Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Feuerlöscher in der Hobbywerkstatt

25.03.2015, 11:53
Hallo zusammen,

ich plane gerade meine Hobbywerkstatt und bin am überlegen was für ein Feuerlöscher in Frage kommt.
CO2 Löscher für Geräte und einen ABC Pulverlöscher oder gibt es eine alternative für Alles?

Gruß

Stepho
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
57 Antworten
FHO
Die Frage ist ja wirklich, was du löschen willst ;-)
http://www.youtube.com/watch?v=34fP3PgFkkk
Vielleicht ist ja ein Wasserlöscher eine Alternative?

 

Wieso brauchst du einen Feuerlöscher für Geräte? Ich habe mir neulich einen beim schwedischen Möbelhaus mitgenommen. Es ist ein Pulverlöscher für Holz, Papier, Stoffe und Gas. Letzteres ist wichtig weil ich einen Gasheizer in der Werkstatt habe.

 

Bisher ist mir zwar noch kein E-Werkzeug abgebrannt aber man weiss ja nie

 

FHO
wie gesagt, erstell eine Gefährungsanalyse und wähle danach deine Löscher aus :-)
du weisst selbst am Besten was du für brannbare Stoffe in der Werkstatt hast.

EDIT: und je nach Hersteller unterscheiden sich die Zulassungen der Löscher auch
In der Grafik hat ein Wasserlöscher z.B. nur Klasse A. Gibt aber auch welche die A,B und F haben ;-)
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ec89520757.png
Hits:	0
Größe:	115,1 KB
ID:	32834  

 

Wenn eine Maschine brennt, fliegt hoffentlich die Sicherung raus und wirf Löschdecke drüber.
Ich hab nen Pulverlöscher in der Werkstatt. Aber der verpulvert alles, das ist richtige Sauerei. Bei nem "richtigen" Brand ja, aber das sollte bedacht werden ...

 

Nachtrag: wenn Du nichts mit Gas machst, ist Schaumlöscher die bessere Wahl. Den Schaum bekommst Du leicht weg. Pulver geht in jede Ritze, jeden Schrank, jede Maschine und löst auch Korrosion aus.

Nachteil sind die Prüfuntervalle. Da sollte man mal was rechtes erfinden.

Vorschlag: kleiner Schaumlöscher in der Werkstatt, für ersten Sprühstoß ausreichend. Wenn das nicht reicht, den großen vom Flur (wenn dort eh schon einer ist) holen.

 

Mmmh schwere Frage, wie oben schon geschrieben ist natürlich die Frage was du in der Werkstatt lagerst und vor allem was brennen kann. Wenn du Farben, Öl usw. hast brauchst du Schaum oder Pulver. Da ist dann natürlich Pulver das angenehmere Löschmittel. Wenn du nur Holz usw. hast reicht theoretisch auch ein Wasserlöscher, dieser geht mit genügend Abstand auf für E- Brände. (Pulver und Schaum auch)
Evtl. täte es auch ein Löschsspray, diese sind recht günstig zu beziehen und reichen für einen kleinen Entstehungsbrand oft aus.

CO2 Löscher würde ich eher gar nicht einsetzen. Erstens sehr teuer in der Anschaffung und zweitens machen sie da nur wirklich Sinn wo viel Elektrobauteile sind (Serverschränke, Elektroverteilungen) Bei offen liegenden Geräten ist die Löschwirkung eh zu gering weil sich dein Löschmittel zu schnell verflüchtigt...

Zudem der Grundsatz: Wenns brennt ist alles im A... Also wenn der Löschversuch eh fehlschlägt, Türe zu und auf die Feuerwehr warten

 

Danke der Gedaechtnisstuetze, ich sollte mir auch einen griffbereit legen! ich waere eher auf Schaum,da ich nicht immer frostfrei in der Werkstatt bin

 

Ich hab nen Pulverlöscher vor der Werkstatttür hängen. Die sind recht günstig und lieber habe ich den Ärger mit dem Pulver als das mir die ganze Bude abbrennt.
Wenn es eher noch glimmt als brennt, habe ich noch ne 1,5Liter Flasche mit Wasser am Nassschleifer stehen.

 

Ich habe vor der Werkstatt einen 12l Schaumlöscher stehen. Pulver kommt mir nicht ins Haus, weil es massiven Schaden an Elektrogeräten verursacht, wenngleich der Löscherfolg gut ist. Zumal nimmt Pulver in geschlossenen Räumen die Sicht und erschwert Atmung und Orientierung (ist nicht sonderlich toll in einer kleinen Keller-Werkstatt).

Ich kann den Tipp geben: Schaut mal bei den bekannten Kleinanzeigenportalen. Ich habe meinen (frisch vom Fachmann gewartet) für 25,- Euro gekauft. Bei uns gibt es einen Dienstleister, der regelmäßig Geräte tauscht und diese fachgerecht überholt. Nach Abzug der Selbstkosten spendet er den Betrag an den örtlichen Kindergarten. Eine tolle Sache und vom Preis her unschlagbar!

 

Hallo Stepho,

von einem Wasser-Löscher würde ich Dir grundsätzlich abraten. Falls das Wasser mit einer Maschine in Kontakt kommt und die Sicherung noch nicht geflogen ist, zuckst Du 50 Mal in der Sekunde. Außerdem beschädigt Wasser evtl. andere Geräte, die garnicht vom Brand betroffen waren.

Wie schon erwähnt, kommt es darauf, was Du löschen willst. Hast Du viel Öl, Schmierstoffe oder Lösungsmittel in der Werkstatt, ist der Pulverlöscher die erste Wahl. Allerdings mit entsprechend viel Dreck hinterher.

Sonst würde ich zu einem CO2-Löscher raten. Die Löschwirkung ist sehr gut und Du brauchst hinterher nicht sauber machen.

Der Feuerlöscher sollte auch ein entsprechendes Fassungsvermögen haben, von dem oben erwähnten Löschspray würde ich abraten.
Und falls es wirklich mal brennt, nicht den ganzen Feuerlöscher auf einmal leer blasen, sondern stoßweise löschen. Dann hast Du noch was im Löscher falls der Brand noch mal aufflammt.

LG

Samy

 

Geändert von Samy1989 (25.03.2015 um 17:30 Uhr) , Grund: Wort vergessen
Ich hab kein Feuerlöscher in der Werkstatt, sollte mal ein Brand entstehen in der Nacht oder wenn ich nicht zu Hause bin ,,,, Nützt der mir auch nichts,,,,, und sollte es mal eine Flamme geben, wird eben das genommen was ich grad Greifen kann zum Löschen oder ich Ruf meine Frau. Ich hab aber ein Löscher im Auto, der ist Wichtig

 

wenn die Werkstatt " frostfrei" also im Haus ist, leg Dir ein Halbzoll-Rohr eine ...
mit einfachem Hebelventil... Schlauch mit Spritze dran, von Gardena z.B.... so kannst Du jeden Brand ( außer E-Schaltschränke ) recht gut löschen !
allerdings... das Handventil am Rohrende sollte normal geschlossen sein... sonst steht
beim Schlauchplatzer der Hobbyraum unter Wasser !
Gruss.....

 

Ein spannendes Thema. Die Freiwillige Feuerwehr Hamburg hat dazu eine Beratungsseite: http://www.fw-harburg.de/index.php/buergerinformatoionen/feuerloescher/142-kaufberatung-feuerloescher

 

Zitat von Samy1989
von einem Wasser-Löscher würde ich Dir grundsätzlich abraten. Falls das Wasser mit einer Maschine in Kontakt kommt und die Sicherung noch nicht geflogen ist, zuckst Du 50 Mal in der Sekunde.
Diese Aussage ist so leider nicht ganz richtig. Wenn man einen Abstand von 1m einhält, darf bis 1000V ein Wasserlöscher zum Einsatz kommen, siehe : http://brandschutz-sicherheitstechnik.com/?page_id=166

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht