Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fliesen auf Dielenboden, gut aber günstig?

20.03.2012, 16:12
Hab nen alten Dielenboden und möchte darauf Fliesen, hab mich jetzt schon bei diversen Bau- und Fachmärkten erkundigt und hab inzwischen von 15 "Beratern" geschätzte 20 Antworten. Da kommen dann für die rund 30m² die ich fliesen will, Preise für die Vorbereitung (ohne Fliesen) zwischen 200 und 2000 Euronen.
Klar die 200€ Variante ist warscheinlich die beste, aber ich möchte aber nicht übertrieben viel Geld ausgeben, der ganze rest der Wohnung muß ja schließlich auch noch renoviert werden :-).
Jetzt wollt ich mal wissen ob das schon einer von euch mal gemacht hat und wenn dann wie. Und wie gut hält das (Rißbildung, ect.)
Bin über jeden Tip froh.

Gruß
Markus
 
Dielenboden, Fliesen, Untergrund Dielenboden, Fliesen, Untergrund
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Ist bei mir jetzt schon sehr lange her wo ich das machen musste 1967 da haben wir Lehrlinge den Boden komplett gespachtelt und der Altgeselle hat gefließt.
Gibt da heute bestimmt Faserspachtelmasse die besser ist wie den Fußbodenspachtel von früher.
Unser Badezimmer ist mit großen Fliesen auf Dielenboden belegt da reißt nichts.

 

was mir da die meisten sorgen machen würde: die dielen bewegen sich ja unter der last beim betreten.... die ausgleichsmasse oder spachtelmasse darf da nicht reißen oder platzen....


kann man das "bewegen" der dielen mit ausgleichsmasse verhindern?

 

Hallo,

Fliesen auf Dielen halte ich persönlich für problematisch. Gestehe aber, dass bei sehr guter Vorarbeit und geeigneten Materialien auch dauerhafte Ergebnisse zu erzielen sind.

Interessant @cheskipper ist immer das Kleingedruckte. Und da steht meistens "der Untergrund muss Schwingungsfrei sein". Eine fast unlösbare Aufgabe.

Als Alternative fällt mir dazu z. Zt. nur ein, mit einem Entkopplungsprofil zu arbeiten. Auch hier muss der Untergrund vorbereitet werden.

Habe extra keine weiteren Informationen angefügt, da es hier auf die Anforderungen der Hersteller ankommt.

Also einfach mal bei Gutjahr, Schlüter etc. suchen.

Reinhold_A

 

schwingungsfrei.... das ist das stichwort.... ich will auch das quitschen der dielen wegbekommen... und weiß nicht wie....


hat aber nur indirekt mit der hier aufgeführten frage zu tun.


danke reinhold

 

Hallo chefskipper,

schrauben, schrauben, schrauben ...

Alle Dielen verschrauben. Keine Schlagschrauben, die können sich wieder rausziehen. und es kommt noch darauf an, wie bewegungsfrei die Balken liegen.

Eine Aufgabe mit Risiken.

Gruß
Reinhold_A

 

Ich hab das vor Jahren mit Trockenestrich Platten gemacht,aber die tragen sehr dick auf.
Bei mir musste der Raum sowieso 10 cm höher gebracht werden,da gings.

 

Zitat von HOPPEL321
Ich hab das vor Jahren mit Trockenestrich Platten gemacht,aber die tragen sehr dick auf.
Bei mir musste der Raum sowieso 10 cm höher gebracht werden,da gings.
Sehr gute Wahl!
Diese Ausführung steht auch bei mir ganz oben.

Reinhold_A

 

Ich würde Fermacel Platten im Versatz legen, das heißt 2 lagig auf die Dielen Schrauben !! Da kommt man dann auf Maximum 5 cm Aufbau und ist auch im Preis Erschwinglich

 

Ich würde den alten Dielenboden rausreissen bzw. hab das gerade vor 14 Tagen gnadenlos gemacht. Dann kann definitiv nichts mehr schwingen oder reissen.

Dann Trockenschüttung rein und Trockenestrich Elemente verlegen. Dann hast Du einen planebenen Boden und eine super Grundlage für Deine Fliesen.

Viel Erfolg!

Ps.: Die ollen Dielen brennen gerade im Kaminofen. ;-)

 

Zitat von Reinhold_A
Hallo chefskipper,

schrauben, schrauben, schrauben ...

ich habs auf einer fläche von 50x50 cm mit ca 300 schrauben versucht.... nix hats gebracht

 

Bei uns ist z.b. die Raumhöhe am unteren Limit da hat unser Vermieter nur mit dünner Ausgleichsmasse darunter ein Gewebe und mit Flexkleber die Fliesen gelegt.
Wenn nur Flexkleber eines Markenherstellers verwenden.

 

Vorgangsweise1.) Nicht so gute Variante25 mm USB-Patte aufbringen verschraubenEntkoplungsmatte aufbringenFliesen mit Flexkleber verlegenKnarren wird warscheinlich nicht unterbunden.Alle Türen mussen um mindesten 35 mm gekürzt werden.2.) Gute VarianteMeterriß an der Wand kennzeichnenMit Schlagschnur anzeichnenDielenboden rausreißenAlte Beschüttung entsorgenNeue Beschütung bis 5 cm unter 0 Punkt einbringen4 cm Estrich (0-4 Schotter) erdfeucht aufbringen mit Estrichgitter bewährtFliesen verlegenVerfugenScheuerleiste anbringenFertig ist das Projekt

 

Erstmal Danke für die schnellen Antworten.
Hatte vor den Dielenboden drin zu lassen und mit einem haufen von Schrauben auf den Balken richtig zu fixieren.
Und denke werd mich dann wohl für die Variante mit den Verlegeplatten endscheiden, die auch wieder mit unmengen von Schrauben mit den Dielen vereinen.
Dann müßte ich doch ne einigermaßen stabiele Grundlage haben, oder? Nicht perfekt, aber bezahlbar und auch Zeitlich im Rahmen.

@Ruedi, das hab ich schon als Kind beigebracht bekommen, bei Fliesenkleber nicht sparen, nur PCI oder gleichwertig.

@gustkraft Türen kommen eh auch alle Neu.

Gruß
Markus

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht