Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fliesen auf Trockenestrichplatten?

14.12.2013, 16:20
Geändert von krishan (14.12.2013 um 16:24 Uhr)
Fliesen auf Trockenestrichplatten?
Hat denn jemand Erfahrung, ob Trockenstrichplatten auch gefliest werden können. Ich möchte in meinem Bad eine Fußbodenheizung einbauen und darauf 2-cm-Estrichplatten verlegen. Nun habe ich Bedenken, dass der Boden nicht stabil genug ist und mit der Zeit die Fugen reißen. Kann wegen der geringen Höhe keinen normalen Estrich verlegen.
Vielen Dank für eure Antwort.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
Welche Aufbauhöhe steht zur Verfügung und welche Fussbodenheizung soll eingebaut werden?
Trockenestrichelemente sind 2cm stark. Es gibt Fussbodenheizungen mit ca. 15mm Einbauhöhe zzgl. Fliesestrich. Vielleicht wäre diese Alternative eine Überlegung wert.
Oder soll eine elektrische Fussbodenheizung eingebaut werden?

 

Die FBH hat mit Dämmung etwa 5cm Höhe und gesamt habe ich nach Probebohrung ca. 8 cm. D.h., ich müsste noch ca. 1 cm Ausgleichsschüttung oder mit Fließestrich aufbauen. Ich will, das muss ich dazuschreiben, eine Hochtemperaturheizung einbauen, die an die normalen Heizungsrohre angeschlossen wird und über einen Regler temperiert wird. Elektrisch ist keine Alternative.

 

Okay.
Trockenestrich ist auf jeden Fall machbar und kein Problem, darauf Fliesen zu verlegen.
Vorraussetzung ist eine Fachgerechte Verlegung und eine anständige Grundierung vor dem Fliesen legen.

 

Ekaat  
Es ist darauf zu achten, daß die Fugen der Trockenestrichplatten gut verfüllt sind mit einem Mörtel, der Dehnungen mitmacht. Genauso ist wichtig, daß ein Flex-Kleber für die Fliesen genommen wird. Für die Fliesenfugen ist es dann Lotterie, ob man mit Fugenzement oder mit Kunststoff (Silikon o. ä) verfugt. Ich hatte 1981 im Badezimmer eine Spanplatte mit Dispersionskleber verfliest und die Fugen mit Fugenzement verfugt. Obwohl sich die Spanplatte durch Temperatur- und Feuchtigkeitsunterschiede bewegte, gab es keinerlei Probleme mit den Fugen bis zum Verkauf des Hauses 1992. Übrigens: Die Silikondichtung zwischen Wanne und verfliester Spanplatte habe ich in der Zeit zweimal erneuern müssen.

 

Zitat von Ekaat
Es ist darauf zu achten, daß die Fugen der Trockenestrichplatten gut verfüllt sind mit einem Mörtel, der Dehnungen mitmacht. Genauso ist wichtig, daß ein Flex-Kleber für die Fliesen genommen wird. Für die Fliesenfugen ist es dann Lotterie, ob man mit Fugenzement oder mit Kunststoff (Silikon o. ä) verfugt...
Ich versteh nicht ganz, welche Fugen Du meinst.
Trockenestrichelemente werden geklebt und verschraubt.
Flexkleber und Flexfugenmörtel sind hier auf jeden Fall zu benutzen, da stimme ich dir zu.

Ich geh bei Fliesenverlegung auf Trockenestrich immer auf ganz sicher, grundiere, tacker Gewebe auf und spachtel den gesamten Boden mit Niveliermasse ab.

 

Ich habe in meinem Badezimmer auch Fermacell Trockenestrichplatten mit 2 cm Styropor auf einer Holzbalkendecke mit Ausgleichsschüttung. Darauf habe ich Fliesen gekebt. Das ist jetzt schon über 25 Jahre her und es sind keine Fugen gerissen. Die Fliesen wurden auch mit Flex-Kleber geklebt (nach Angaben der Fermacell Anleitung).

 

Vielen Dank für eure Antworten und Erfahrungen. Dann werde ich die Sache so angehen.o

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht