Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fassade Reparieren / Erneuern.....

23.05.2013, 21:39
Geändert von greypuma (23.05.2013 um 22:24 Uhr)
So Jungs und Mädels ..oder von mir aus auch umgekehrt
Gerüst steht nun endlich..oben kommt noch Schutzgeländer vor ..also nicht brüllen

teilweise muss die alte Farbe runter ,dabei bleibt der SANDENDE Putz gleich mit dran haften !
alle Stellen die ..grau.. sind habe ich schon abgekratzt !
sie sind jetzt ca bis zu einem Zentimeter tief
Meine Frage ; wie nun RICHTIG vorgehen,damit das auch die nächsten 10 Jahre übersteht ?

Im Finale soll mit ganz normaler Fassadenfarbe 2x gestrichen werden .

Dämmung soll NICHT erfolgen !!!

Danke für reichliche ERFAHRUNGSWERTE !!! Antworten .
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20130523_160720.jpg
Hits:	0
Größe:	102,1 KB
ID:	19655   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20130523_160746.jpg
Hits:	0
Größe:	90,9 KB
ID:	19656  
 
Fassade, Fassadenfarbe, Verputzen Fassade, Fassadenfarbe, Verputzen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
31 Antworten
Hast Du die Fassade schon mit einem Hochdruckreiniger und Fräskopf bearbeitet?

 

Zitat von RedScorpion68
Hast Du die Fassade schon mit einem Hochdruckreiniger und Fräskopf bearbeitet?
Nee ..sollte ich ?? die Farbe ist noch astrein sauber ,da is kein Dreck drauf ..Autoabgase auch nicht ..weit weg von der Strasse !

 

Damit haust du schon mal das gröbste runter...auch losen Putz.
Auch wenn Du denkst die Fassade wäre sauber...das täuscht manchmal.

 

also Hochdruckreiniger besitze ich nicht ! Zwingend erforderlich ??

 

Zwingend erforderlich nicht direkt...aber empfehlenswert.
Vielleicht kannst dir einen leihen?

 

der ist jetzt nur für den ..Schmutz..gedacht? leihen wäre nicht das Problem aber nur wenns sein MUSS ..dachte ich könnte da Tiefengrund drauf und dann weiterbearbeiten,,Kummer macht mir der AUSGLEICH ..Zement oder Kalkputz nur dünn drüber?? das erscheint mir zu unsicher wegen der Haftung

 

Zitat von RedScorpion68
Damit haust du schon mal das gröbste runter...auch losen Putz.
Auch wenn Du denkst die Fassade wäre sauber...das täuscht manchmal.

 

wie habens die nachbarn gemacht?

 

Wenn du bei mir vorbeikommst, dann kann ich dir einen Hochdruckreiniger leihen...

Nee - Ernst beiseite, kratz die andere Farbe auch noch ab, dann wirst du wohl bei der gleichen Tiefe angelangt sein...

ich müßte mal nachfragen, aber aus dem Bauch heraus würde ich wieder normalen Putz aufbringen.

 

Pedder  
Ich würde die losen Putzreste mit einer Drahtbürste entfernen, danach Haftgrund auf die Stellen und mit Kalk verputzen. Der Unterschied zwischen Kalkputz und Zementputz ist größer als sich so mancher denkt.
Kalk gemischt mit vier Teilen Sand ergibt einen Mörtel, wenn er im Verhältnis 1:4* 3 +1 Zement gemischt wird, der für alle gängigen Maurerarbeiten sehr gut ist. Er wird nicht nur fest, sondern ist auch äußerst hygenisch, diffusionsoffen usw. Er nimmt Wasser auf, gibt aber entsprechend seiner Porigkeit dieses gleich wieder ab. Man hat mit Kalkmörtel keine Probleme mit Schimmel.

Zement gemischt ergibt Beton, er nimmt wenig Wasser auf und gibt dieses aber wieder schlecht ab. Wo Statik gefragt ist, da passt der Beton hin, ansonsten sollte man den Kalk den Vorzug geben.

Bei den Übergängen vom alten auf den neuen Putz mußt Du beachten, dass die alte Farbe entfernt wird, ansonsten hast Du keine Haftung. Wenn der alte Putz sehr glatt ist, würde ich nach dem Auftragen des neuen Putzes mit einem Filzglätter abreiben.

LG Pedder

 

Woody  
Ich weiß nicht wie man das nennt, aber bei meiner Fassade wurde so eine Art Netz in den Putz mitreingelegt, danach fein verputzt und 2x gestrichen.

 

Was Du meinst ist Armierung und ich würde mit nichts anderem mehr arbeiten. Armierungsmörtel mit Gewebe, Aufbrennsperre und Reibeputz. Damit gleicht man Unebenheiten gut aus und das Gewebe verhindert Risse. Mit dem richtigen Putz und der richtigen Farbe ist es Wasserdicht aber Diffusionsoffen.

 

  1. Fassade mit Hochdruckreiniger und Fräskopf reinigen.
  2. Losen Putz, der nicht entfernt wurde abklopfen oder abkratzen.
  3. Abkleben und Abdecken der zu schützenden Bauteile
  4. Fassade grundieren
  5. Schadhafte Stellen mit Putzgrund streichen, mit entspechendem Putz beiarbeiten und an den alten Putz angleichen, anschliessend ebenfalls nochmal grundieren
  6. Fassade zwei mal mit Fassadenfarbe streichen
  7. Klebebänder und Abdeckmaterial entfernen
  8. Abrüsten

Zwischen den einzelnen Arbeitsschritten die Trocknungszeiten beachten.

 

Zitat von RedScorpion68
  1. Fassade mit Hochdruckreiniger und Fräskopf reinigen.
  2. Losen Putz, der nicht entfernt wurde abklopfen oder abkratzen.
  3. Abkleben und Abdecken der zu schützenden Bauteile
  4. Fassade grundieren
  5. Schadhafte Stellen mit Putzgrund streichen, mit entspechendem Putz beiarbeiten und an den alten Putz angleichen, anschliessend ebenfalls nochmal grundieren
  6. Fassade zwei mal mit Fassadenfarbe streichen
  7. Klebebänder und Abdeckmaterial entfernen
  8. Abrüsten
Zwischen den einzelnen Arbeitsschritten die Trocknungszeiten beachten.
reicht immer um nen Cappu zu trinken

ok soweit klar ...ABER!!! welchen ""Sanierungsputz""" auf die ausgekratzen Flächen ??

Pedder hat ja schon sogenannte Erfahrungswerte genannt .

mir geht es ja um diese ..
wie man sieht ,ist ja nicht SOOOOOOOOO viel kaputt ..ich will das ja nur AUSBESSERN (dann Farbe drauf und gut , nicht NEU machen!!!

 

Woody  
Zitat von greypuma
mir geht es ja um diese ..
wie man sieht ,ist ja nicht SOOOOOOOOO viel kaputt ..ich will das ja nur AUSBESSERN (dann Farbe drauf und gut , nicht NEU machen!!!
ach der Rest wird auch noch kaputt
wennst eh schon das teure Gerüst stehen hast, mach doch gleich alles.....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht