Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fettwechsel in der Fritteuse

26.06.2015, 18:34
Geändert von OldiebutGoldie (26.06.2015 um 18:37 Uhr)
Hallo werte Kollegen / innen, Heimwerker und alle Anderen !

seit paar Wochen bin ich Beditzer einer Friteuse. Da sollte ja mal nach Gebrauch gelegentlich das Fett gewechselt werden...

Warm machen und in die Spüle oder ins WC schütten, geht ja gaaar nicht...

Im Block bekomm ich das alte Fett nicht raus...

Wie macht ihr das ???
 
altes Öl, Entsorgung, Fett, Fritteuse altes Öl, Entsorgung, Fett, Fritteuse
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
57 Antworten
Funny08  
Kommt auf die Bauart an. Entweder nur kurz anschalten das es sich vom Rand löst oder zuvor nach dem frittieren den Heizstab draußen lassen und den Behälter dann kurz in warmes Wasser.
Das Fett kann im Wertstoffzentrum abgegeben werden.

 

Es kommt auf deine Fritteuse an !! ich hab unsere Fritteuse ( 25 Liter) früh angestellt und so wie das Fett flüssig war abgelassen, so das man den Behälter noch anfassen konnte, anschließend kam das Fett in eine Tonne zur Entsorgung, danach hab ich den Behälter mit Küchenpapier ausgewischt..... kein Fittwasser oder sowas, nur mit Küchenpapier, anschließend mit Fett wieder aufgefüllt, Arbeitszeit war 20 min. mit Zigaretten Pause und das war in einer Hotelküche, hier wurde alle 3-4 Tage das Fett gewechselt

 

Janinez  
ich mach die Fritteuse auch nur kurz warm, dann kann man den Block rausnehmen und wenn der Rest so sulzig ist, dann schütte ich ihn auf den Block und wie Funny sagt alles im Wertstoffhof abgeben - ich hab da eine Aluform, da kommt alufolie rein dann Zeitung oder Küchenrolle und da rein das Fett und die Zeitung mit Fett wird abgegeben............

 

Jau, so wird das gemacht. Kurz anschalten. Vorher Mülltute bereit legen und den Block aus der Friteuse hineingleiten lassen. Den Rest mit Küchentuch auswischen und abwaschen (oder Geschirrspülmaschine). Fertisch!

 

Deshalb habe ich eine Fritteuse angeschafft, die komplett zerlegbar ist. Die meisten Teile, bis auf das Netzteil, kommen in die Spülmaschine. Als Fett nehme ich normales Pflanzenöl. Die leeren Flaschen bewahre ich auf und das gebrauchte Öl kommt da wieder rein.

 

Janinez  
in der kleinen Fritteuse hab ich es mal mit Öl versucht, aber in der großen noch nicht, wär aber eine Idee....................

 

Danke an alle für die vielen Rückmeldungen

Ich glaub, ich hab´s kapiert...

Ich probier mal die Lösung : Warm machen... Kochlöffel rein stecken... kalt werden lassen...

dann wieder ganz kurz anwärmen, so dass das Fett sich vom Rand und Boden löst ( geschieht in Sekunden)...


...und dann schnell das alles mit dem Kochlöffel heraus-hebeln...

...und der Entsorgung zuführen...

 

Janinez  
viel Erfolg und sag uns, obs geklappt hat......aber nicht, daß der Kochlöffel nicht mehr raus geht.............

 

Brutus  
Wir haben so einen Kartoffelstampfer, der ist nach einer Seite abgewinkelt. Wenn man den in die Mitte rein stellt, wenn das Fett noch flüssig ist und es dann komplett abkühlen lässt, dann kann man nach ganz kurzem Anwärmen den Klotz direkt raus heben.

 

Brutus  
Ach ja, um den Stampfer danach wieder raus zu bekommen muss der Block natürlich gebrochen werden oder nach unten rausziehen.

 

Ich verwende auch flüssiges Frittieröl. Das fülle ich dann in leere Milchtüten ab. In solche mit Schraubverschluss.

 

Geändert von Rainerle (27.06.2015 um 06:51 Uhr)
Janinez  
Rainerle das mit den Milchtüten ist ein super Tipp, das werde ich übernehmen........

 

Zitat von chief
Deshalb habe ich eine Fritteuse angeschafft, die komplett zerlegbar ist. Die meisten Teile, bis auf das Netzteil, kommen in die Spülmaschine. Als Fett nehme ich normales Pflanzenöl. Die leeren Flaschen bewahre ich auf und das gebrauchte Öl kommt da wieder rein.
++++
eigentlich gibt es dafür das Palmin oder Biskin- Frittenfett... hat was mit der Temperatur-
Beständigkeit zu tun... ob dafür ein Rapsöl usw. geeignet ist...?
bei uns sind die gr. und kl. Fritteuse entsorgt.... Pommes usw... kommen in den gr. oder kl. Backofen.... und der Gockel auf einen Keramik-Ständer ( schaut aus wie eine übergroße
Zitronenpresse )... und dann eine in den Umluftherd.. Soße bleibt in der Randmulde...
zum Öfteren Überpinseln erhalten... geht hervorragend !
Gruss... an ALLE FEINSCHMECKER !

 

Janinez  
aber "Auszogne" und Fettgebackenes kannst Du nicht im Backofen machen..............

 

Und Fasnetsküchle auch nicht (so etwas wie flache, eckige Berliner ohne Marmelade - für Nichtschwaben).

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht