Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fliesen verlegen- selber machen oder vom Fachmann

28.01.2014, 10:29
Hey,
Ich plane gerade mit meiner Frau unser neues Badezimmer. Wir haben uns schon online schöne Fliesen bestellt. Nun ist meine Frage: Kann man auf die zahlreichen Online Videos in Sachen Fliesen verlegen vetrauen? Kann man auch als Laie selber die Fliesen verlegen oder sollte man das lieber vom Fachmann machen lassen. Eigentlich ist es nur eine Kostenfrage. Ich würde schon gerne selber die Fliesen verlegen habe aber nicht wirklich viel Erfahrung darüber,aber Ich würde halt extrem viel Kosten sparen.
Habt ihr Tipps für mich oder einen Leitfaden zum Fliesen legen?
Über Anregungen wäre Ich sehr dankbar
MfG Sven
 
Fliesen legen Fliesen legen
Bewerten: Bewertung 3 Bewertungen
47 Antworten
tja muss natürlich jeder selbst einschätzen ob man sichs zutraut...
Irgendwann ist immer das Erstemal.

Bei mir war es auch ein Bad und ist super geworden, speziell kleinere Details sind für mich besser geworden als das erste Bad welches von einem Profi aber ohne Liebe zum Detail gemacht worden sind...

 

Natürlich kann man auch selbst Fliesen verlegen. Es kommt auf dein handwerkliches Geschick an
Man kann hier ein paar allgemeine Tipps und Erfahrungen erhalten, ich würde dir dennoch raten auch mal das Gespräch mit jemandem zu suchen, der das schon einmal gemacht hat. dabei kommen meist neue Fragen oder Gegenfragen, die einiges ganz schnell und unkompliziert klären.

Hier ein paar Gegenfragen:
Was willst du fliesen? Boden, Wand, Bad, Wohnraum?
Welcher Untergrund ist vorhanden?
Welches Format haben die Fliesen?

Bei Fliesenkleber habe ich die besten Erfahrungen mit Flexkleber gemacht. Dazu entsprechend flexiblen Fugenfüller.
Die Farbe der Fugen wähle ich immer in Standard-grau. Der Grund ist, wenn man etwas ausbessert, gibt es diese farbe auch in 20zig Jahren noch. Außerdem verschmutzen die Fugen nicht sichtbar so stark. Brau, weiß, beige und andere Farben sehen alle bald sowieso grau aus.

...
Es gibt noch viel mehr zu texten....

 

Zitat von Pettersson
speziell kleinere Details sind für mich besser geworden als das erste Bad welches von einem Profi aber ohne Liebe zum Detail gemacht worden sind...
Das bestätige ich. Es gibt natürlich Profis, die ihre Arbeit sehr gut machen, aber es gibt auch welche, die "mal schnell" ein Bad fliesen und so sieht es dann auch aus.

 

Also mein Plan war eigentlich nur den Boden zu verfliesen. Ansonsten wollte ich das Badezimmer normal tapezieren.In der Dusche wollte ich natürlich Wandfliesen anbringen.
Bezüglich der Farbe wollte ich eigentlich klassisch weiß nehmen,weil andere Farben irgendwann nervig werden können . Das Badezimmer ist außerdem nicht so groß deswegen wollte ich vllt auf extrem große Fliesen zurückgreifen, weil dann das Bad größer wirkt.

 

Denk daran, dass große Fliesen nicht in jeden Fliesenschneider passen.

Ich hatte das Problem mit 60x60 cm Fliesen, dass sie in der Diagonalen nicht mehr in den Fliesenschneider gepasst haben - da habe ich die Flex zur Hilfe genommen.

Hilfreich sind für den Fliesenneuling sog. Fliesenkreuze. Diese aber nicht in das Kreuz legen, sondern aufrecht in die Fugen stellen - brauchst Du zwar mehr, diese lassen sich aber wiederum leichter entfernen.

Beim Wandfliesen greife ich immernoch darauf zurück.

Zu der Fugenmasse: ich habe auch farbige Fugenmasse benutzt. Wenn Du hier auf einen rennomierten Hersteller setzt, gibt es die Farben auch noch nach Jahren zu beziehen...

Achso: wie beim Lackieren auch ist eine gute Vorbereitung die halbe Arbeit. (Untergrund sauber, eben, bei neuem Estrich die Kanten brechen usw.)

Wichtig ist auch ein guter Arbeisschutz --> hier vor Allem die Hände nicht vergessen! Fliesenkleber und die Fugenmasse sind extrem aggressiv!

Viel Spass und Gruß Dieter

 

Ja, man kann selber Fliesen legen. Es ist aber nicht nur eine Frage der Qualität sondern auch der Zeit.

Natürlich gibt es Profis die schlampig arbeiten und Heimwerker die das perfekt machen. Vor allem ist ein Profi der seinen Namen verdient aber mit einem überschaubaren Bad an einem Tag in "mittlerer Art und Güte" durch. Ein Anfänger hat da schnell schon mal 10 Tage "Baustelle" und die ersten Quadratmeter dauern schon ein bisschen.

Als Anfänger sollte man auch die Fliesen passend wählen. Große und / oder kalibrierte Fliesen stellen beim Verlegen höhere Anforderungen an das Können als mittelgroße bis kleine "normale" Fliesen. Riesenfliesen brauchen auch bestimmte Geräte um sie wegen ihrer Dicke noch vernünftig schneiden zu können usw.

Welche Schnitte / Formen müssen gefliest werden? Sind da Rundungen und ähnliche Späße?

Wie bei all diesen Videos im Internet sollte man nicht vergessen, dass diese oft von Leuten gemacht werden, die es können.

 

Also ich hab's in der Küche versucht und bin dabei kläglich gescheitert.
Allerdings habe ich mir dann auch sagen lassen das die Fliesen im Format 600 x 300 wohl nicht gerade einfach zu legen sind.

Wenn ich Ende des Jahres an den Boden der Waschküche komme werde ich es nochmal probieren, diesmal allerdings mit kleineren Fliesen.

 

Ekaat  
Mein Erstlingswerk war ein Badezimmer, »nur« Wände. Damals arbeitete ich mit Fugenkreuzen, weil ich es nicht besser wußte.
Beim nächsten Mal, 12 Jahre später flieste ich das gesamte Bad (Wände und Boden). Warum keine Kreuze? Das Bad ist 2,5x2,5m groß, also in jeder Richtung 12 Fliesen 20x20cm. Da die Maurer aber nie auf Millimeter, sondern recht großzügig mit Zentimetern umgehen, kommt es, wie bei mir, vor, daß gegenüberliegende Wände nicht gleich lang sind. Arbeitet man nun mit Fugenkreuzen, kann man den optischen Ausgleich nicht hinbekommen. Ich legte also an eine Wand die erste Reihe von Fliesen und verschob sie in dem noch feuchtenn Flexkleber derart, daß die Fugen alle die gleiche Breite hatten,. Das Gleiche machte ich dann an der rechtwinklig dazu angrenzenden Wand. Auf dieser Basis konnte ich dann den gesamten Reum verfliesen und hatte an keinem Ende eine gekürzte Fliese.
Man benötigt:
Fliesenschneider mit Seitenanschlag
Winkelschleifer
Diamant-Fliesenscheibe
Zahnspachtel

Wenn eine Außenecke, z. B. bei Badewanne, verfliest werden soll, nimmt man sich die Maße durch Anlegen der Fliese und markiert mit einem wasserfesten Filzstift. Danach werden die Linien zum Schnittpunkt gezogen. Den ersten Schnitt macht man mit der Flex, den rechtwinklig dazu stehenden Schnitt einfachheitshalber mit dem Fliesenschneider.

Als Erstlingswerk würde ich nicht allzu große Fliesen nehmen: Du hast noch nicht das Gespür für die richtige Menge Kleber und könntest Hohlräume produzieren; dort werden die Fliesen über kurz oder lang brechen.

 

Bei schiefen oder krummen Wänden hast Du recht, Ekaat.

Ich bin bei meinem Tip mit den Kreuzen von geraden Wänden ausgegangen (ja, die gibt es auch...) so wie sie bei mir im Bad vorhanden waren...

 

Woody  
Ich machte bei meinem ersten Verfliesen den fürchterlichen Fehler zu denken, das sieht man später eh nicht mehr und schlampte extrem beim Untergrund. Nun, man sieht es sehr deutlich.

Um und auf ist wie Kneippianer schon sagte, ein ordentlicher, ebener und haltbarer Untergrund.

 

Grundsätzlich kann auch ein Laie sein Bad fliesen, sofern er handwerklich etwas Geschick hat.
Als erstes kommt es auf den Untergrund an. Je nach Untergrund sind diverse Untergrundvorbehandlungen erforderlich.
Um weitere Tips zu geben, wäre wichtig, welche Fliesen verlegt werden? Keramische Fliesen, Feinsteinzeug, Granit,...?
Fugenkreuze sind für Laien sicher sehr praktisch, meine Empfehlung sind aber Fliesenlegerkeile aus Kunststoff. Gerade Keramische Fliesen sind durch den Brand und die Glasur selten 100%ig rechtwinkelig. Benutzt man Fliesenkreuze, wird das ganze Fugenbild irgendwann schief. Mit kleinen Keilen und etwas Augenmass kann man viel besser ausgleichen.

Fliesenkleber, Fugenmaterial und Silikon müssen auf die Fliesensorte abgestimmt sein.

 

Geändert von RedScorpion68 (28.01.2014 um 19:05 Uhr)
Klar bekommt man das selber hin. Es ist nur wie bei vielen Baustellen : auf die Vorarbeiten kommt es an. Das bedeutet für dich Untergrund prüfen. Wenn krumm dann Spachteln zählt besonders bei größeren Formaten. Also je besser du vorarbeitest (nivellieren! grundieren etc) umso leichter hast du es anschliesend.
Erstelle dir doch einen verlegeplan wie du die fliesen in den Raum legen möchtest...hat mir immer gut geholfen. Nur du solltest bedenken das größere Fliesen nicht schneller zu verlegen sind sonder es doch länger dauert. Das der Kleber und die Fuge zur Fliese passen sollte wurde ja schon angesprochen. In guten Fachgeschäften kannst du dir einen Schneider oft ausleihen ....

 

Ich würde sagen wenn es dein Eigentum ist mach es selber. Mehr Geld kann Mann nicht sparen ! Und wenn du dir das zutraust warum nicht !

 

Hallo,
Meine Eltern haben bei Ihrem Hauskauf auch alles selbst gemacht! Die gesamten Bodenbelege und Tappezierarbeiten sind selbst gemacht!
Somit kannst du eigen Wünsche wie zum Beispiel eine Fugenbeleuchtung mit einbringen oder ein Mosaik mit einarbeiten.
Wenn du dir unsicher bist in Fachmärkten nochmal Anleitung einholen, da helfen die Mitarbeiter sicher gern. Oder den Fliesenleger im Ort fragen ob er mal 5 Minuten hat für ein paar Tricks.
Aber selbst machen ist viel günstiger und man kann ich am Ende über sein Eigenes Werk freuen!!!!

Mach doch hier ein schönes Projekt draus

 

Aus meiner ERfahrung und ohne Werbung machen zu wollen: Wenn du es selber machen willst nimm Flexkleber und Fugenmasse von PCI. Ist zwar teurer, lässt sich aber bestens verarbeiten.
Ich hab bei uns daheim den Keller gefliest und für Flur, Küche und Bäder den Profi kommen lassen. Mir gings dabei nicht ums handwerkliche (das ist nicht wirklich schwer), sondern darum, dass es später gut aussieht. Wo setzt man an, wo hört man auf, wie können Probleme bei Fugen und Abständen gelöst werden usw. Das steht in keinem Internetvideo und keiner Anleitung. Ich hatte die Lösungskretivität da nicht unbedingt, wenn du dir das zutraust kann es gut werden.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht