Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Filter für Zisternenwasser (sehr starker Geruch)

23.08.2015, 21:55
Guten Abend,

habe ein Problem mit meiner Zisterne und bin selbst unsicher, da dachte ich das ich mich mal an euch wende.

Vor 3 Jahren haben wir ein Haus gekauft, der Voreigentümer hatte eine Zisterne, leider war er allgemein mit dem Haus nie fertig geworden und auch mit der Zisterne. Der Domschacht ragt sogar weit aus dem Boden so sehr das gerade die KG Rohre vom Dach mit etwas Erde bedeckt sind.

Da er auch am Dach gepfuscht hat, haben wir Vögel direkt über der Dachrinne nisten, habe ich ständig Vogeldreck in der Zisterne. Sogar hin und wieder mal ein totes Vögelchen.

Ständig sehe ich Würmer in der Zisterne am Boden, 1-2x im Jahr reinige ich diese und sauge sie aus.
Auf Dauer möchte ich es nicht machen und für die WC-Spülungen ist das Wasser absolut ungeeignet es stinkt wirklich kaum vorstellbar. Sogar beim Gießen, durch das feine Zerstäuben, kann einem schon mal übel werden.

Das Dach wird in 2-3 Jahren neu gedeckt (Diverse Vorarbeiten sind dazu noch nötig daher dauert es), bis dahin habe ich das Vogel-Problem leider noch. Die Dachrinne hängt so ungünstig das ich kein zusätzliches Gitter unter die Ziegeln bekomme.

Da die Zisterne so hoch sitzt und die KG-Rohre auch bekomme ich keinen anständigen Vorfilter an den Zulauf. Einen Korb in die Zisterne hängen könnte ich aber die sind meist recht grob und den *** filtere ich damit auch nicht aus. Fallrohrfilter habe ich mir angesehen, aber diese sind auch recht grob und ob die nicht ständig dicht sind bin ich unsicher. Noch dazu bräuchte ich einige was ins Geld geht.

Die Zisterne hat vermutlich 5000-6000 l (wenn ich richtig gerechnet hab), ist sehr lang und vieles davon ist unter meinem Zugang zum Haus den ich nicht aufreißen möchte/kann. Auch liegen viele Rohre unter der Einfahrt und Garage (alles Betoniert) komme ich kaum ran um es tiefer zu legen.

Da ich das Problem, bis das Dach gemacht wird, nicht vor der Zisterne beheben kann muss ich es danach. In der Zisterne steht eine Schmutztauchpumpe die hält was aus. Die Leitung danach geht durch die Garage da könnte ich Filterkartuschen oder ähnliches einbauen.
Was würdet ihr machen um das Wasser brauchbar zu machen (Garten ohne Gestank, WC und möglichst noch Waschmaschine, Auto waschen,…).

Nebenbei
Den Domschacht werde ich noch ummauern, mit Sandstein als Brunnenattrappe, damit er vor UV Licht geschützt wird, darum wird betoniert und gepflastert das die Rohre besser geschützt sind. Tief genug sind sie nicht, aber bis ein 100 mm KG Rohr zu friert dauert und im Winter regnet es eh kaum bei uns.

Alles etwas pfusch, aber Aufgeben kann ich die Zisterne nicht. Wir dürfen bei uns kein Wasser in die Knanalisation einleiten sondern müssen es nutzen/versickern.
Muss es eben nehmen wie es ist, wie viel am Haus.

Ggf. kommt später eine 2. Zisterne falls das neue Dach nicht bringt was ich mir erhoffe für WC und Waschmaschine oder ein Brunnen. Aber das ist noch Zukunft.


Was würdet ihr machen um das Wasser zu „reinigen“?
 
Zisterne Zisterne
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Ich hab Berufliuch mit sowas zu tun und kann dir gegen den Bakterienbefall nur zu einer UV anlage raten. Auch gäbe es inline Filter, nur würde so ein teil bei deiner anlage sehr schnell verstopfen und müsste wöchendlich gerreinigt werden

 

Ich muss sagen, ich bin etwas überfordert. Ich habe wie viele hier im Forum eine Zisterne, weshalb das Wasser stinkt, kann ich Dir nicht sagen. Du schriebst, Du machst Sie sauber. An Laub etc. kann es dann wohl nicht liegen ... Da es eine gekaufte Zisterne ist, gehe ich mal davon aus, dass der Kunststoff OK sein sollte.

Ich habe bei mit den Feinfilter entfernt, denn der nimmt nur Druck aus der Leitung, ist natürlich immer voll und ich gieße nur den Garten mit dem Wasser. Bei WC und Waschmaschine ist das sicher anders. Also auch hier kann ich nicht helfen. Andererseits wirst Du Geruch nicht mittels Feinfiltern aus dem Wasser bekommen. Da müsstest Du schon Aktivkohlefilter o.ä. verwenden, was ich aber bei der Durchflussmenge ohne mich hier schlau gemacht zu haben eher als schwierig ansehe. Da bräuchtest Du schon einen großen Filter.

Vielmehr solltest Du die Ursache beseitigen. Geruch kommt vermutlich von Bakterien - also brackigem Wasser. Und das würde ich nicht in die Waschmaschine tun und auch im WC ist das nicht gut. Das deutet aber darauf hin, dass in der Zisterne doch Verschnutzungen sind, die Bakterien als Lebensgrundlage nutzen. Also doch Laub. Ein kleiner Vogel dürfte bei 5000 Litern nicht das Problem sein. Du schriebst, Du bekommst keine Gitter in die Dachrinnen. Warum nicht. Ich würde auf jeden Fall mal an dieser Stelle ansetzen. Gleich wie, z.B. Hasengitter-Streifen mit Maschenweite 1 cm auf die Dachrinne legen und meinetwegen mit Kabelbindern sichern. So dass kein Laub mehr über die Rinne in die Zisterne gelangen kann.
5 mm Platz wird doch zwischen Ziegel und Rinne Platz sein, um so etwas zu realisieren.

Aber in Bezug auf Winter und Zufrieren der Zuleitungsrohre kann ich Dich beruhigen. Wenn es regnet, hat es in der Regel keinen Frost mal abgesehen von Blitzeis. Das kommt aber nur selten vor und selbst dann wird kaum Wasser vom Dach herunter kommen. Wenn Schnee schmilzt ist es auch wärmer als 0 Grad. Also die Zuleitung wird Dir nie zufrieren können.

 

Ist Kunststoff, stimmt.

Woher die Bakterien und Würmer kommen ist mir bekannt.
Es sind die Vögel. Im Vogelkot ist sowas immer und da ich einige Nester habe ist es wohl das Problem. Nur das kann ich zur Zeit nicht beheben.

Würde euch gerne ein Bild machen, aber ist etwas dunke :-) , Die Ziegeln liegen zur Hälfte in der Dachrinne, eigentlich sollten sie nur ca. 3 cm rein hängen.
Und die kleinen Spatzen kriechen in die Dachrinne und dann unter die Ziegeln. Dort nisten sie, leider.
Durch die Vögel verkeimt eben die Zisterne sehr schnell und immer wieder.
Laub ist es nicht, weit und breit kein Baum.

Hab auch mal versucht ein Laubgitter in die Dachrinne zu legen und Drahtmatten, aber die Spatzen haben mich immer wieder überrascht wo sie Schlupflöcher gefunden haben.
Es gehört gescheit gemacht, aber möchte eben jetzt nicht die Arbeit machen und Geld ausgeben wenn in 2-3 Jahren das Dach gedeckt wird.

Leider muss ich in der Nistzeit 5-6 kleine Vögl/Woche raus fischen und danach auch immer mal wieder.

@Emperor
Welchen UV-Filter könnte man da einsetzen?

 

Woody  
Ich würde es so wie Rainerle vorschlägt machen und ein Drahtgitter in die DR legen. Nachdem die Brutzeit ja vorbei ist, kannst das jetzt durchführen.

Dann würde ich den Spatzen eine Alternative zum Brüten anbieten. Im Projektebereich gibt es viele Vorschläge für Spatzenhotels.

 

Wir haben aus unsere Klärgrube eine Zisterne gemacht sehr gut gereinigt und frisch aus gestrichen. Obwohl viel Wasser darüber läuft stinkt das Wasser, leider nur als Gießwasser zu gebrauchen. Angeblich würde ein Filter mit Stroh helfen.

 

Ich habe auch eine gemauerte Zisterne mit 9 000 Litern Inhalt, auch mein Wasser stinkt manchmal. Den Geruch bekomme ich aber schnell wieder weg, und zwar belüfte ich die Zisterne mit meinem Kompressor. Dazu habe ich einen dünnen Luftschlauch in der Zisterne versenkt (wie bei einem Aquarium). Nach ein bis zwei Tagen durchlüften riecht das Wasser nicht mehr. Das mache ich schon seit Jahren so.

 

Interessante Ifo, Otto65!

Wenn meine Zisterne wieder in Betrieb geht, werde ich das mal (bei üblem Geruch) versuchen...

 

kann mich erinnern, daß bei unserem gr.Weiher bevor dieser "umkippte" der
DLRG mit Motorbooten angerückt kam... und das Wasser ordentlich durchgepflügt
hat... Zweck der Aktion... das Wasser mit Sauerstoff zu durchfluten.. hat tatsächlich funktioniert !
Mit Luft fluten, natürlich ganz unten- und noch eine UV Lampe, dann müsste der Gestank
bald zu Ende sein... allerdings, als Trinkwasser würde ich das trotz UV-Lampe nicht verwenden... nicht vergessen .. UV-Lampe und (bessere) Membranpumpe kosten Strom,
weil diese nur im Dauerbetrieb effektiv sind !
Gruss.....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht