Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Eure Ideen zur effektiven Raumgestaltung

30.01.2015, 16:20
Liebe Community,
ihr kennt das doch auch, früher oder später findet ihr die Anordnung der Möbel im Wohnzimmer nicht mehr optimal oder die Wandfarbe im Schlafzimmer ist langweilig. Die Kinder sind in einem Alter in dem Teddybären, Ritter, Drachen, Regenbögen oder Prinzessin Lillifee einfach nicht mehr cool sind und dann?

Aus diesem Grund haben wir uns überlegt was man im Zuge der effektiven Raumgestaltung alles machen könnte.

- Welche Farbe nehme ich nur? Bunt kann jeder. Ich mache es künstlerisch!

- Schatz, ziehst du mal eben eine Wand ein?

- An dieser Wand ist noch Platz. Lasst uns dekorieren!

- Was nicht passt, wird passend gemacht! Wir bauen unseren Dachboden aus.

Uns stellt sich jetzt die Frage: Was kann man noch machen? Fällt Euch etwas zum Thema ein? Zeigt uns eure Projekte!

Viele Grüße,
Björn
 
Dachboden, Durchgang, effektiven Raumgestaltung, Farbwirkung, Kinderzimmer, Neugestaltung, Raumteilung, Treppenhaus, Umbau, Wandmalerei Dachboden, Durchgang, effektiven Raumgestaltung, Farbwirkung, Kinderzimmer, Neugestaltung, Raumteilung, Treppenhaus, Umbau, Wandmalerei
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
18 Antworten
Keiner traut sich was zu schreiben?
Na dann fange ich mal an. Mir fällt gerade etwas besonderes ein. Schlafzimmer steht bei uns im Obergeschoss und da gibt es einen Kniestock etwa 1,10 m hoch. Da steht auch das Bett. Wir dachten bei der letzten Renovierung, dass eine kahle Wand hinter dem Bett nicht gefällig ausschaut. Ich kam dann auf die Idee Weidenmatten aus dem Gartenbedarf (Sichtschutz, Rankhilfe ...) an die Wand zu machen. Das wirkt viel schöner und macht etwas her.

 

Janinez  
so ab und zu drapiere ich auch mal Stoffe an die Wände .............................

 

Funny08  
Sobald ich mal dazu komme und es paar grad wärmer ist - mach ich mich an das Neudesign vom Tankraum - Die 4x1500 Litertanks bekommen ein neues Zuhause irgendwo auf einer Deponie und die Fade grüne Farbe an Boden und Wänden welche zum teil noch da ist - wird entfernt und neu gestrichen - Neues Fenster rein - Lampe und Regal - im hinteren Bereich kommen dann die Pellets hin und vorne ein Regal mit Platz für Gartenkrams...

 

Wolfman  
Zitat von Janinez
so ab und zu drapiere ich auch mal Stoffe an die Wände .............................
meinst Staubfänger

 

Janinez  
ja das stimmt schon, aber die kann man ja wieder waschen und mehr Staub als meine geschnitzten antiken Möbel fangen die auch nicht

 

Wolfman  
Zitat von Janinez
ja das stimmt schon, aber die kann man ja wieder waschen und mehr Staub als meine geschnitzten antiken Möbel fangen die auch nicht
Stimmt, lässt sich schlecht sauber machen

 

Janinez  
ich geh da oft mit der Staubsaugerbürste drüber und die Stoffdeko bleibt meist auch nicht lang

 

Wir hatten früher ein Wohn- und ein Ess-Zimmer, welche durch zwei "Abstellbänke" und einen falschen Kamin getrennt waren. Die Küche selbst war ein extra Raum, in dem man aber zu zweit nicht aneinander vorbeikam. Lange hatten wir überlegt, was machen wir daraus. und irgendwann hatten wir uns dazu entschieden, Bänke raus, falschen Kamin raus, Wand raus. Nun haben wir eine große Wohnküche mit Kochinsel. Ist viel gemütlicher, wenn Funny kocht, kann ich mit ihm labern, was vorher nicht der Fall war.
Der Raum ist nun viel größer und effekt benutzbar (zumal die Küche jetzt endlich mal eine Heizung hat).

 

Janinez  
Ich mal auch immer mal alte Möbel an, die ich vom WSH hole und stell die dann eine Zeitlang auf- und dann kommt das wieder weg

 

Also ich habe ein kleines Häuschen und da versuch ich jede keine Ecke zu nutzen. Wie bei meiner Treppe,überlege ich Wie ich diesen Platz am perfekten nutzen kann.nur leider hat mir noch nicht das richtige Projekt gefallen oder noch nicht gefunden.also werde ich noch meine anderen Projekte erst fertig stellem

 

Ja ein leidliches Thema, früher hatte ich viele alte Holzmöbel, Holzdecke, im Dachgeschoss Selbstausbau im Elternhaus, Balken geschliffen Außensparrendämmung zwischen den Balken Nut und Feder hell Balken dunkel alle Wände im hellen gelb-beige Ton hellbraunen Teppich, würde ich heute einen einen Anfall bekommen, Nut und Feder raus Rigips rein weiß, Wände weiß und Akzente farblich, oder Wischtechnik...aber wohn da nicht mehr, zwischen drinn hatte ich Altbau, aus zwei Wohnungen eine gemacht, große Durchbrüche, alles selbst komplett saniert, Abbruch-, Mauerer-, Putz-, Spachtel-, Estrich-, Fliesenarbeiten, Elektroinstallation, Etagen-Heizung,
Verrohrung, Heizkörper ich, Gas und Wasser mit Abwasserinstallation vom Fachbetrieb, Dielenboden geschliffen geölt, alle Wände Plangespachtelt, Kanten begradigt...alles Weiß Seidenglanz Latex, Echtholz, Massivmöbel dunkel, dann irgend wann eine Wand Wischtechnik, inzwischen ist meine Ex-Wohnung komplett mit allen möglichen Farbtechniken bearbeitet, meine Ex-Frau wohnt da noch. Jetzt wieder neue Altbauwohnung, wieder Dielen gelackt natur, war so, nur überarbeitet...Wände zum Teil weiß Seidenglanz Latex, Decken ebenso.Teilweise noch Rauhfaser, Zum Teil Panele Flur Nachtblau, Kinderzimmer Gelb und Bunt vom Kind gepunktet, gestrichelt, die Farbpalette durch ist Pflegeleicht, da weiteres Geschmiere nicht auffällt. Wohnzimmer eine Wand Sonnenblumengelb, macht es gemütlich auch im Winter Sonne in der Wohnung, Schlafzimmer alles weiß, Kopfseite Bett Gelb mit roter Spachteltechnik Ornamente eingespachtelt...alles in allem, wieder hauptsächlich dunkle Naturholz Möbel, aber auch schwarz, weiß oder auf Natur Presspanmöbel, die eins nach dem anderen rausfliegen, hatte nach einer Auswanderung beim Rückumzug nichts mehr und mußte vor 6 Jahren neu anfangen, da ich alles meiner Ex-Frau überlassen hatte, anfangs versuchte ich den Schrottholz Stil, altes Bauholz aufarbeiten um daraus Möbel zu bauen, ist aber zu aufwendig und das Material zu weich, da lohnt der Aufwand nicht, überlege momentan noch welches Naturholz ich bevorzuge, Kirsche ist eine Idee, mag aber auch Mahagoni.......will aber die Wohnung auch nicht mehr komplett renovieren, da in den nächsten Jahren eh entweder Umzug, Auswanderung oder ein Kauf ansteht...und in eine Mietwohnung für ein paar Jahre eben nicht mehr als Schönheitsreparaturen, hab die kackbraunen z.T. Raunhohen Fliesen im Bad auch größtenteils nur weiß übergestrichen...

 

Zur Zimmereinrichtung, hatte das Thema etwas verloren, bin ein typischer Mann habe die Wohnung zuerst ohne Frau und Kind eingerichtet, so wie ich mich und die meisten Männer ohne Fremdeinwirkung einschätze, richten sie die Zimmer nach der besten Einteilung ein, wo gehört das 1.Sofa hin, das 2. Sofa und der Sessel, dazwischen der Coutschtisch, der Fernseher u. Boxen mit Anlage gegenüber, der Rest wird drumherum trapiert...ebenso Schlafzimmer und Kinderzimmer, was muß rein, wo passt es hin und gut, den Rest drumrum...meistens ist das auch die beste Lösung...für uns Männer, wir würde ja seltenst auf die Idee kommen, keinen Fernseher ins Schlafzimmer zu stellen oder nicht gegenüber unseres Lieblingsplatzes im Wohnzimmer....aber meißt haben wir ja noch eine "bessere Hälfte", die dann solche Ideen hat, wie das Sofa diagonal in die Ecke oder quer zum Raum.....tja ich steh solchen Ideen meißt eher skeptisch bis ablehnend gegenüber, da sie meißt sehr viel Raum beanspruchen...bei mir blieb bislang eigentlich die Grundsätzliche Raumaufteilung im wesentlichen bestehen, außer die Cheffin meinte, aus meinem Arbeitszimer wird jetzt Gästezimmer, das Schlafzimmer wird Arbeitszimmer und aus dem 2. Büro wird Schlafzimmer....ich bin da eher der Beständigere, ich verändere da lieber Punktuell, zum Bsp. Arbeitsecke komplett mit L-Schreibtisch, Ablagen, Regalen etc. oder irgendwann die Küche...oder eben die Ecke mit TV, Anlage, Bücher und Boxen mit neu gebautenm Möbel aus dem jetzigen Sammelsurium eine Einheit bauen....tja wenn vorhanden, muß die Lebensabschnittsgemeinschaft zusammen entscheiden, die bessere Hälfte wirft uns ja schon manchmal zu Recht aus unserer Litargie und es kommt mitunter was recht interressantes Neues dabei raus. Tja momentan leben wir eine Männer WG, mein 11 jähriger und ich...der bringt durch Wachstum auch noch Veränderung in die Hütte...

 

Woody  
Also ich versteh unter effektiver Raumgestaltung weniger die Optik als die Praktikabilität und optimale Raumausnutzung.

So habe ich mir in meinem grad mal 5m² großen Minibüro mit einer Tür und 2 Wänden Fenster viel Gedanken gemacht, wie bring ich alles wichtige griffbereit unter.

Der Kopierer wurde in einen Schubladenauszug in ein Kasterl integriert. Bei Gebrauch wird er rausgezogen, ansonsten verschwindet er - vor allem raumsparend - im Kasterl.

Ebenso hab ich mit dem Drucker verfahren. Auch der verschwindet unter der Schreibtischplatte in einem Auszug.

Um auch A4-Blätter, Kuverts und Zahlscheine griffbereit zu haben und den mir zur Verfügung stehenden Platz optimal auszunutzen, wurden die Fächer schräg (von vorne nach hinten) eingebaut. Dadurch hab ich an Raumtiefe im Kasterl gewonnen.

Das Radio wurde an die Wand gehängt, um wertvollen Stehplatz zu sparen.

Ein zusätzlicher Ablagetisch kann unter der Schreibtischplatte hervorgezogen werden.

 

Janinez  
ja stimmt bei Arbeitsräumen sollte auch alles praktisch sein.............

 

Susanne  
Zitat von Janinez
so ab und zu drapiere ich auch mal Stoffe an die Wände .............................
Gerade für die Aufhängung von Wandteppichen habe ich vor ein paar Tagen einen tollen Tipp gehört: Seife oder Lavendelsäckchen dahinter hängen, damit die Motten fern bleiben.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht