Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Feuchteresistenz von OSB3-Platten

08.11.2015, 12:08
Ich habe versucht, mich in verschiedenen Quellen über die Verwendbarkeit von OSB3-Platten im Aussenbereich schlau zu machen. Im Wesentlichen habe ich nur gefunden, sie seinen "feuchteresistent", dürfen aber nicht direkt im Wasser sein, z.B. beregnet werden.

Ich würde OSB3-Platten gerne im Aussenbereich anwenden, um z.B. einen Schuppen zu verkleiden.
Mich interessiert Eure Meinung und Erfahrung, u.a. zu folgenden Themen:

  • Wie lange hält eine unbehandelte OSB3-Platte, wenn sie im Freien innerhalb eines unbeheizten und durchlüfteten Schuppens als innere Wand oder als Verkleidung unterhalb des Daches verwendet wird (wobei sie niemals dem Regen ausgesetzt ist)?
  • Wie lange hält eine OSB3-Platte,wenn sie im o.g. Schuppen als äußere Wand verwendet und gelegentlich durch Regen nass wird. Hilft es hier die Platte mit OSB3-Lack zu versiegeln oder eine Holzschutzlasur zu verwenden?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
4 Antworten
Dachgauben oder Fassadenanbauten werden häufig mit OSB geschlossen und im Anschluss dann mit Blech, Schindeln ... abgedeckt. Bin kein Fachmann, aber unsere Dachgauben - und der Anbau sah nach 1 Monat (ausreichebd Dachüberstand) schon ziemlich mitgenommen aus. Grau, Späne lösten sich ...

Bei einem Schuppen hast Du das Problem im Sockelbereich mit Spritzwasser. Erde, Sand kleben dann am Holz, es trocknet nicht mehr richtig aus ... Selbst wenn Platten ringsum verlegt werden. Ich würde es nichtmachen. Mit Farbe absperren hilft auf Dauer auch nicht, das blättert ingerdwann auch ab. Sodann bedenke das Dehnungsverhalten. Du hast große Platten, die sich dehnen. Und die Schraubenköpfe sind auch nicht gerade der Hit. Problem auch Nut und Federn. Beim Bau bündig, bei Trockenheit Spalten, die nicht lackiert sind. Also vor der Montage Lack auf die Kanten.

 

Über die Frage, wie lange die Platten halten, kann ich nichts sagen. Aber über die Farbe.

Holzschutzlasur ist nicht gut, wenn überhaupt nur zu einer Farbgebung. Die Poren bleiben geöffnet (auch bei einer Dickschichtlasur) und somit kann weiterhin nach und nach Feuchtigkeit eindringen, das Gespresste geht auf wie eine Flunder.

Lack in Form von Bootslack wäre korrekt. Allerdings musst du a) alle Stöße mit wasserfestem Leim verbinden und dann mindestens zwei, eher dreimal streichen, spritzen oder Rollen. Bei den Literpreisen für den Bootslack (den guten) bist du bei 25 Euro. Bei zwei Anstrichen beidseitig gehen schnell vier fünf Liter, eher mehr weg.

Alternativ wäre höchstens Parkettlack zu nehmen. Anstrichanzahl bleibt gleich. Hier mal reinschauen, ob was dabei ist :

http://www.bergolin.de/geschaeftsber...wood-coatings/

Ich weiß nicht genau, ob der Parkettlack auch für Aussenbereich geeignet ist.

 

Im Schuppen ja, an der Außenseite nicht.

Außen werden sich recht schnell (innerhalb von zwei Jahren) die verklebten Späne lösen. An Stellen wo die Platte nicht gut abtrocknen kann, wird sie schneller aufquellen als Du "schade aber auch" sagen kannst. Lasur hilft da gar nichts. Ob OSB-Lack oder Wetterschutzfarbe hilft, kann ich nicht sagen.

Nimm für Außen lieber Nut- und Federbretter (und streiche/lasiere sie vor dem Zusammenbau einmal, zumindest die Nuten und die Federn, und nach dem Zusammenbau das zweite Mal).

P.S.: Habe das mal gemacht, weil ein Vermieter den Geräteschuppen nicht herrichten wollte, ich aber keine Lust auf Getier im Schuppen hatte. Hab ich halt ein paar rumliegende OSB3-Platten außen drangeschraubt. Hat seinen Zweck bis zum Auszug zwei Jahre später erfüllt, sah dann aber schon recht räudig aus. Diejenigen, mit denen ich den Boden innen geflickt hatte, waren noch einwandfrei.

 

Geändert von AlexG (08.11.2015 um 14:42 Uhr)
hatte bei unserem Vorzelt ( Festaufbau ) für die Wände wasserfest verleimte Spanplatte genommen, aber hier kam dann die PVC- Zelt Folie drüber, sodass Regen usw. kein Unheil
anrichten konnte... hat sehr lange gehalten !.... Den OSB- Platten traue ich das nicht zu,
auch wenn Du die mit PUR ( Polyurethan ) verleimten OSB 4.. nimmst !
wie oben beschrieben ... Nut und Federbretter drauf.. zuvor auch die Rückseite u.Nut und Feder mit Xyladecor gut einpinseln.... unten Stirnseiten mehrfach, die werden als ERSTES grau !
Gruss....
Nachtrag... für Wetterschutz kann man sich auch vom LKW-Planen Ausrüster die
sogenannte LKW Dachfolie besorgen... darunter OSB, Plane drauf, diese mittels Leisten
oder Tackern befestigen... Plane dafür leicht spannen.... am Besten bei warmen Wetter
mit ein paar hilfreichen Kameraden machen !... hält, wenn sorgfältig gemacht.. mind.
10 Jahre !

 

Geändert von Hazett (08.11.2015 um 16:28 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht