Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Eure Erfahrungen im Umgang mit Wachs

07.03.2011, 10:42
Ich beschäftige mich derzeit viel mit Wachs als Oberflächenschutz und habe dabei die Erfahrung gemacht das ich die besten Ergebnisse dann erziele wenn ich mich nicht zu stark an die Herstellerangaben halte.

Je nach Art soll es mit Pinsel oder Rolle aufgetragen werden, so weit so gut. Dabei bilden sich egal wie sauber der Auftrag war Wachsschlieren. Diese soll man dann nach der Trocknung mit einer Bürste glatt bürsten.

Meine persönliche Erfahrung ist, dass man besser nicht die Trocknung abwarten sollte, sondern früher also im Prinzip sobald die Oberfläche trocken ist schon vorsichtig ein erstes mal Bürsten sollte. Wenn das Wachs nämlich richtig ausgehärtet ist geht das bei weitem nicht mehr so leicht.

Egal wie früh man mit dem Bürsten anfängt braucht es meist mehrere Bürstdurchgänge um ein vernünftiges Ergebnis zu bekommen.

Mich würde interessieren wie da eure Erfahrungswerte sind und ob ihr vielleicht Tips habt für die Verarbeitung von Wachsen oder mir vielleicht sogar ein spezielles empfehlen könnt.
 
Oberflächenschutz, Wachsen Oberflächenschutz, Wachsen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Ich kenne diese Methode gar nicht. Kannst Du ein wenig was dazu schreiben und hast Du eventuell auch Bilder wie sowas aussieht?

 

sonouno  
Wachs.... jaja... bin ich nicht so ganz der Freund davon da später fast nichts mehr machbar ist, also weder Lackierung noch Lasuraufträge mit Wasserbasis o.ä.
unabhängig davon - denk ich mal das deine Oberfläche einfach zu glatt/feingeschliffen ist, das heisst das Wachs kann nicht in die Oberfläche einziehen und wenn du dann auch noch satt aufträgst bleibt das oben liegen und gibt schlieren.
also max mit Korn 150 vorschleifen...dann wachsen und nach Trocknung glätten.
zusätzlich kann man auch das Wachs vorher noch erhitzen um bessere Eindringtiefen zu erreichen. Je nach Anforderung das richtige Wachs wählen... Hartwachse oder evtl Bienenwachs das wesentlich weicher ist (aber auch empfindlicher !)
grüssle sonouno
(bei Fragen einfach fragen ;-))

 

Naja Wachs wird normalerweise bei allen Möbeln angewandt die nicht Hitze oder großer Feuchtigkeit ausgesetzt sind wie z.B.: ein Schreibtisch, oder die Holzteile einer Couch oder eines Bettes usw.

Die Oberflächengüte ist der von Öl überlegen, allerdings ist die Verarbeitung auch ein wenig schwieriger. Das Zeug klebt und stinkt (je nach Hersteller mehr oder weniger) wie die Sau und Spass macht es auch keinen.

Die bisher erzielten Ergebnisse haben dafür gesorgt das ich mich trotz der Schwierigkeiten weiter damit beschäftigen möchte.

 

Ah danke für den Tip ich habe tatsächlich meist bis 240er Korn geschliffen. Ich werde das so bald wie möglich ausprobieren.

 

Aber wenn ich so an eine Kerze denke, hat man doch immer schmierige Finger beim Anfassen. Am Computertisch habe ich die Arme (beim Schreiben) auf der Tischplatte liegen. Hat man dann den Wachs an den Armen?

 

Das sind Hartwachse, wenn die ausgehärtet sind schmiert da garnichts mehr. Keine sorge die Oberflächengüte ist in allen belangen echt super, sonst würde ich mir die Sauerei nicht antun.

Nach meinem ersten Projekt mit Wachs habe ich mir gesagt dass es das erste und letzte mal war aber als ich nach 3 Wochen die Arbeit zufällig angefasst habe...

 

sonouno  
Zitat von Kourosh
Das sind Hartwachse, wenn die ausgehärtet sind schmiert da garnichts mehr. Keine sorge die Oberflächengüte ist in allen belangen echt super, sonst würde ich mir die Sauerei nicht antun.

Nach meinem ersten Projekt mit Wachs habe ich mir gesagt dass es das erste und letzte mal war aber als ich nach 3 Wochen die Arbeit zufällig angefasst habe...
evtl kannst ja mal erst ein "weiches" Wachs nehmen und als Schlussversiegelung das Hartwachs
(Basis sollte aber gleich sein Wasser/Lösungsmittel)
und die Haptik der Oberfläche ist sicher nicht anders als bei Öl (Lack gibt ne andere...logo)
und nochwas... das Wachsen beim Hersteller hat den Grund das es billig ist !!
einfach im aufbringen und mit dem umweltlichen Gedanken gut verkaufbar....
gute Lackierung ist viel schwerer und teurer....darum wird Wachs gern beworben....
sonouno

 

also ich verwende hauptsächlich wachs für drechselarbeiten da wird es aber auch durch reibung heiss für grössere flächen mache ich es warm und mit fusselfreiem lappen gleich abwischen klappt prima

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht