Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Europaletten bearbeiten? wie fange ich an? was brauche ich?

09.09.2015, 20:38
Maggy  
Hallo
ich könnte in den nächsten 4 wochen so ca 10-15 Europaletten für ca 30 € bekommen. Nun frage ich mich, ob sich das für mich lohnt, da ich null ahnung habe wie ich vorgehen soll.
1. wie zerlege ich am Besten die Paletten, wie und mit welchem Werkzeug beginne ich?
2. was benötige ich um die Oberfläche sägeglatt zu bekommen?
3. lohnt es sich dafür extra Geräte anzuschaffen?
Ganz wichtig ist, daß ich eine sogenannte Zwergerlwerkstatt habe, sie ist winzig. Ich kann also keinen Maschinenpark anschaffen. Reicht es sich einen Elektrohobel anzuschaffen und lohnt sich das dann. Ist der Umgang mit solch einem Hobel schwierig?
Vorhandene Geräte sind: eine Dekupiersäge, eine Ständerbohrmaschine, ein älterer Bandschleifer, ein Akku-Bohrschrauber und eine Schleifmaus. Bei Freunden darf ich ab und zu an die Kreissäge.
Ich bitte um Beratung, da Ihr alle so viele Maschinen habt und hier im forum schon oft Projekte mit europaletten gezeigt wurden.
Holz geschenkt bekomme ich nirgends, kaufe alles teuer im Internet.
vielen Dank, wenn Ihr euch Zeit nehmt um zu antworten - HG Maggy
Ich weiß, das ist nicht viel.
 
Europaletten Europaletten
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
111 Antworten
Hallo Maggy,
aus Europaletten kann man ja viel machen. Auch ohne sie zu zerlegen. Bzw.
Nur mit einer Säge.
Was hast Du denn damit vor? Hast Du da ein Projekt im Kopf oder willst Du nur
das Holz haben?

 

Dog
Nageleisen, Hammer, was zum schleifen oder hobeln.... mehr brauchste nich...

Bevor ich mir aber die Mühe mach Paletten zu zerlegen und die Brettchen aufzuarbeiten und dann noch nicht verwertbare Reste zu entsorgen guck ich lieber in den Kleinanzeigen nach Holz und Möbeln zu verschenken.

 

Maggy  
Ich möchte nur das Holz als Brettergrundlage für meine Sägearbeiten, wie Teelichthalter, Puzzle, kleine Tiere, eben alles was ich so säge.Leider ist die Gegend um München total verdorben, gewinnorientiert und abgegrast, da gibt niemand was aus Holz umsonst her und in den Kleinanzeigen wird das nur verkauft.Nicht verwertbare Reste könnte ich im Kachelofen verschüren.

 

Dog
Schon mal ne Suchanzeige gemacht?

 

Ich hätte Dir Schrott Europaletten schenken können, wir haben da immer wieder welche im Lager. Habt Ihr keinen Großhandel wo du mal fragen kannst ob die Schrott haben...
Da sind immer noch genug gute Bretter dran...

 

Bine  
hallo Maggi ,
ich habe das Scenario gerade mal durch ,
also du brauchst eine Brechstange und einen Fäustel . Mit der Brechstange gehst du unter die Latten und klopfst mit dem Fäustel vorsichtig erst mal die Brechstange drunter . Und nun vorsichtig anhebeln . Wieder die Brechstange neu drunter ( tiefer ) ansetzen und wieder hebeln. Immer weiter - Das musst du an allen 3 Punkten machen wo die oberen Latten mit den unteren verbunden sind .
Ist eine Mordsarbeit da pro Brett etwa 15 Nägel verarbeitet wurden
Danach kannst du die Bretter Hobeln oder mit dem Bandschleifer schleifen bis das sie plan und sauber sind .
Es lohnt sich aber , das ist gaaanz tolles Holz
PS : Ich gehe hier immer zum Sperrmüll und hole mir Holzschrankteile . Geht schneller , kostet nix und haben schon eine optimale dicke

Einen Hobel lohnt sich immer und der Bandschleifer auch , die braucht man auch hin und wieder für andere Projekte und sind nicht so groß

 

Maggy  
Zitat von Nublon
Schon mal ne Suchanzeige gemacht?
Ja, mehrfach, da melden sich sofort Polen, Rumänene, etc die altes Zeug teuer verkaufen wollen. Samstags stehen sie oft mit den Autos vor der Einfahrt zum Wertstoffhof und fangen die Autos ab um was abzustauben und dann zu verkaufen. Das geht dann so lange bis die Polizei kommt.
Aber der Wertstoffhof gibt nichts her, die sammeln nur ein, er verkauft auch nicht an dich. Wo das Zeug dann hinkommt, weiß kein Mensch. Ich habe schon oft nachgefragt, da ich ja hauptsächlich kleine Holzteile mit max 50x50 cm verarbeite, nicht die Bohne kriegst du was.

 

Geändert von Maggy (09.09.2015 um 21:05 Uhr)
Zitat von Maggy
Ja, mehrfach, da melden sich sofort Polen, Rumänene, etc die altes Zeug teuer verkaufen wollen. Samstags stehen sie oft mit den Autos vor der Einfahrt zum Wertstoffhof und fangen die Autos ab um was abzustauben und dann zu verkaufen. Das geht dann so lange bis die Polizei kommt.
Das ist hier in Köln nicht anders... mittlerweile haben die da überall Zäune gebaut

 

Wenn es um Europaletten geht:

Fang von unten an, also Paletten umdrehen und erst einmal die drei Bretter abnehmen die dann oben liegen.
Abnehmen meint hier mit Kuhfuß, Nageleisen o.ä.
Dann die Holzklötze abnehmen.
Dann kannst du die langen Nägeldurchschlagen und die verbliebene Restkonstruktion relativ leicht auseinandernehmen.

Von oben würde ich nicht anfangen, das ist deutlich!!! anstrengender und produziert mehr Bruch.

 

Maggy  
Zitat von Bine
hallo Maggi ,
ich habe das Scenario gerade mal durch ,
also du brauchst eine Brechstange und einen Fäustel . Mit der Brechstange gehst du unter die Latten und klopfst mit dem Fäustel vorsichtig erst mal die Brechstange drunter . Und nun vorsichtig anhebeln . Wieder die Brechstange neu drunter ( tiefer ) ansetzen und wieder hebeln. Immer weiter - Das musst du an allen 3 Punkten machen wo die oberen Latten mit den unteren verbunden sind .
Ist eine Mordsarbeit da pro Brett etwa 15 Nägel verarbeitet wurden
Danach kannst du die Bretter Hobeln oder mit dem Bandschleifer schleifen bis das sie plan und sauber sind .
Es lohnt sich aber , das ist gaaanz tolles Holz
PS : Ich gehe hier immer zum Sperrmüll und hole mir Holzschrankteile . Geht schneller , kostet nix und haben schon eine optimale dicke

Einen Hobel lohnt sich immer und der Bandschleifer auch , die braucht man auch hin und wieder für andere Projekte und sind nicht so groß
Danke, das ist ja schon eine schöne Aufstellung. Sperrmüll geht, wie gesagt, bei uns nicht. Würdest Du einen Elektrohobel empfehlen oder einen normalen? Auf was muß ich da achten, welche Größe ist für eine Frauenhand noch gut geeignet?

 

Woody  
Ein heißer Tip sind Gärtnerein, Gartengestaltungsbetriebe und Gartencenter. Die Sackware oder Fertigrasen werden auf Paletten angeliefert und die Firmen können diese entweder wieder zurückgeben oder behalten. Frag doch dort mal an, ob du mal paar haben darfst. Es gibt auch kleine Paletten mit ca. einem halben m² Fläche. Früher gab es ja noch die kostenpflichtigen EURO-Paletten, heute werden diese (zumindestens bei uns) nicht mehr verwendet.

Zum zerlegen eignet sich auch ein Kuhfuß. Oder wenn du dir die Arbeit nicht machen willst, zersäg die Bretter einfach mit der Stichsäge und verheiz den Rest mit den Nägeln.

 

Müssen es denn Europaletten sein? Ich arbeite in einem Möbelhaus und bei uns fallen regelmäßig Einwegpaletten an, die in die Tonne gehen. Das Material ist oft nicht schlechter wie bei den Euros, manchmal sogar geeigneter. Habe ich mir schon das eine oder andere Teil gesichert, Projekte sind gerade in Mache...
Und Möbelhäuser, Baumärkte usw gibt es sicher auch in der Umgebung von München...

 

Bine  
Hi Maggy ,
ich habe den Bosch Hobel PHO 2000 und bin sehr begeistert . Auch für unseren zierlichen Frauenhändchen geeignet Hier mal mein Testbericht zum Hobel ---> PHO 2000
Natürlich kannst du dir auch die anderen Testberichte durchlesen um dir eine Meinung zu holen .

PS . Versuche es mal bei Messerbaufirmen oder Firmen allgemein ob sie Paletten haben

 

Maggy  
Ich muß mich korrigieren. Ich kenne den Unterschied zwischen Europaletten und Einwegpaletten nicht. Ich dachte, die sehen alle gleich aus. Wenn europaletten bei uns nicht mehr verwendet werden, so müssen die, von denen ich jetzt schon eine habe, wohl Einwegpaletten sein.
@Bine
Danke für den link zum Boschhobel, das klingt gut. Vielleicht gibt es ihn ja mittlerweile mit grünem Koffer. Wenn nicht müßte ich mir halt auch eine Box sägen (vielleicht aus den Paletten)

 

Zum "Filetieren" habe ich mir einen Kuhfuss/Nageleisen zugelegt und wie oben beschrieben mit einem Hammer (statt Fäustel) die Dinger auseinander gerupft. Mittlerweile säge ich mir lieber die schönen Stücke mit dem Fuchsschwanz raus, die Klötze brauche ich eh´nicht. Dann ziehe ich die über den Hobel (Stationäreinrichtung), was recht gut geht, weil bei den Einwegpaletten die Hölzer meist etwas schmaler sind. Im Optimalfall nämlich 8 cm, der Hobel hat eine Arbeitsbreite von 82 mm

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht