Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fachtipp der Woche: Schalldruck- und Schallleistungspegel für Elektrowerkzeuge

05.07.2011, 08:15
Hallo,

der Schalldruckpegel wird in einem Abstand von 1 Meter zur Schallquelle gemessen und in Dezibel (dB) angegeben. Der Schallleistungspegel ist nicht direkt messbar. Er wird aus den Größen des Schallfelds, das sich um die Quelle herum ausbildet berechnet und ebenfalls in Dezibel (dB) angegeben.

Markus_H
 
Elektrowerkzeuge, Geräusche, Schallpegel Elektrowerkzeuge, Geräusche, Schallpegel
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
27 Antworten
Funny08  
Naja - das könnte man noch ein klein wenig erweitern - find ich *g.
Der Schalldruckpegel wird gemessen mit Mikrofonen und hat Messwerte von 0- ca 160 dB. Der Schalldruckpegel ist dabei allerdings ein rein technischer Wert, und kann nicht direkt auf die wahrgenommene Empfindung umgesetzt werden. Es kann nur die Aussage getroffen werden, da ein höherer Schalldruckpegel lauter und ein niedriger als leiser Empfunden wird. Als Fausregel kann man aber sagen, das +/- 10 dB Unterschied in etwa doppelt so laut oder halb so laut sind.
Das Empfinden hoher Schalldruckpegel für das Menschliche Ohr reicht von Unangenehm bis hin zur Schmerzgrenze, welche so bei etwa 120-140 dB erreicht wird.
Auch ist die wahrgenommene Lautstärke stark von der Frequenz des Geräusches abhängig sehr niedere uns sehr hohe Frequenzen kann das Menschliche Ohr nicht wahrnehmen.
Um die Wahrgenommene Lautstärke dennoch angeben zu können, werden Größen wie Lautstärkepegel (Phon) und Lautheit (sone) benutzt , welche die empfundene Lautstärke beschreiben nicht die wirkliche im physikalischen Sinne.

Einige Messwerte als Beispiele:
Der Abschuss eines Gewehrs in einem Meter Abstand erreicht etwa 140 dB.
Ein Kampfflugzeug bei 100 Metern Abstand erreicht zwischen 110 und 140 dB.
Eine Unterhaltung auf Zimmerlautstärke mit etwa 1 Meter abstand erreicht 40-60 dB ( bei meiner Frau bestimmt um die 80-90*g)
Das Rauschen von Blättern im Baum - ca 10 dB
Ein Presslufthammer in der Hand kommt auf knapp 100 dB
Die Schmerzschwelle für den Menschen wird bei etwa 134 dB erreicht, bei etwa 120 dB können schon Gehörschäden auftreten und bei dauerhafter Einwirkung von etwa 90dB über mehr als 8 Stunden pro Tag können bleibende Gehörschäden auftreten.

 

Wow, das ist mal eine erschöpfende Auskunft ;-)

 

funny das war die richtige ergänzung zu markus!

beschäftige mich beruflich ja auch mit dem thema und es ist nich umsonst ein thema worüber man eine doktorarbeit schreiben kann.
grundsätzlich ist der sone-wert der aussagekräftigste für den laien, da er das subjektive empfinden mit berücksichtigt. die beiden anderen werte machen nur sinn in verbindung mit der frequenzkurve und die muss mann dann auch noch lesen/deuten können.

 

Hallo Funny,

ich muss ja Dir/Euch auch noch was übrig lassen. Wenn ich immer alles schreibe ist es ja langweilig. Gute Ergänzung von Dir.

Markus_H

 

Zitat von Funny08
und bei dauerhafter Einwirkung von etwa 90dB über mehr als 8 Stunden pro Tag können bleibende Gehörschäden auftreten.
Dann kann ich nur für Dich hoffen, das deine Frau nicht über 8 Stunden am Tag spricht

 

Zitat von dirkfulda
Dann kann ich nur für Dich hoffen, das deine Frau nicht über 8 Stunden am Tag spricht
Wenn das BigH liest...

 

Funny08  
Was glaubt ihr eigentlich wieso ich mich mit Frauchen schriftlich unterhalte - zuhause lauf ich nur mit Ohropax "Extra Strong" in den Ohren rum *gg

 

Funny08  
Ich war mal so frei und hab aus dem ganzen einen Wissensartikel gemacht : http://www.1-2-do.com/wissen/index.p..._-_Schalldruck

 

Funny08  
Thx fürs Pimpen @ Typercon - vergesse immer wieder den Text optisch aufzuarbeiten

 

Als Ergänzung zum Thema. Ab ca 80 dba kann es zu Schädigung des Gehöhrs kommen. Also bei Arbeiten mit Bohrhammer und lauten Maschinen immer Gehöhrschutz tragen.

 

Oh ja... erwische mich, sogar als gebranntes Kind, trotzdem noch oft dabei das ich "mal eben kurz" ohne Gehörschutz was mache.

 

Zitat von Funny08
Was glaubt ihr eigentlich wieso ich mich mit Frauchen schriftlich unterhalte - zuhause lauf ich nur mit Ohropax "Extra Strong" in den Ohren rum *gg

Zu Deiner Entlastung könntest Du ihr eine Umluftunabhängige Atemschutzmaske schenken Wenn sie die trägt kannst Du unbesorgt die Ohropax rausnehmen

 

Hach was hatte mein Opa das gut,Hörgerät aus und Ruhe ist.

 

Funny08  
Zitat von DirkderBaumeister
Zu Deiner Entlastung könntest Du ihr eine Umluftunabhängige Atemschutzmaske schenken Wenn sie die trägt kannst Du unbesorgt die Ohropax rausnehmen
Hmm keine Schlechte Idee - dann könnt ich auch wieder Zwiebeln und Knobi beim Kochen verstärkt einsetzen *g - wobei ...hmm dann bräucht ich ja auch so eine *grml

 

Hallo Markus_H,

von einen "Fachtipp der Woche" von einem "1-2-do-Experten" hätte ich mir persönlich etwas mehr erwartet. Wenn du Anregungen zur Diskussion geben möchtest ist das auch ok, dann mach das aber gleich entsprechend deutlich.
Dank Funny08 und anderen Beiträgen sind zwischenzeitlich ja noch weitere Informationen dazu gekommen, der Zusatz im Titel "...für Elektrowerkzeuge" will sich mir aber noch nicht erschließen. Vielleicht reichst du hier noch entsprechende Informationen nach? Damit könnte dieser Thread dann vielleicht auch so etwas wie Praxisrelevanz erlangen...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht