Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Flex als Mauernutfräse

25.12.2014, 10:44
Hallo,

wir wohnen in einem Altbau, der aus Klinker besteht. Jetzt hatten wir einen Wasserschaden und die Gelegenheit möchte ich gerne nutzen und die wenigen Steckdosen vermehren und "tieferlegen" Dazu müsste ich ein paar ein- bis zwei Meter lange Schlitze schneiden.
So, nun habe ich mich mal umgesehen, wie ich das am besten mache. Für ne Mauernutsäge will unser Verleih hier 75€ + 3€ pro mm Verschleiß an der Scheibe, das ganze pro Tag. Finde ich irgendwie ziemlich teuer... Billige Fräsen gibts ja im Baumarkt für fast den gleichen Preis zu kaufen, die Erfahrungsberichte sind aber durchwachsen.
Nun habe ich gesehen, dass man das ganze auch mit einem Führungsschlitten und einer Flex machen kann. Vielleicht mehr Arbeit, aber wohl am günstigsten.
Hat jemand von euch damit Erfahrung?
Ne neue Flex bräuchte ich eh, habe noch die steinalte von meinem Opa, die ich wegen des einrastenden Schiebschalters eh nicht besonders mag.
Was könnt ihr mir da empfehlen? Was für einen Durchmesser bräuchte ich? Ansonsten würde ich die Flex für Arbeiten, die an so einem Altbau anfallen, benutzen. Vielleicht einmal im Monat, wenn überhaupt. Reicht dafür eine grüne oder doch eher eine blaue?

Vielen Dank und noch schöne Feiertage

Björn
 
Flex, Mauernutfräse Flex, Mauernutfräse
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Also im Prinzip sollte es funktionieren, nur bedenke die Staubentwicklung, die ist nicht zu vernachlässigen.!!!
Ich habe mir zur "Moosentfernung" einen Tellerschleiferumbau gebastelt.
Ein Stück Alublecht gebogen (4. Bild) , 2 Räder dran und los kann es gehen.
Zu erst hatte ich normale Inliner-Rollen, die waren aber zu klein (Bild3).
Bei Unebenheiten wackelte die Geschichte. Deswegen 2 größere Rollen vom "Tretroller"
Für die gerade Führung mußt Du eben noch eine Leiste an der Wand fixieren.

Anbei ein paar Musterbilder wie so etwas aussehen sollte, damit Du eine Vorstellung davon bekommst. ABER denke unbedingt an eine Staubabsaugung.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FugenSchleifer10.jpg
Hits:	0
Größe:	217,8 KB
ID:	30371   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FugenSchleifer11.jpg
Hits:	0
Größe:	219,9 KB
ID:	30372   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FugenSchleifer08.jpg
Hits:	0
Größe:	127,7 KB
ID:	30373   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FugenSchleifer04.jpg
Hits:	0
Größe:	103,8 KB
ID:	30374  

 

ich habe eine Flex mit Tiefenanschleg und Staubabsaugung ausgerüstet und zwei Schnitte nebeneinander macht Treck und Staub aber ging

 

Wenns nicht so viel ist was Du schlitzen möchtest, reicht ein Winkelschleifer mit einer Diamantscheibe. Das gibt aber eine riesige Sauerrei mit dem Staub!!!
Bei einer Mauerfräse werden in einem Arbeitsgang auch gleich 2 Schlitze gefräst, hier musst Du dann nur noch das Zwischenstück ausbrechen. Ich würde mir eine billige Mauernutfräse (evtl. gebraucht) kaufen und sie dann wieder verkaufen.

 

Hallo Stromer,

deine Konstruktion sieht ja nicht schlecht aus. Da ich für sowas immer ewig brauche, wollte ich eher was fertiges nehmen, wie z.B. http://www.bosch-pt.com/de/de/accocs...nkelschleifer/
Der Schlitz muss ja nicht genau senkrecht sein, klappt das nicht auch ohne Führung? Hauptsächlich geht es mir ja um die Tiefe und darum, dass der nicht komplett schief und krumm ist
Mit der Staubabsaugung weiß ich auch noch nicht, da muss ich mir wohl auch noch einen billigen Sauger besorgen..

 

http://www.bosch-do-it.de/de/de/bosc...fer-200646.jsp.
Bjoern, ich denke das ist perfekt. Gibt es auch als Zubehör für grün.

Ganz nach unten blättern - Zubehör für kleine Winkelschleifer.

Zieh zwei parallele Nuten und hau den Rest mit dem Meisel raus. Durch Absuagung sollte sich der Staub in Grenzen halten. Kauf Dir nen richtig guten Sauger. Nicht so einen billigen Baumarkt-Schrott. Sollte ab 300 Euro kosten ...

 

Also das mit einer billigen Mauernutfräse lasse ich lieber, einige haben geschrieben, dass sie damit nicht mal in den Klinker kamen oder das Gerät nach ein paar Meter schrott war...

Diese Führungsschlitten scheinen doch gut zu sein, bloß leider steht nirgends die Kompatibilität, da gibt's laut Amazon Rezensionen einige Überraschungen... Oder ist irgendwo eine Liste versteckt?
Könnt ihr mir denn erstmal überhaupt eine Flex empfehlen, die dazu sicher kompatibel ist?

Mit dem Sauger gucke ich mal, zur einmaligen Verwendung werde ich mir aber keinen für 300€ holen

 

Das liegt aber weniger an der Fräse als an schlechten Scheiben. Mit schlechten Scheiben macht es auch mit der Flex keinen Spass.

Einhell und MacAllister sind jetzt beides keine Nobelmarken, aber beides ging bei mir in rotem 30er-Jahre Ziegel wunderbar (allerdings nicht mit den mitgelieferten Scheiben, die waren wirklich zügig durch).

Und mit ner Flex ist die Sauerei riesig, das will man nicht, selbst wenn man hinterher renoviert.

Gruss,

der Jan

 

Also mein Tipp ist eigentlich, kauf dir ne Mauernutfräse, Markengerät und verkauf sie danach wieder, evtl bekommst du ein gebrauchtes Schnäppchen und wirst sie für denselben Preis oder besser wieder los.
Oder kaufst vor Ort ein Baumarktgerät, das kannste dann ja Problemloser Umtauschen als ein Onlinekauf, wenn es defekt ist.

Ich hab ein blauen GWS irgendwas Winkelschleifer, mit Trennschlitten und auch dieser Schleifhaube für Diamantschruppscheiben.
Staubabsaugung beim Trennschlitten ist bescheiden, geht nur akzteptabel wenn man die Drehzahl reduziert, bleibt aber trotzdem eine Sauerei.
Ich empfehle mehr als 1000W, Drehzahlregelung oder Konstanthaltung.
Jedenfalls brachst du einen guten Sauger.
Bei Bosch immer nach der Produktnummer des Geräts, nie nach der Bezeichnung Zubehör kaufen, gibt unterschiedliche Aufnahmeflansche/ Anschlüsse.
Trennschlitten Bosch grün mit Kombatibilitätsliste
Trennschlitten Bosch blau mit Kombatibilitätsliste oder
Trennschlitten Bosch blau mit Kombatibilitätsliste anderes Modell
Hier von Metabo, bei Dewalt keinen Schlitten gefunden, dafür Fugentrenner.
Von Makita hab ich für den 230mm Winkelschleifer einen Trennschlitten, aber der war doppelt so teuer wie einer von Bosch, die 125mm Absaughaube/Trennschlitten von Makita sind fast 3 x so teuer wie die von Bosch.
Es gibt da noch Kaindl Universalschutzhauben.
Eigentlich haben die meisten Markenhersteller sowas im Angebot, jedoch bei gravierendem Preisunterschied.

 

Hallo,

ich habe meine Schlitze im Keller unseres Neubaus ebenfalls mit einer "normalen" kleinen Flex gemacht (allerdings ohne Staubabsaugeung) dafür aber mit Mundschutz. Unser Haus war da noch nicht bezogen, daher ging das. Zwei Schnitte nebeneinander und dann mit dem Hammer einfach den Steg rausgebrochen.
Vielleicht fragst Du mal den Elektriker/Installatuer im Ort oder Umgebung. Die sind da nach meiner Erfahrung sehr Großzügig wenns um sowas geht - da leiht Dir evtl. jmd was für ein Trinkgeld in die Kaffeekasse. So hab ich ziemlich viel an Spezialwerkzeug organisieren können.

 

Zitat von Bjoern87
Also das mit einer billigen Mauernutfräse lasse ich lieber, einige haben geschrieben, dass sie damit nicht mal in den Klinker kamen oder das Gerät nach ein paar Meter schrott war...

Diese Führungsschlitten scheinen doch gut zu sein, bloß leider steht nirgends die Kompatibilität, da gibt's laut Amazon Rezensionen einige Überraschungen... Oder ist irgendwo eine Liste versteckt?
Könnt ihr mir denn erstmal überhaupt eine Flex empfehlen, die dazu sicher kompatibel ist?

Mit dem Sauger gucke ich mal, zur einmaligen Verwendung werde ich mir aber keinen für 300€ holen
Hier ist ein Hersteller der für verschiedene Winkelschleifer Abzugshauben anbietet. KLICK

 

Beim OBI bei mir ums Eck kann ich eine Mauernutfräse und einen Industriestaubsauger günstig ausleihen.

 

Wir nutzen Mauernutfräsen in der Firma. Billig-Ware ist alles Schrott, man kommt nicht weit, auch bei guten Scheiben.
Mein Tipp:Geh zum Elektriker Deines Vertrauens, und leih Dir eine.
So etwas ist Service.....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht