Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fermacell verschrauben!

01.04.2012, 11:41
Da meine Hoffnungen zum Trockenbauschrauber bereits hier zerschlagen wurden, hoffe ich in einem neuen Tread Hilfe zu finden.
Ich muss in unserem neuen Haus haufenweise Fermacellplatten an die Wände bringen und bin am verzweifeln , denn es geht werder gut, noch voran. ich bekomme die Schrauben nicht ordentlich versenkt, der Akkuschrauber stoppt zu früh und die Bohrmaschine springt über, sodass Schrauben oder Bits hin sind.
Zum Aufbau:

  • Holzständer (80*60)
  • Fermacell 10 mm
  • Fermacell mit TB 12,5 mm
Vor allem die obere Schicht ist kaum zu schrauben.

Möglicherweise hat hier jemand eine Idee, ich hatte schon an Vorbohren gedacht.
 
Fermacell, Schrauben versenken, Tipps Fermacell, Schrauben versenken, Tipps
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Ohne Dich vom schrauben abhalten zu wollen möchte ich Dir eine rationellere Befestigungsmethode aufzeigen.

Hier mal ein Link von Fermacell:
Seite 7, Block "Einfaches Anbringen" "...mit Schrauben oder Klammern befestigen"
http://www.fermacell.de/de/docs/FERM...Trockenbau.pdf

Evtl. leiht Dir jemand kurzfristig einen mittleren Kompressor mit Schlauch etc.

Dann noch ne Druckluft-nagler/klammerer mit dem man die Einschlagtiefe festlegen kann:
http://www.ebay.de/itm/Druckluft-2in...item4159b4da24

Die Einschlagtiefe habe ich immer auf ca.0,5-1mm unter die Oberfläche eingestellt.
Gerade mal so tief, das das Deckpapier der GK Platte nicht zerreißt.
Dadurch stört die Klammer dann beim verspachteln auch nicht mehr.

Und passende Klammern braucht´s auch noch:
Am besten welche mit vernickelter/phospatierter/verzinkter Oberfläche.
http://www.ebay.de/itm/1000-Klammern...item415e79e32a

http://www.ebay.de/itm/1000-Klammern...item588a1018ee

 

Geändert von Bastelfuchs (01.04.2012 um 12:58 Uhr)
bei dem Problem würde ich mit einem 90° Senker...welcher im Durchmessser
etwa so groß ist, wie die Schraubenköpfe, bis zum Beginn des zylind. Durchm. in den Gips hineinbohren...erst ne Reihe mit Senker Vorbohren..dann die Schrauben mit Accu-Schrauber ( mit Rastung ) eindrehen...so müsste das funktionieren, wenn
nicht, ist Dein Accu-Schrauber zu schwach auf der Brust....solch ein Gerät
sollte nicht unter 40 Nm Drehmoment haben...darauf wird beim Kauf meist
nicht geachtet...und hinterher ärgert man sich, wenn das Teil Leistung bringen
muss...
ohne jetzt die genauen Details zu kennen...Du verwendest Kreuzschl. Schrauben...
und keine TORX ?... bitte beachten ..etwa Schrauben-Durchm. x 5 ist die
Einschraubtiefe...z.B. 4,5 Schraube..x 5 = 22,5 + 11,5 Gips....reicht eine 35 lg
Schraube ( 40er ist schon sehr reichlich lang )
Tipp: wie im anderen Thread beschrieben (v. Ekaat) Schraubenspitze in fl.Seife
tunken ( Öl macht hier Flecken ) und dann hinein damit !!!
Gruss von Hazett

 

hallo regengott..habe auch schon Fermacellplatten verschrauben müssen ..mit Makitaschrauber und den RICHTIGEN Schrauben ( nur diese haben kurz vor dem Kopf noch einmal EXTRASCHNEIDEN zum versenken.) http://www.preisroboter.de/n/4015593040933.html
klappt das wunderbar .geht auch mit Akkuschrauber ,sofern .stark .genug ..alle anderen Schrauben probiert und aufgegeben.
..

http://www.preisroboter.de/n/4015593040933.html
..

irgendwie geht das mit dem Link schon lange nicht mehr bei mir ??

 

Geändert von greypuma (01.04.2012 um 14:15 Uhr)
Munze1  
Kann das Problem nicht nachvollziehen.
Bei meinem Hausbau hatte ich Unmengen von diesen Platten verschraubt, auch die Estrichelemente davon. Damals hatte ich einen grünen Bosch Akkuschrauber mit 9,6 V verwendet. Es kommt auf die passenden Schrauben an. Schwarze Schnellbauschrauben und die gingen bei mir in 160 x 80 Holzständer rein.

 

Ich hab auch schon einige m² Fermacell verarbeitet aber noch nie so ein Problem gehabt. Hast du die richtigen Schrauben für die Platten weil die Trockenbauschrauben für GK Platten kannst du nicht nehmen der Kopf zieht sich nicht richtig rein. Hast du den richtigen Bit für den Schraubenkopf weil wenn der Kreuzbit ein bisschen abweicht kann es schon zu deinem Problem kommen..... und nimm keinen billigen Bit weil da hat man keine freude mit es kostet nur Zeit und Nerven.

 

Ekaat  
Zum Bit: Ist er für die Schraube geeignet, paßt er genau in denKreuzschlitz. Ist er ungeeignet, wackelt er etwas und würde beim Einschrauben überspringen und den Kreuzschlitz rund machen.
Ich habe auch schon fast einen ganzen Hektar Fermacell verschraubt - mit einem Aldi-Akkuschrauber für fuffzehnmark und hastenichgesehen. Keinerlei Probleme. Einem IXO oder Ähnlichem Schrauber würde ich allerdings nicht die Durchzugskraft zutrauen.
Ansenken ist keine gute Idee, aus zwei Gründen:
1. wird die Oberfläche der Gipskartonplatte angeschnitten, was zum Ausfransen führt
2. ist nach vollbrachten Senkungen der Senker ein Wegwerfartikel, weil er stumpf ist. Ein Nachschleifen ist für den Heimwerker unmöglich.

 

Guten Abend zusammen,

hier eine zusammenfassende Antwort von mir.
Es gibt zwei Möglichkeiten die Schrauben bündig zu versenken.
1. für den gewünschten Einsatz die preiswerteste Varaiante - ein bereits erwähnter Schraubvorsatz. Diesen findest du bei uns unter
http://www.bosch-pt.com/de/de/accocs...chraubvorsatz/
Der Vorteil ist, dass mit einem vorhandenen handlichen Schrauber oder Bohrmaschine gearbeitet werden kann. Schrauber bzw. Bohrmaschine kann auf maximale Kraft gestellt werden.

2. ein Trockenbauschrauber vorzugsweise mit Magazinvorsatz. Diesen bieten wir in unserer gewerblichen Reihe an.
http://www.bosch-professional.com/de...-te-%2B-ma-55/
Hier kommt Handlichkeit und Schnelligkeit zusammen. Allerdings muss ein neues Gerät und die passenden Gurte gekauft werden.

Mit beiden Varianten werden exakt tiefe Verschraubungen erreicht, weil die Verschraubungstiefe voreingestellt werden kann.

3. Die Drucklufttechnik. Auch hier passende Produkte von Bosch. Auch wieder aus dem gewerblichen Bereich.
http://www.bosch-professional.com/de...uckluftnagler/

Punkt 2. und 3. empfehle ich ebenfalls über einen örtlichen Verleihservice durchzuführen.

Gruß Robert

 

Welche Schrauben verwendest du denn?

 

Die Schrauben von Fermacell, wobei die der zweiten Lage mir etwas lang erscheinen (55mm), da werde ich Morgen kürzere besorgen.

 

Ich werde wohl Morgen einige Versuchsreihen starten und mir die beste Möglichkeit erarbeiten. Leider ist meine Zeit sehr begrenzt, in sechs Wochen ist Umzug und danach sieht es noch nicht aus. Also wenig Zeit für Experimente.
Leider fehlt mir für Profilösungen die Zeit und das Geld sonst hätte ich das schon längst geändert
Ich danke aber schonmal für die vielen Antworten.

 

Zitat von regengott
Die Schrauben von Fermacell, wobei die der zweiten Lage mir etwas lang erscheinen (55mm), da werde ich Morgen kürzere besorgen.
Die sollten das eigentlich schaffen, komisch.

 

ich hab dir mal in dem anderen Tread noch geantwortet... leider kann ich das PRoblem nicht ganz nachvollziehen. Probiers mal mit einem passenden Bit, wenn nicht mal mit einem Trockenbauschrauber...die Bits gibts schon für kleines Geld.
Wichtig ist der Hinweis mit Philipps und Pozidirve, am besten ne SChraube mitnehmen und vor Ort beraten lassen.

... viel Erfolg

 

Ich habe das Problem, nach einigem Fluchen, jetzt gelöst.

  • An den Kanten (Trockenbaukante) langsam das Schrauben starten und den Rest mit Schwung, Schrauben ordentlich versenkt.
  • In der Plattenmitte habe ich mit diesem Bithalter gearbeitet, zum Spachteln optimal versekt.
Danke für die Hilfe!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht