Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fräsanschlag MasterCut 2000 von Fa. Wolfcraft

01.09.2013, 17:05
Hallo zusammen,

wer beabsichtigt, sich in Zukunft für einen Fräsanschlag der Fa. Wolfcraft für den "Präzisionstisch" Master Cut 2000 zu entscheiden, sollte das Ganze nochmal überdenken. Ich habe beides gekauft und soeben den Fräsanschlag getestet. Das ist wirklich sehr sehr schlechte Qualität, welche nur mit sehr hohem Aufwand nachzuarbeiten ist. Ein befriedigendes Ergebenis kann mit diesem Artikel nicht gewährleistet werden. Die Anschlagleisten aus Kunststoff weisen beispielsweise eine Verbiegung von ca. 5 mm auf 200mm Länge auf. Das Fräsergebnis wird dann natürlich entsprechend!
Für Fragen und Infos stehe ich gerne zur Verfügung!
 
Fräsanschlag, MasterCut 2000, Wolfcraft Fräsanschlag, MasterCut 2000, Wolfcraft
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
16 Antworten
Kann ich nur bestätigen. Der Fräsanschlag verdient den Namen nicht.
Zum Glück sind die meisten hier in der Lage, sich selber einen vernünftigen Frästisch zu bauen und sind nicht auf so ein Plastikschrott angewiesen.

 

Geändert von atzehb (04.09.2013 um 20:10 Uhr)
Ich muss echt gestehen, ich hatte mit dem Master Cut 2000 auch gaaaaaanz am Anfang geliebäugelt, aber glücklicherweise gelassen.
Ich habe einfach den Fräßtisch von Guido Henn ( http://www.hobbywood.de/Fraestisch.pdf ) etwas abgewandelt um auf die schnelle ein Tisch zu haben. ( Kein Multiplex, sondern nur 19mm Spanplatte und nur ein großer Korpus anstatt der Türenlösung. Original wird aber noch nachgebaut )
Der Werktisch ansich wurde durch ein Nachbau von Heiko Rech ( http://www.youtube.com/watch?v=jNEKnhM6114 ) ersetzt und steht nun bombenfest in meiner Werkstatt. Der Werktisch ist bei mir 200cmx90cmx90cm groß, etwas kleiner also wie bei Heiko Rech.

Wolfkraft hat mit dem Master Cut 1000 schon vorgemacht, dass sie keine Vernünftige Werktisch / Arbeitstation / Maschinentisch anbieten können und mit dem Master Cut 2000 sogar nochmal bewiesen.

Btw...meine selbstbau lösungen kosteten mich gerade mal 140€ im Holzfachmarkt!
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0052.JPG
Hits:	0
Größe:	159,8 KB
ID:	21691   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0053.JPG
Hits:	0
Größe:	138,2 KB
ID:	21692   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0050.JPG
Hits:	0
Größe:	136,9 KB
ID:	21693  

 

Geändert von thelastexit (04.09.2013 um 09:23 Uhr) , Grund: Maße ergänzt
Hallo,
Zitat von thelastexit
Der Werktisch ansich wurde durch ein Nachbau von Heiko Rech ( http://www.youtube.com/watch?v=jNEKnhM6114 ) ersetzt und steht nun bombenfest in meiner Werkstatt. Der Werktisch ist bei mir 200cmx90cmx90cm groß, etwas kleiner also wie bei Heiko Rech.
Die Werkbank sieht echt gut aus. Ist dir sehr gut gelungen.

Gruß

Heiko

 

Munze1  
Ich kann die die Anschläge in Incra empfehlen, damit geht es sehr leicht von der Hand und alles lässt sich im 1/10 mm Bereich einstellen.
Mache damit verdeckte Schwalbenschwanzverbindungen, Fingerzinken, dient als normaler Fräsanschlag usw.

 

dausien  
@thelastexit: Tolle Werkbank!
Stelle sie doch hier als Projekt ein.

 

Von Wolfkraft kauft man eh kein Zubi und die "Werkbänke" bedürfen der "Nachbehandlung".
Gruß Mike

 

Zitat von dausien
@thelastexit: Tolle Werkbank!
Vielen Dank
Stelle sie doch hier als Projekt ein.
Hat doch Heiko schon gemacht, zwar nicht hier, aber auf seiner Homepage
http://www.youtube.com/watch?v=jNEKnhM6114

Ich habe leider keine Bilder vom Bau gemacht, werde aber Bilder davon machen, wenn ich versuchen werde, den Werktisch zu erweitern mit der Sägeschiene von Guido Henn (http://www.youtube.com/watch?v=Cepg2DAkKQE ab ca. 3.30 Minuten gut zu sehen)


@Heiko
Vielen Dank.
Ich werde dein Tisch noch etwas aufpeppen.
Mein nächster Versuch ist es, die Sägeschiene von Guido Henn daran zu bekommen, dann denke ich ist der Werktisch nahezu perfekt.
Kostet nicht viel, ist mega stabil und super gerade Schnitte sind dann auch möglich.
Wenn die Arbeitsplatte verschlissen ist, kommt ne neu drauf.
Besser geht es kaum
Perfekte Vorlage, danke Heiko

 

Gefällt mir auch sehr gut. Ich denke, wenn ich meinen neuen Hobbyraum in Zukunft habe, und der auch noch ausreichend groß ist, dann werde ich diesen Tisch von der Machart her nachbauen. Rollen drunter und ggf. noch eine kleine Hubmechanik zur Höhenverstellung.
Es geht doch nichts über einen großen Arbeitstisch um den man herumgehen kann!

Ausgezeichnete Arbeit!

 

Klasse gemacht, doch wer hat die Fliesen in deiner Wekstatt verbrochen? ;-)

 

Mich würde eigentlich mal interessieren, wie denn so die Wand-und Bodenbeläge bei unseren anderen Community-Mitgliedern in deren Hobbyräumen so aussehen!

 

Noch Beton. Irgendwann nächstes Jahr umzugsbedingt Fliesen. Eventuell werde ich mir dann am Fliesenboden vor die Werkbank eine Matte legen.

 

Über Fliesen hatte ich zwar auch schon nachgedacht, bin mir aber noch nicht sicher, ob das so die beste Lösung ist. Ist zwar super zu reinigen, aber wenn man was runter fällt....
Bei der Wand dachte ich 1/3 Fliesen-Anschluss an den Boden, 1/3 OSB zur Montage und den Rest Verputzen oder Auskoffern mit Rigips und dann Strom und Beleutung legen.

 

Ich habe leider nur einen nicht zu großen Keller der momentan als Werkraum herhalten muss :/
Hat schonmal Jemand einen kleinen Werktisch, ggf sogar Zerlegbar, gebaut?

 

Bisher nur meine rollenden Konsolen. Zum variabelen Anordnen ideal aber leider nicht zerlegbar...

 

Kleinere Sachen mache ich momentan auf einem klappbaren Tapeziertisch ggf mit Auflage, aber stabil ist anders

Im HolzWerken war mal eine interessante Anleitung von Heiko Rech für stabile Klappböcke.
Evtl wäre das eine vernünftige Basis...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht