Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Flüssigtapeten, für welche Wände?

14.11.2012, 11:02
Auf einigen Ausstellungen wurden Flüssigtapeten angeboten, einige sehr schöne Gestaltungen waren zu sehen. Da wir den Verkäufern nicht mehr alles glauben was sie uns erzählen, fragen wir hier die Fachleute.
An welchen Innenwänden kann man Flüssigtapete einsetzen?
Kann man später überstreichen und womit?
Wie lange ist die Haltbarkeit der F.-Tapeten?

Ich freue mich auf euere Infos/Tipps.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Ich habe vor 8 Wochen für eine gute bekannte Flüssigtapete im Schlafzimmer angebracht.
Alte Tapete runter, danach wurde so eine Art Gummihaut gestrichen und nach 2 Tagen kam eine Grundierung drauf und wiederum nach 2 Tagen Trocknungszeit die Flüssigtapete. Die Vorarbeit ist so angegeben.
Hatte ich vorher noch nie gemacht ist aber das gleiche wie Putz mit der Glättkelle aufziehen.
Es gab einen m² kostenlos dazu damit man ein Gefühl dafür bekommt wie man damit umgeht.
Die Wolle und die verschiedenen glitzert eile die es gibt sind alle schön in Päckchen verpackt und gelten jeweils für 5 m².
Ich war vorgestern dort zum Kaffee trinken und hab es mir betrachtet.
Gefällt mir nicht, und Sie würde es nie mehr wieder machen.
Wo es das zu kaufen gibt sieht man immer nur ganz kleine Flächen wie es aussehen soll,
auf einer großen Fläche sieht es ganz anders aus.
Meine Bekannte hat 4 Wochen im Gästezimmer geschlafen wegen des Geruches der erst allmählich verschwand.
Und mit allem drum und dran war es 4 mal so Teuer als Tapete.
Sie sagte zu mir, das Esszimmer Tapezieren wir, aber das will sie nicht mehr.
Geht mir genauso.
Muss aber sagen ich habe schon sehr viel Bäder gesehen wo Teilweise die Flüssigtapete dran kommt wirklich super aussieht aber da muss ich ja auch nicht drin schlafen;-))

 

Danke für die Info, stimmt, man sieht immer nur kleine Flächen, da ist die Wirkung natürlich ganz anders als bei gesamten Wänden. Das werden wir uns genau überlegen, ob wir das so machen wollen.

 

Janinez  
ich hab mir das auch schon öfter auf Messen angesehen, aber so ganz trau ich dem Frieden nicht, wenn es wirklich soo gut wäre, dann wäre es schon bekannter

 

Flüssigtapeten hab ich mir auch schon mal angeschaut,weil ich im Wohnzimmer so eine Ecke hab mit einer Schräge und einem Dachfenster wo ich viel bastel muss beim Tapezieren.
Ein befreundeter Mahler hat mir abgeraten da es so gut wie nicht gleichmässig wird,es bilden sich immer "Wolken".

 

Ich rate dir davon ab , denn wenn es dir nich mehr gefällt , hast du viel Arbeit das Zeug wieder runter zu kriegen.

 

wenn man es wieder verünftig entfernen will, sollte man vorher ne spaltbare Makulatur tapezieren...und wenn man das schon macht kann man gleich mit der gewünschten Tapete zu Werke gehen, statt so ne plörre aufzustreichen...ich halte persönlich nix davon.

 

also vor.. JAHREN!!! kam so ein Zeugs mal auf den Markt,hab mir damals etwas als MUSTER mitgenommen ..das Anbringen ist schon so eine Wissenschaft für sich (wie HH schon geschrieben hat ) laufend ümrühren ,sonst setzt sich das ab und GLEICHMÄSSIG bekommt man das nur nach sehr langer Übung an die Wand ..ungefähr so ,wie flüssige Rauhfaser an die Decke !! Du siehst danach aus wie ein Schwe..... und mit dem Ergebnis ist man auch nie so richtig zufrieden und entfernen ,wenn es Dir/ Euch nicht mehr gefällt ..vergiss es !!
Meine Meinung ..NEIN

 

Hallo,

würde auch davon abraten, viel zu aufwendig, dann lieber eine gescheite Vliestapete.

Viele Grüße

 

Mit meinem Nachbarn war ich auf de rMesse und habe auch diese Flüssigtapete betrachtet und waren echt begeistert.

Der Nachbar hat dann das Wohnzimmer gemacht und ich muss sagen, das es mir nicht gefällt.
Die Ecken und kannten bekommt mann nie so gut hin und an der oberen Kannte sieht man wo vorher gestrichen war und wo nicht. Also ich habe mich dann von den Gedanken verabschiedet.

In unserem Haus haben wir keine Tapete an der Wand. Wir haben das ganze mit Farbe gestaltet, es ist nicht nur einfacher als das Tapezieren, sondern auch weniger Arbeit.

 

So, nun sind wir fast eingezogen in unsere neuen Räume. Wir haben euere Ratschläge beherzigt und haben alle Räume gestrichen.
Vielen Dank für die Info.

 

Hallo!
Ich muss sagen, die Welt verändert sich! Jetzt gibt es auf dem Markt auch billigere Varianten, welche nicht stinken und weniger Vorarbeit brauchen. Dazu sind sie auch günstiger, weil sie nicht in Deutschland hergestellt werden, trotzdem aber europäische Qualitätszertifikate haben. Meine gute Freundin hat bei sich zum Beispiel mit "Silk Plaster" gearbeitet. Ich war am nächsten Tag da - kein Stück gestunken, zumindest nicht anders, als bei gewöhnlichen Papiertapeten. Dazu gibt es keine schädliche Chemie in dem Zeug.
Die Grundierung muss allerdings stimmen - da hat sie erstmal eine Wasser abweisende gebraucht und nach einem Tag noch einen weißen Haftgrund. nach nochmal 24 Stunden dann kann man die Flüssigtapete auftragen, sie muss nur vorher eingeweicht werden - aber dazu ist ja Zeit nach der 2. Grundierung
Ach ja - trockene und gut gedämmte Wände! Aber das ist ja Voraussetzung für jede Wandbeschichtung!

 

Wolfman  
Habe Struktur Farbe bei mir im Flur gestrichen, finde ich recht gut. Nur mal als Gedanke.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht