Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Flachdübelfräse für Heimwerker

24.12.2011, 13:17
rogsch  
Hallo,
ich suche eine zuverlässige Flachdübelfräse (Lamellofräse) für den Heimgebrauch. Damit meine ich, dass es kein Profigerät wie die von Lamello, Bosch, DeWalt, Makita usw. sein soll.

Ich hatte eine von Powerplus (Varo), die war recht ordentlich, jedoch zu groß. Ich suche eine, die in etwa so gebaut ist, wie die von Lamello.

Folgende Einstellungen sollen per Rädchen (wie bei Lamello) vorhanden sein:
0
10
20
S
D

Wäre gut, wenn mir jemand behilflich sein könnte. Vielen Dank.
 
Flachdübelfräse, Lamellofräse Flachdübelfräse, Lamellofräse
Bewerten: Bewertung 3 Bewertungen
79 Antworten
homapf  
Schwierig, ich habe auch sehr lange gesucht. Was darf das gute Stück denn kosten??
Am liebsten hätte ich mir die Festool gekauft aber da war der mächtige Preis das Problem. Bin dann bei unserem Händler auf den Duo Dübler von Maffell gestoßen. Dieser ist recht klein gehalten und der Preis letztes Jahr war wirklich eine Kampfansage.

 

rogsch  
Beim Preis ist es so ne Sache.... Wäre ich nicht in Ausbildung, hätte ich das Geld, mir eine von Bosch oder so kaufen zu können. Ich habe zwar schon einige gesehen, zwischen 50 und 90 €, von denen ich weder eine Testb ericht noch diese selber in der Hand hatte.

Bis 100,- € könnte ich ausgeben. Leider hatte ich in der Bucht auch noch kein Glück, eine gute gebrauchte von Lamello & Co. zu ersteigern.

Wie bereits erwähnt, die von Powerplus war recht leistungsfähig und für unter 50,- € zu haben. Hatte auch mehr Leistung als alle andere Profigeräte. Nur zu groß und keine S und D Stellung mit dem Rad. Die EInstellung war etwas komplizierter.

Habe einige gesehen, die widerrum baugleich mit dieser sind. Solche werden ausgeschlossen.

 

homapf  
Habe für die Mafell 230 Euro bezahlen müssen, war aber nur guter Wille des Händlers.
Bin absolut zufrieden, die Einstellung ist sehr unkompliziert und Du musst keine Spezialdübel kaufen.

 

@Rogsch: Ich kann Dir nur raten, noch etwas zu sparen. Du bist doch kein Heimwerker sondern ein angehender Profi. An einer Profimaschine wirst Du viele Jahre bis Jahrzehnte Freude haben. Ich habe 2006 die Lamello C2 gekauft. Das Geld juckt mich heute nicht mehr. Aber die Maschine läuft noch so wie am ersten Tag. Für schnelle Plattenverbindungen oder federn von Massivholzrahmen auf Gehrung ist die Maschine nach wie vor die erste Wahl.

Achtung, der Mafell Duodübler ist keine Flachdübelfräse und für schnelle Plattenverbindungen nur geeignet, wenn man auch noch die nicht ganz günstige Dübellehre dazu kauft. Dennoch, werden die korrespondierenden Löcher falsch gebohrt, passt es nachher nicht. Da ist nix mit schieben. Aber für schnelle Sachen im Gestellbau ist das Teil genial. Flachdübelfräse und Duodübler ergänzen sich bei mir hervorragend.

 

rogsch  
Ich kenne die Lamellogeräte. Ich arbeite im Betrieb mit der C3. Auch ein Klasse Teil. Den Duodübler kenne ich auch, hat ein Kollege. Dann muss ich wohl doch noch etwas warten. Na ja, biete gerade auf eine Bosch. Dauert aber noch 8 Tage, bis diese ausläuft.

 

Der DuoDübler bohrt doch aber nur Löcher für runde Dübel, oder? ... keine Flachdübel ...?
Hab nur mal interessehalber gesucht, heftiger Preis mit um die 600€

Da ist der Bosch Flachdübler richtig günstig mit knappen 300€.

 

rogsch  
Korrekt der Duodübler mach Dübellöcher (2 auf einmal).

 

Ist klar, dass Du als Tischler die Maschinen kennst. Meine Warnung war für die vielen stillen Mitleser des Forums gedacht. Ich möchte verhindern, dass ein Anfänger sich wohlmöglich die falsche Maschine kauft und damit viel Geld in den Sand setzt. An der Nachfrage von Jogi siehst Du, dass ich damit nicht ganz falsch liege.

Wenn Du schon mit Profimaschinen gearbeitet hast, wirst beim Downgrade wahnsinning. Wenn ich irgendwo auf Montag bin, nehme ich das ganze Auto voll Werkzeug mit. Auf den Anhänger kommen je nach Anwendung Werktisch oder Böcke. Irgendwo auf dem Boden rumkriechen geht gar nicht.

 

rogsch  
Zitat von Hobbyholzwerker
Ist klar, dass Du als Tischler die Maschinen kennst....
Noch bin ich kein richtiger Tischler. Bin leider erst im 2. Lehrjahr. Muss noch ein bisschen die Schulbank drücken.

Aber schön geschrieben, danke.

 

rogsch  
In diesem Bereich hat wohl Bosch nichts zu bieten. Für fast jeden Anwendungsbereich gibt es grün und blau. Allerdings genau hier, gibt es nur ein Profigerät.

 

Bei Woodworker ist man ja zu dem gleichen Ergebnis gekommen

Ja, es ist mir unverständlich warum Bosch grün keine Flachdübelfräse im Programm hat. Viele Heimwerker sind auf Plattenware aus dem Baumarkt angewiesen und quälen sich mit diesen Dübelhilfen. Die Flachdübelfräse wäre da eine große Hilfe und würde sich bestimmt gut verkaufen. Meiner persönlichen Einschätzung nach wahrscheinlich besser als die Tischbohrmaschine.

 

Frag doch mal bei Dir im Betrieb nach, ob Du eine der dort bereits gebrauchten und abgeschriebenen Flachdübelfräsen kaufen kannst. Dein Arbeitgeber kann dann ja eine neue anschaffen, was sich aufgrund der Abschreibungen wieder mindernd auf den zu versteuernden Unternehmensgewinn auswirkt.


Ich habe keine Ahnung, was ein Profigerät kostet, aber wenn es unter 410 EUR zzgl. MwSt. kostet, kann es der Betrieb im Jahr der Anschaffung komplett abschreiben, sprich ältere aber noch gute Geräte sollten längst abgeschrieben sein.

 

Das ist ein heikles Thema: Es gibt Billigprodukte, so um die 50 bis 90€, mit der entsprechenden Qualität, und dann beginnen die Preise bei fast 300€. Dazwischen nix.
Dies diskutierte ich mit einem Verkäufer in einem Baumarkt. Was ich nicht wußte, er war der Chef der Werzeugabteilung. Und auf einmal fiel ihm ein, da hatte doch ein Handwerker vor langer Zeit ein Gerät nicht abgeholt ....
Ich hatte noch die Nerven, nach einem "fairen Preis" zu fragen, "da ich ihn doch von so einem Ladenhüter befreie".
Fazit: Seit dem bin ich Besitzer einer Profi-Lamellofräse von AEG. Absolut TOP! Das Entscheidende: die Staubabsaugung, die Exaktheit der Einstellung.
Der Preis? nur soviel sei verraten: die Mitarbeiterin an der Kasse hat zweimal nachgefragt, ob der Preis o.k. wäre.
Also: Lieber länger suchen und etwas mehr investieren - es lohnt sich.
UND: an die Bosch-entwickler: hier ist eine große Marktlücke für ein Heimwerkerprodukt guter Qualität und akzeptablen Preis.

 

Vor diesem Problem stand ich auch mal. Bei mir ist es dann die DeWalt aus UK geworden. Die Heimwerkerprodukte die ich begutachten konnte waren leider fast alle Murks.

Einen relativ guten Eindruck hat die Flachdübelfräse von MacAllister (Hornbach) vermittelt. Tatsächlich fand ich zumindest an dem Ausstellungstück nichts großartig schlimmes auszusetzen. Ich habe mich dann aber doch gegen den Kauf entschieden weil man nicht immer gutes von dieser Baumarkteigenmarke hört. Eventuell kann du Dir die mal anschauen und dann entscheiden ob sie deinen vorläufigen Ansprüchen genügt.

 

@Kourosh: Hast Du Röntgenaugen? Siehst Du im Baumarkt, ob der Fräser parallel zur Grundplatte läuft und der Anschlag entsprechend justiert ist? Kannst Du ohne Probefräsung beurteilen, ob der Fräser vielleicht gar taumelt und 4,2mm Schlitze produziert?

Vorsicht vor solchen "Na sieht doch ganz gut aus" Käufen.

Ich besuche vor Kaufentscheidungen gerne Hausmessen der Fachhändler oder die Messe Holzhandwerk in Nürnberg (März 2012) und lasse mir von Technikern des Herstellers die Maschine live und ohne doppelten Boden vorführen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht