Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fischer Ölheizung Beistellboiler BS-300 15 Jahre alt.

29.09.2012, 19:34
Hallo zusammen ,

kann mir jemand sagen ob / wie man die Funktion eines Beistellboilers messen kann ?
Problem : schaltet man den Beistellboiler von Automatik auf Aus , gehen die Pumpen für die
Heizung an und die Heizung läuft optimal. ( EG / OG )

Steht der Schalter für den Boiler auf Automatik , heizt der Heizkessel ca. 90% - 95%
der Zeit den Beistellboiler auf etwas über 60 C auf ( Vorlauftemperatur bis ca. 85 C ).

Deshalb geht die Heizung kaum an , falls die Heizung dann angeht kommt kaum warm,
ca. 40 C Vorlauftemperatur. Abends.

Morgens geht die Heizung manchmal.

Meine Vermutung ist , daß der Temperaturfühler des Beistellboilers defekt ist.
Kann man diesen Fühler irgendwie im eingebauten Zustand messen ?
Von den Werten sollte der Thermofühler gleich sein wie der Außenfühler (PTC ).

Vielen Dank im Vorraus , von Ralf der es scheut schon wieder den Vermieter wg.
der Heizung zu belästigen.
 
Beistellboiler BS-30, Fischer, Ölheizung Beistellboiler BS-30, Fischer, Ölheizung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
2 Antworten
Zitat von fazer01
Meine Vermutung ist , daß der Temperaturfühler des Beistellboilers defekt ist.
Kann man diesen Fühler irgendwie im eingebauten Zustand messen ?
Von den Werten sollte der Thermofühler gleich sein wie der Außenfühler (PTC ).
Servus fazer01

Wenn Dein Fühler für den Boiler defekt ist, wird je nach Bauteiltype (PTC/NTC) die Ladung ständig oder gar nicht mehr durchgeführt. (Brauchwasser Vorrang Schaltung)
In Deinem Fall scheint des aufgrund des defekten Fühlers so zu sein, das ständig Brauchwasser geheiitz wird und somit der Heizkreis nicht mehr bedient wird.
Die 85°C machen mich stutzig, da man Brauchwasser nicht über die 60°C aufheizt.
Verbrühungsgefahr droht. Scheinbar regelt eine weitere Sicherheitsbegrenzung ab, bevor
das Wasser zum kochen kommt, denn das wäre ja gefährlich (Dampfexplosion)

Sollte der Brauchwasserfühler und der Außentemperaturfühler gleich sein, so müsstest Du
mit hilfe der Aufnahme einer Wiederstands Temperaturkurve die Werte ermitteln.
Mit denen könnte man dann evtl. den Fühler ermitteln.
Siehe auch Beitrag http://www.1-2-do.com/forum/showthre...turf%C3%BChler .

Um was für eine Heizung und Steuerung (Hersteller / Typ / Brennstoff) handelt es sich eigentlich ?
Ist eine Temperaturanzeige auf der Steuerung vorhanden ?
Ein paar Bilder vom Typenschild und Gerätes (Kessel und Boiler) wären nicht schlecht, damit Dir geholfen werden kann.

Gruß Manfred

 

Geändert von Manfredh (30.09.2012 um 10:24 Uhr)
Hallo Manfred ,

Danke für Deine schnelle Antwort.
Es ist eine Fischer Nibramatik 212 Ölzentralheizung.
http://s7.directupload.net/file/d/3029/qpwumpq4_jpg.htm
http://s1.directupload.net/file/d/3029/r2fngd7c_jpg.htm

Heute liefen die Umwälzpumpen für die Heizung den ganzen Tag.
Also sollte von der Heizungsseite das ja o.k. sein.

Allerdings läuft der Beistellboiler scheinbar nicht.
Im Moment habe ich auf der oberen Anzeige 45 C und auf der unteren Anzeige 30 C

http://s14.directupload.net/file/d/3...3zj594_jpg.htm
http://s14.directupload.net/file/d/3...s4oi9d_jpg.htm
http://s7.directupload.net/file/d/3029/2cstnh55_jpg.htm

Vorlauf etwas über 35 C - Rücklauf etwas weniger 30 - 35 C

http://s1.directupload.net/file/d/3029/rdsilgmg_jpg.htm

Als Werte für Temperaturfühler habe ich das gefunden:

http://s7.directupload.net/file/d/3029/4juijtzd_jpg.htm

allerdings weiß ich nicht ob sich die Werte auf den Außenfühler oder
den Temperaturfühler im Beistellboiler handelt.

Der Außenfühler wurde vor kurzem ersetzt mit einem KTY-81 210 / 220.

Wie gesagt es kommt mir seltsam vor , daß der Beistellboiler gestern auf beiden
Anzeigen etwas über / unter 60 C hatte und heute bei 45 oben / 30 unten steht .

Danke für Deine Antwort im Vorraus

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht