräsen. am schluß eine dünne lage wegfräsen dann wird es ne saubere oberfläche.

 

Zitat von Geronimo
hab ich verstanden. so wie immer bei der oberfräse. nicht zu viel auf einmal fräsen. am schluß eine dünne lage wegfräsen dann wird es ne saubere oberfläche.

Den letzten Schliff -> Schleifleinen & Bohrmaschinen Antrieb des Werkstückes

Aufgrund der hohen Drehzahl der Oberfräse und somit der Menge der einzelnen Schnitte -> saubere oberfläche.

Im Youtube Video sagt er doch sowas wie "get a smooth fine Image" ..."very little sanding".

 

Geändert von Manfredh (11.10.2012 um 08:28 Uhr)
die videos hab ich gesehen. so nlche maschinen ( mit vorschub) wären schon g**l. nur liegt das weit ausserhalb meines finanziellen ramens.werde mir eine vorrichtung bauen, die die fräse im bogen um den kantel führt. und dann immer ein stück näher ran

 

Klar wäre so eine Vorrichtung ne klasse Sache und wird wohl auch den einen oder anderen
EURO kosten.

Beispiele dienten auch nur dazu, wie man es nach-bauen/machen könnte.

Es ist ja auch noch garnicht klar, was für Rotationskörper Du überhaupt erstellen möchtest.

Um einen Eindruck der Möglichkeiten der Oberfräse zu bekommen, wäre der Workshop in Neumarkt für Dich nicht schlecht.
Evtl. nimmt Dich ein/e Münchner/in Kindl da mit ?

UPS, Du warst ja bereits in Erding dabei.

 

Geändert von Manfredh (11.10.2012 um 00:12 Uhr)
ja, war in erding dabei.
ich hab ne POF 600 mit nem 43mm hals. in einem bohrmaschinenhalter einspannen. das ganze auf ner drehbaren scheibe befestigen. nuten drunter zum vorwärts bewegen. müßte klappen. ich hoffe, du verstehst.

 

ist ja nicht so, das ich ein neuling mit der oberfräse bin. hab meine schon seit über 10 jahre. hab auch ne POF 800. hab eigentlich bisher nur nuten gefräst. will jetzt in höhere sphären aufsteigen

 

Zitat von Geronimo
ja, war in erding dabei.
ich hab ne POF 600 mit nem 43mm hals. in einem bohrmaschinenhalter einspannen. das ganze auf ner drehbaren scheibe befestigen. nuten drunter zum vorwärts bewegen. müßte klappen. ich hoffe, du verstehst.
Der 43er Hals ist natürlich schon mal klasse. LNB Aufnahme einer Sat Schüssel (Schrott)
hat schon mal 40mm. Aber gibt auch Rohrschellen (Sanitär Bereich) die diesen Durchmesser klemmen können.

Du bist nun beim Kugel fräsen ?
Scheibe kann man machen, muss man aber nicht.
10-15cm breite Pressspahnbrett mit einem Loch für eine Schraube ergiebt auch einen Zirkel mit Drehpunkt um das Schraubenzentrum.

Wenn Du nun die Bodenplatte des Bohrständers weg lässt und das Gleitrohr in passender Höhe (Fräserzentrum=Höhe der Rotationsachse des Werkstückes) gut fixierst, hast Du bereits den Antrieb für den Durchmesser.
Aber mit einem Winkel auf dem Brett geht´s natürlich auch ohne Bohrständer.

Und beim groben einstellen des Durchmessers haben sich Gleitschienen bewährt.
Und die hatten wir ja berits schon mal.

 

so ungefähr. ich will 16 kugelförmige beine (ca 10cm durchmesser) für eine spiegelkommode drechseln

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht