Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

extreme Heizkosten, oder kaputtes Termostat?

08.04.2013, 20:16
Hallöchen!

Die Heizkostenabrechnung vom letzen Jahr ist gerade erst durch und ich bekomme schon Angst vor der von diesem Jahr! Extrem langer Winter und so...
Aber zu meinem Problem/Frage:
Der Zähler an meinem Heizkörper zeigt für letztes Jahr 503 Einheiten, für dieses bereits 537!
Ich denke das Thermostat ist kaputt, da die Heizung auch wenn sie auf 0 steht nicht richtig kalt wird. Der Hausmeister ist der Meinung, dass kann da nicht daran liegen, das liegt einzig und allein am elend laaaangen Winter!

Was sagt Ihr dazu?? Wie sieht der Verbrauch bei euch aus?? Hat einer von euch auch schon mehr als im gesamten letzen Jahr verbraucht?? Vielleicht verschätze ich mich auch total und der Hausmeister hat Recht.

Vielen Dank für eure Hilfe!
 
Heizkosten, Heizung Heizkosten, Heizung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
33 Antworten
Ich hab vor ein paar Tagen mal einen Blick auf den Wärmemengenzähler geworfen. Wenn ich alleine diesen März mit dem vom letzten Jahr vergleiche, schlackern mir die Ohren.

 

Definitiv wird dieses Jahr meine Gasrechnung extrem hoch ausfallen.

Meine Heizung(en) haben im zugedrehten Zustand ebenfalls eine ganz leichte Wärmeabgabe... gerade soviel, dass nichts gefrieren kann

 

Zitat von gschafft
Definitiv wird dieses Jahr meine Gasrechnung extrem hoch ausfallen.

Meine Heizung(en) haben im zugedrehten Zustand ebenfalls eine ganz leichte Wärmeabgabe... gerade soviel, dass nichts gefrieren kann

Das ist mir auch schon als Grund durch den Kopf gegangen, aber ist dafür nicht die Position mit der Schneeflocke? Dachte immer 0 ist dann ganz aus.

 

Unser Verbrauch sieht gut aus (Abrechnung war im Februar). Sicher, der Winter war/ist extrem lange, dafür fehlten bei uns die extremen Minustemperaturen.

 

Egal ob 0 oder Schneeflocke, bei normaler Zimmertemperatur sollte nichts mehr durch das Thermostat laufen. Ein Thermostat ist kein Wasserhahn, wo mehr oder weniger Wasser durch fließt. Ist die gewählte Temperatur erreicht, schließt das Thermostat komplett.

 

MicGro  
@Jerry
35 Einheiten sind doch net wirklich viel mehr. Wie warm ist es in dem Raum wenn die Heizung trotzdem noch leicht warm ist?

 

Zitat von MicGro
@Jerry
35 Einheiten sind doch net wirklich viel mehr. Wie warm ist es in dem Raum wenn die Heizung trotzdem noch leicht warm ist?
Die 503 sind nicht vom letzten März, sondern der Jahresverbrauch von 2012. Das in nur 3 Monaten zu knacken finde ich schon viel.

Habe immer ca. 21°C im Raum. Das hat sich von letzem zu diesem nicht geändert.

 

... wenn die Sonne scheint auch mehr. Dann drehe ich die Heizung bis zum Abend ganz ab.

 

MicGro  
Dann passt sicher was nicht.

 

Zitat von Jerry_
Die 503 sind nicht vom letzten März, sondern der Jahresverbrauch von 2012. Das in nur 3 Monaten zu knacken finde ich schon viel.

Habe immer ca. 21°C im Raum. Das hat sich von letzem zu diesem nicht geändert.
Wäre es möglich, dass Deine Verbrauchanzeige einfach weiter zählt? Also wie ein Stromzähler? Dann sind es (wie MicGro schon geschrieben hat) nur 35 und das wäre doch vollkommen ok.

 

Janinez  
Frage wurde der Zähler, bzw. das Röhrchen (ich weiß ja nicht, was ihr habt) bei der letzten Ablesung ausgetauscht?? Wenn nicht, erklärt das alles.Dann müßtest du auch mal nachsehen, ob der Kopf richtig aufgesetzt ist - also die Schneeflocke auch an der richtigen Stelle sitzt.

 

MicGro  
Zitat von Ricc
Wäre es möglich, dass Deine Verbrauchanzeige einfach weiter zählt? Also wie ein Stromzähler? Dann sind es (wie MicGro schon geschrieben hat) nur 35 und das wäre doch vollkommen ok.
Wenn man drauf drück müssten immer zwei Zahlen im Wechsel kommen. Einmal der Verbrauch seit 01.01. und dann der Gesamtverbrauch seit es angebracht wurde.

 

MicGro  
Zitat von Janinez
Frage wurde der Zähler, bzw. das Röhrchen (ich weiß ja nicht, was ihr habt) bei der letzten Ablesung ausgetauscht?? Wenn nicht, erklärt das alles.Dann müßtest du auch mal nachsehen, ob der Kopf richtig aufgesetzt ist - also die Schneeflocke auch an der richtigen Stelle sitzt.
Seit letztes Jahr sind als Vermieter nur noch digitale Zähler erlaubt.

 

Ich kenne mich mit den Teilen nicht aus, aber in den drei Monaten den Verbrauch eines ganzen Jahres zu toppen, ist auch mit einem defekten Thermostat nicht möglich.

 

Ich tippe auf ein kaputtes Termostat.
Lass das überprüfen/tauschen.
Der Unterschied zum Vorjahr ist zu krass.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht