Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Farbe haftet nicht an einigen Stellen im Keller. Grundierung?

01.03.2012, 13:37
Eröffne ein Thema und Du erhältst bis zu 50 Punkte.
Eigenes Thema
hinzufügen
Hallo zusammen,

im Keller habe ich einige Wandbereiche, an denen größerflächig die Farbe nicht richtig haftet. Jetzt habe ich an einigen Stellen mal die alten Farbschichten mit der Spachtel entfernt. Die (Beton-)Wand sieht soweit OK aus und ist auch trocken. Was auch immer da irgendwer irgendwann mal draufgeschmiert hatte...

Ich weiß, dass eine Ferndiagnose schwierig ist, trotzdem meine Frage: Gibt es eine gute Grundierung, mit der ich das ganze Spiel nochmal vesuchen könnte?

Ein Acryl-Tiefengrund wirds ja wahrscheinlich nicht bringen, da es weniger ums Saugverhalten geht als um die Haftung der Farbe.
Tipps, Wandfarbe Tipps, Wandfarbe
Bewerten:
Bewertung
Zum Bewerten einloggen
0 Bewertungen
Zum Antworten einloggen
10 Antworten
Servus!

Hier kommt Sperrgrundierung zum Einsatz.

Frag doch sicherheitshalber bei Sonouno nach, der ist der Spezialist im Farbenpool...

mfg Dieter

 

Könnte es sein, das das Schalungsöl nicht richtig entfernt wurde ?
Oder es wurde mal Kreide auf die Wand gestrichen, dann blättert eine Binderfarbe auch ab.
Wenn Kreideanstrich, dann kann diese mit nassem Lappen abgewaschen werden.

Testweise würde ich den Beton leicht anrauhen und dann mit Quarz versetzten Haftgrund (Putzgrund) vorstreichen.
http://www.ebay.de/sch/i.html?_nkw=P....c0.m270.l1313

Dieser bildet beim Trocknen eine sehr feine aber trotzdem rauhe Oberfläche, auf der dann weitere Schichten gut halten.

 

Geändert von Bastelfuchs (01.03.2012 um 14:50 Uhr)
jo, ich denk auch das da Schalungsölreste schuld sind.

Farbe entfernen soweit möglich
Übergänge schleifen das es plan ist
Quarzhaltigen Tiefgrund streichen für mineralische Untergründe
ein bis zwei Schichten Mineralfarbe streichen. (Silikatfarbe)

grüssle, sonouno ;-))

 

Danke euch!

Mit welchen Produkten (Tiefgrund) gibts denn gute Erfahrungen?

 

hmmm, je nach Region
wir verwenden in dem Fall PCI Tiefgrund blau Quarzhaltig

 

...auch Gisogrund genannt? Davon hab ich sogar noch was im Keller. Hätte ich auch draufkommen können.

 

Geändert von agreisle (01.03.2012 um 15:37 Uhr)
Zitat von sonouno
jo, ich denk auch das da Schalungsölreste schuld sind.

Farbe entfernen soweit möglich
Übergänge schleifen das es plan ist
Quarzhaltigen Tiefgrund streichen für mineralische Untergründe
ein bis zwei Schichten Mineralfarbe streichen. (Silikatfarbe)

grüssle, sonouno ;-))





Danke für Deine klasse ausführliche Erklärung. Man lernt immer gerne dazu. 

 

Ich würde Die Wände mit Normalen Tiefengrund Einsprühen Trocknen lassen und dann mit Wischtechnik Streichen,das Sättigt die Wand und hält eigendlich immer ;-) War ein Tip von einem Maler !!!

 

Entweder es sind wie oben schon genannt reste vom Schalungsöl oder wie im Keller des öfteren verwendet wird bzw. wurde Kalk-/ Kreideanstriche.
Sollte es so etwas sein, lässt es sich sehr leicht herausfinden in dem du wie schon erwähnt einen nassen Lappen darauf anwendest, färbt dieser weiß ab ist es Kalk oder Kreide.

Sollte so etwas drauf sein ist es am besten du versuchst das relativ weit runter zu waschen (ist eine Heidenarbeit aber am sinnvollsten) Sobald dieses erledigt ist geht eigentlich jeder handelsübliche Tiefgrund.

Als Anstrich darüber würde ich dir auf jeden Fall einen Silikatdispersion empfehlen
1. Schimmelvorbeugend
2. hebt trotzdem auf sämtlichen Anstrichen Dispersion wie Silikat

 

Habe die Farbe mit einer Spachtel entfernt, dann mit Gisogrund-Resten vom Umbau (blau) grundiert. Darauf Reste von Anti-Schimmelfarbe (waren vorher wenige Stockflecken drauf). Hält soweit gut, diese problemlösende Resteverwertung.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht