Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fahrradschloß

20.02.2016, 18:04
Maggy  
Mein gutes altes Kettenschloß hakt desöfteren beim Aufsperren. Nun wäre ich fast schon 2x nicht mehr heimgekommen. Ein neues muß her. Nun suche ich den optimalen Mittelweg zwischen Gewicht und Sicherheit. Anzuschließen ist ein Fahrrad im Wert von ca € 3.000,-- und das Schloß muß auf jeden Fall so lang sein, daß es um eine Laterne rum geht.
Könnt Ihr mir was empfehlen?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
29 Antworten
Mein Sohn hat so eins im Einsatz. (Abus Bordo Big 6000). Schau mal nach Testergebnisse für Fahrradschlösser. Und nicht an der falschen Stelle sparen.

 

Maggy  
Das Bordo big 6100 (ist der Nachfolger) habe ich auch in der engeren Wahl, ist aber halt sauschwer

 

ja mein großes Sohn hat auch so teure Fahrräder
nach ein einpaar Malen wo das Fahrrad sein rechtmässigen Besitzer gewechselt hat
haben wir Ihm schließlich dieses Fahrradschloss gekauft
http://www.hibike.de/abus-bordo-gran...#item_96440029

bis jetzt wurde das Fahrrad nicht wieder geklaut

 

Mein Sohn hat ein E-Bike, dass kostet soviel wie ein Gebrauchtwagen. Für ihn war und ist die Sicherheit an erster Stelle.

 

ja gerade in unserer Ecke sind die ostdeutschen Banden unterwegs
man muß nur einmal wegschauen und das Fahrrad steht in Warschau

 

Nicht nur bei dir verschwinden Fahrräder. ................................................

 

Maggy  
Bei uns, gerade im Großraum München, wo so viele ankommen und dann nichts zu tun haben ist die diebstahlrate drastisch gestiegen. Die Abus.-Bord-Serie ist echt gut, nur wenn ich dieses Schloß mit 2kg dabei hab, paßt in mein Rucksackerl keine Brotzeit mehr rein........da reißen ja die Tragriemen...

 

Ein Fahrrad für 3000 Euro würde ich nirgends anschliessen, sondern immer mit reinnehmen!
Auch ein ABUS Bordo ist knackbar oder wird einfach mit einem Wagenheber aufgebrochen.
Ich habe auch ein 3000 Euro - Fahrrad, lasse das aber nirgends stehen, auch nicht angeschlossen.

 

Maggy  
Zitat von kaosqlco
Ich habe auch ein 3000 Euro - Fahrrad, lasse das aber nirgends stehen, auch nicht angeschlossen.
...das kann ich leider nicht, dafür gehe ich immernoch zu schlecht und mit Krücken kann ich nicht auch noch Fahrrad tragen, hab mit mir selbst genug zu tragen..... außerdem habe ich ein Tourenrad, das wiegt ordentlich

 

Zitat von kaosqlco
Ein Fahrrad für 3000 Euro würde ich nirgends anschliessen, sondern immer mit reinnehmen!
Auch ein ABUS Bordo ist knackbar oder wird einfach mit einem Wagenheber aufgebrochen.
Ich habe auch ein 3000 Euro - Fahrrad, lasse das aber nirgends stehen, auch nicht angeschlossen.
Manchmal muss man es aber stehen lassen. Der Sohn stellt es bei uns in die Garage und in der Arbeit in die Nähe des Pförtnerhäuschen.

 

Maggy du brauchst stärkere Trageriemen. Oder einen Fahrradhänger.

 

Maggy  
Zitat von 3radfahrer
Maggy du brauchst stärkere Trageriemen. Oder einen Fahrradhänger.
oder ein leichteres Schloß......

 

ich kann dir nur empfehlen Abus Faltschloss und eine gute Fahrradversicherung.
Ohne die Vers.ist es meiner Meinung nach sinnlos.
Denn mit der Zeit(z.B. Seitengasse, ziemlich menschenleer 1h Zeit) fallen alle Schösser den Tätern zum Opfer.Nichts ist an Radschlössern unzerstörbar.

 

Maggy  
@ davehaupt
Mein Fahrrad ist erstklassig zum Neuwert versichert. Nur nützt mir eine Geldentschädigung bei Diebstahl gar nichts. Dieses Modell, das ich heiß und innig liebe, gibt es nicht mehr. außerdem ist das Rad komplett auf meine Bedürfnisse umgebaut worden, breite MTB-Reifen, breite Schutzschilder etc. - ich möchte kein neues Rad, ich möchte lieber mein jetziges behalten

 

Wenn ich teilweise sehen wie manche Leute ihre teuren Markenfahrrader mit billigen Fahrradschlösser "sichern", bekomme ich die Krise. Klar kann man jedes Schloss knacken, aber bei machen geht es schon mit einen Blick und bei den anderen dauert es halt länger.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht