Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Extrem beschlagene Fenster - Ursache?

16.11.2013, 14:38
Hallo,

ich wohne seit einigen Monaten ein einer 3-Zimmer-Whg (2.Stock), Neubau (1991). Schon beim Einzug ist mir aufgefallen, dass es zwar nirgendwo Schimmel an den Wänden gibt, aber schwarze Flecken überall an den Fenstersilikondichtungen. Diese wurden vom Hausmeister ersetzt.

Seitdem es nun nachts draussen kälter als 5 Grad ist, beschlagen die Fenster in der ganzen Wohnung innen plötzlich extrem, v.a. morgens. Auch ist die Luft irgendwie immer stickig. Wir lüften mindestens 4x am Tag, stosslüften (5-10min) und heizen auch definitiv nicht zu wenig... Wäsche trocknen wir (kein Platz für Trockner), aber das Problem tritt auch auf, wenn einige Tage nichts getrocknet wird.

Unser Hausmeister meinte nun (da auch das neu dran gemachte Silikon an den Fenstern sich schon wieder gelöst hat und einfach abzuziehen ist wg. der ständigen Feuchtigkeit), dass die Fenster wohl nicht dicht seien (aber ich habe schon in mehreren Häusern gelebt, wo die Fenster viel undichter waren und das Problem nicht auftrat!) und dies das Problem sei, ausserdem müsste er "Spezialsilikon" (?) besorgen. Ich habe aber jetzt gestern nacht den Test gemacht und ein Fenster mit Gaffatape abgeklebt und auch nachts noch mal ausgiebig gelüftet. Trotzdem waren alle Fenster, dh. auch das abgelebt Fenster, heute morgen beschlagen. Wenn es an fehlender Dichtung liegt, müsste dann nicht das abgelebte Fenster zumindest ein klein bisschen weniger beschlagen sein?

Hat jmd eine Idee? Weil ich bin mir immer noch nicht sicher, ob das Problem jetzt an zu undichten Fenster liegt oder sogar daran, dass alles zu sehr gedämmt ist und zb. Fensterfalz-Lüfter Abhilfe schaffen könnten?

Vielen Dank für jegliche Tipps, bin völlig ratlos!
LG Lisa
 
Fenster, Luftfeuchtigkeit, Wohnung Fenster, Luftfeuchtigkeit, Wohnung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
26 Antworten
moin ..kein neues Thema
HIER ist mal was zum Nachlesen..oder HIER ..oder HIER das ganze Forum hat darüber schon ..geschrieben .

 

ja, danke, kannte ich zum teil auch schon...

aber hilft mir leider insofern nicht weiter, dass ich trotzdem immer noch nicht das grundprobemfall verstehe, nämlich: ist die ursache für die hohe luftfeuchtigkeit die, dass die fenster "zu dicht" sind oder eben zu undicht?
welche massnahmen das dann jeweils nach sich ziehen würde, ist mir schon klar.

danke!

 

Du solltest Dich vllt mal mehr über die Fenster auslassen ! Alte Holzfenster ,Einfach Glas ,mehrflügelig ,verwittertes Holz aussen ,Fenster wie im Altbau mit Doppelflügel???
Neue Kunststoffenster ,wie alt ,schliessen die korrekt .ist die Fensterbank innen versiegelt .sind an den Fensterrändern? Fenster /Mauer irgendwelche dunkle Stellen zu sehen ,zwischen Fenster und Anputz ,Ritzen zu sehen??
Wieviel Blumen/Pflanzen an den /vor den Fenstern? wie oft werden die gegossen ..aufsteigende übermäßige Giessfeuchtigkeit ,Dicke Gardinen vor den Fenstern ? keine UMLUFT Möglichkeit der Wärme? Heizkörper unter den Fenstern verbaut/zugestellt durch Möbel ,kann die Heizungsluft ungehindert am Fenster aufsteigen oder staut sich die Wärme unter ZU BREITEN Fensterinnenbänken?
Wir könnten uns noch stundenlang darüber unterhalten.solange keine einigermaßen klare Auskünfte von Dir kommen .kann man so nix genaues sagen !
Achso bin kein ..KLUGS.C.H.E.I.S.S.E.R..aber habe über 30 Jahre Fenster eingebaut ,kenne mich also "" etwas"" aus

 

Geändert von greypuma (16.11.2013 um 16:47 Uhr)
Dichte oder undichte Fenster haben erst mal nichts damit zu tun. Die Luftfeuchtigkeit ist im Raum da und schlägt sich nur an den Fenstern nieder, weil das die kälteste Stelle ist. Im Prinzip ist das vollkommen richtig so und kein Problem.
Nun ist nur die Frage woran es liegt, dass es so viel ist. Entweder habt Ihr eine enorm hohe Luftfeuchtigkeit (mal messen) oder Eure Fenster sind absolut alt und isolieren so gut wie gar nicht. Dann kühlt die Luft davor so sehr ab, dass sie kaum noch Wasser aufnehmen kann.

 

Zitat von Ricc
Dichte oder undichte Fenster haben erst mal nichts damit zu tun. Die Luftfeuchtigkeit ist im Raum da und schlägt sich nur an den Fenstern nieder, weil das die kälteste Stelle ist. Im Prinzip ist das vollkommen richtig so und kein Problem.
Nun ist nur die Frage woran es liegt, dass es so viel ist. Entweder habt Ihr eine enorm hohe Luftfeuchtigkeit (mal messen) oder Eure Fenster sind absolut alt und isolieren so gut wie gar nicht. Dann kühlt die Luft davor so sehr ab, dass sie kaum noch Wasser aufnehmen kann.
Gut erkannt Ricc danke für NOCH einen Grund

 

Noch einen Grund? Hab ich was verpasst.

 

okay, klar, hier mehr infos:
- neubau (1991), aber holzfenster, doppelglas, einflügelig
- fenster schließen korrekt (also ist schon bisschen kälter, wenn man hand direkt unter fenster hält und glasschreibe innen ist kalt, aber gibt jetzt keine richtige zugluft)
- fensterbank innen versiegelt
- keinen schimmel oder dunkle stellen an wänden (ist mir auch beim einzug vorm neu streichen nicht aufgefallen)
- zwar pflanzen aber nicht direkt am fenster und werden auch nur alle 10 tage gegossen (kein stehendes giesswasser!)
- keine dicken gardinen oder vorhänge
- heizkörper stehen frei vor fenstern

der hausmeister meinte, es läge am kaputten silikon zur fensterdichtung innen (was er ja erst vor ca. 2 monaten wie oben beschrieben ersetzt hatte, aber was aufgrund der feuchtigkeit wieder total lose ist und teilweise abgegangen) und daran, dass der innere rahmen an den fenstern nicht dicht sei. er meinte nicht den fensterrahmen an sich, sondern den inneren rahmen, in den die glasscheiben eingesetzt sind - durch diese ritzen zieht es auch ein klein wenig. aber hätte dann nicht wie oben beschrieben mein test (um die ursache definitiv zu bestimmen), diese ritzen und auch den ganzen rahmen mit gaffa völlig abzukleben, insofern funktioniert, dass an diesem fenster dann ein bisschen weniger wasser zu sehen gewesen wäre?

vielen dank

 

Bist Du Raucher ?? Schadet der Gesundheit ! Spass
aber wenn ja Zigarette an ,Rauch VOR dem Fenster muss GERADE nach oben steigen .ansonsten kannst Du mit DIESER Methode erst mal die UNDICHTIGKEITEN am Fenster feststellen..Kerze geht natürlich auch ,aber dazu bedarf es einer RUHIGEN Handführung

 

@greypuma
danke für den tipp ich hab das jetzt gleich mal mit einem teelicht an verschiedenen stellen probiert. flamme geht senkrecht nach oben, nur manchmal bewegt sich sie sich je nach stelle ein ganz klein wenig vom fenster weg (ca. 0,5cm) bzw. flackert ein wenig. kann also nicht so schlimm undicht sein, oder?

@Ricc
naja, die luftfeuchtigkeit ist sicherlich zu hoch (ich kaufe anfang der woche auch ein messgerät), sonst käms ja nicht zu diesem vielen wasser am fenster, oder? aber fällt man dann nicht zurück auf die frage: kommt die feuchtigkeit von aussen (-> fenster müssen besser abgedichtet werden)? oder von innen und kann nicht raus (-> fensterpfalzlüfter)?

und noch als zusatzinfo: die luft kann innerhalb der wohnung gut zirkulieren, alle türen sind fast immer offen, und wir duschen nicht übermäßig viel, haben auch kein aquarium oder so. ich hatte solch ein problem noch nie auch nur ansatzweise in einer anderen wohnung!

dankeschön!!

 

Zitat von Lisaobb
@greypuma
danke für den tipp ich hab das jetzt gleich mal mit einem teelicht an verschiedenen stellen probiert. flamme geht senkrecht nach oben, nur manchmal bewegt sich sie sich je nach stelle ein ganz klein wenig vom fenster weg (ca. 0,5cm) bzw. flackert ein wenig. kann also nicht so schlimm undicht sein, oder?

@Ricc
naja, die luftfeuchtigkeit ist sicherlich zu hoch (ich kaufe anfang der woche auch ein messgerät), sonst käms ja nicht zu diesem vielen wasser am fenster, oder? aber fällt man dann nicht zurück auf die frage: kommt die feuchtigkeit von aussen (-> fenster müssen besser abgedichtet werden)? oder von innen und kann nicht raus (-> fensterpfalzlüfter)?

und noch als zusatzinfo: die luft kann innerhalb der wohnung gut zirkulieren, alle türen sind fast immer offen, und wir duschen nicht übermäßig viel, haben auch kein aquarium oder so. ich hatte solch ein problem noch nie auch nur ansatzweise in einer anderen wohnung!

dankeschön!!
naja, die luftfeuchtigkeit ist sicherlich zu hoch (ich kaufe anfang der woche auch ein messgerät),
Das wollte ich Dir auch vorschlagen,da Deine Fenster ja wirklich DICHT sind KEIN Flackern der Kerze/Teelicht
solltest Du wohl erstmal überprüfen W O die Feuchtigkeit herkommt .
mfg

 

Hallo Lisaobb,
Dein Feuchtigkeitsproblem hat (vermutlich ? ) die Ursache, dass Deine Wände recht viel Feuchte aufnehmen müssen ... und die schlägt sich dann in der Früh an den kühlen Fenstern nieder !
Eventuell hilft schon die preiswerte Lösung, je nach Raumgrösse ein oder zwei Luftentfeuchter hinzustellen ( preiswerte aus dem Baumarkt.. nicht zu klein wählen,
ca. L22 cm B15 cm H ca 20 cm, beim Hagebau... Marke GO-ON z.B.)
Ansonsten ( für Schwiegermama ) die Waschmaschine hergeben... und eine mit Kondenstrockner (ca. 800 E ) hinstellen, denn alles was Dampf macht, wird in
den Wänden gespeichert !
Bei den Fenstern aus Holz wirst immer ein Dehnungsproblem haben, sobald das Holz ein bißl feucht ist, wird die Lücke zur Thermopen-Scheibe schnell grösser, das kann man
bestenfalls mit sogenannten Moosgummi-Streifen abfangen...bezw. verringern !
soweit meine Ferndiagnose.. hoffe, es hilft Dir !

 

So, ich habe mir jetzt so ein Messgerät zugelegt, die Luftfeuchtigkeit ist immer zwischen 55 und 70 Prozent - aber was fange ich jetzt damit an?

@hazett: Danke! Naja, die Waschmaschine ist nagelneu, und Luftentfeuchter sollen doch ganz schön viel Strom verbrauchen...
Aber warum habe ich denn plötzlich soviel Feuchtigkeit? Ich lebe ja nicht anders als vorher, und das ist in anderen Wohnungen nie ein Problem gewesen. Meinst du also, es liegt nicht an undichten Fenstern, sondern an zuviel Feuchtigkeit aus der Wohnung? Oder meinst du, es liegt an der Lücke zur Scheibe und das Problem wird besser, wenn die mit Moosgummi abgedeckt wird?

 

Es lohnt sich vielleicht, ein wenig Bauphysik zu studieren. Ich empfehle dazu den folgenden Link:
http://tinyurl.com/d62mhy2 oder
https://docs.google.com/document/d/168Zip6awcfaz8VBjjyGgj_GvaoEN3ON8pQVBKwTrfjo/edit?hl=en#
Hier habe ich alle Fehlermöglichkeiten, die ich in einem einzigen Haus gefunden habe, gesammelt. Mehr dürfte gar nicht mehr möglich sein.

 

sonouno  
du schreibst oben von "Doppelfenstern"....
is das jetz 2 x eine Scheibe oder Thermopenglas...also 2 Scheiben mit Vakuum dazwischen ?
und Wäsche offen in der Wohnung trocknen ist ein absolutes No-Go !!

da verdunsten logger so 20 ltr Wasser !!

grüssle, sonouno

 

Woody  
Aber 50-70% Luftfeuchte ist ja nun auch nicht so extrem. Es wird doch eine rel. Luftfeuchte von 60% empfohlen. Ich kann mir schwer vorstellen, dass es daran liegt. Aber komisch ist das ganze schon.....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht