Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Estrich uneben - Schleifen?

02.01.2016, 07:57
Guten Morgen!

Auf meinem Estrich soll Laminat verlegt werden. Dieser ist nicht wirklich eben und weißt, zu den Ecken und Rändern hin, ein paar Unebenheiten auf. Ich befürchte, dass ich etwas schleifen muss, um später beim Laufen über das Laminat diese nervigen Geräusche nicht zu haben.

Irgendwie sind meine Bilder komisch. Die Wasserwaage liegt auf dem Boden

Was meint ihr?

Danke & Gruß
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0033.jpg
Hits:	0
Größe:	55,3 KB
ID:	38312   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0034.jpg
Hits:	0
Größe:	43,1 KB
ID:	38313  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
Woody  
Auf den Fotos erkennt man nicht wirklich was. Von wievielen mm oder cm Abweichung reden wir da?

mm-Bereich ist problemlos mit Trittschalldämmung ausgleichbar, mehr wäre eventuell Ausgleichsmasse (Fließestrich) anzudenken. Wenn das wirklich nur im Eck höher ist, dann halt abschleifen - dort geht/steht man ja eh nicht.

 

Könntest Du auch mit einem kleinen scharfen Meisel etwas abtragen. Schräg ansetzen und klopfen. Und 2 mm machen nichts aus.

 

Und wenn schleifen, fann die Trittschalldämmung. Geht deutlich einfacher ;-)

 

Woody  
Zitat von Rainerle
Und wenn schleifen, fann die Trittschalldämmung. Geht deutlich einfacher ;-)
wie schleift man Trittschalldämmung und mit was? Das ist doch Gummi oder Styroporzeugs. Oder gibt es noch anderes?

 

Danke für die rasche Antwort.

Es handelt sich um ein paar mm, vermutlich 2-3. Das Laminat hat eine eingebaute Dämmung, so dass ich nur die Folie ausbringen muss und dann direkt verlegen kann. Vermutlich werde ich mit einem Aufsatz für die Flex die Ecken einmalig abfahren und den Boden zumindest etwas mehr eben machen.

Grüße ...

 

Woody, mit grobem 60er Papier geht fast alles. Mit 24er kannst Du sogar Beton schleifen. Trittschalldämmung aus Styrodur/Styropor kann man mit 80er schleifen und das Weiße geschäumte würde ich mal mit 60er versuchen.

 

Falls ich es noch nicht beantwortet hab: im Laminat selbst ist schon eine Trittschalldämmung eingebaut. Das Laminat hat eine Höhe von 8 + 2 mm, d.h. 8 mm das Laminat und 2 mm für die Dämmung. Wird dann alles mit einer Dampfbremse auf der Fußbodenheizung verlegt.

Danke euch & Gruß

 

Ich würde auf jeden Fall zum spachteln raten. Mit schleifen wirklich nur die groben unebenheiten begradigen und dann fließspachtel nach Anleitung anwenden.
Und wieder hat der Fuchs einen Link - Guggst Du :
www.bauhaus.info/bindemittel-estriche-moertel/knauf-fliessspachtel-allround-/p/20817077

 

Dank dir für den Ratschlag. Könntest bitte noch erläutern, warum du das für sinnvoll hältst?... und Nachteile, wenn ich dies nicht machen würde
In diesen Dingen bin ich nicht so der Profi

 

spachteln ergibt eine absolut glatte Oberfläche und gleicht unebenheiten aus ohne steine und sandet auch nicht ab. Estrich beton kann noch so glatt abgezogen sein, er wird immer rau sein und bietet keinen idealen untergrund für laminat. Ein Profi wird immer den estrich spachteln um nachfolgeschäden weitgehend auszuschließen. Denn ein Kiesel, auch wenn er noch so klein ist, wird sich irgendwann durch die trittschalldämmung durchgearbeitet haben und von unten am laminat nagen.
Du mußt die links aber auch durchlesen. Guggst Du:
http://www.heimwerker.de/haus/bodenb...rbereiten.html

 

Wir haben im letzten Jahr unser Haus komplett neu verfliesen lassen.
Dabei hat der Fliesenleger auch Unebenheiten weg geschliffen.
Er hatte eine kleine Flex mit entsprechender Frässcheibe und dazu einen Staubsauger mit Klopffunktion, damit der Staub den Filter nicht dicht setzt beim saugen. Das ist sonst eine Riesen Sauerei. So mit den Geräten war es top!
Wende Dich doch an einen Fliesenleger.
Solltest Du in Norddeutschland wohne kann ich Dir einen Guten empfehlen.

 

Burgjan - vor dem Fließenlegen kann man durchaus schleifen, weil der Flexkleber unebenheiten bis zu einem gewissen grade ausgleicht . hier geht es aber um Laminat verlegen !! Und ich kann mir durchaus vorstellen, wenn ihr das ganze Haus neu verfließen lasst dann ist garantiert Fließspachtel unter dem Kleber und der Fließenleger hat nur kleberreste vom Spachtel abgeschliffen

 

Geändert von redfox (02.01.2016 um 15:33 Uhr)
Kann mich den Ratschlag von redfox anschließen. Selbstnivellierende Spachtelmasse und alle Unebenheiten sind beseitigt. Beim Schleifen ohne Profiwerkzeug erstickst du sicher.

 

Mein Estrich war auch sehr uneben und wurde geschliffen. Das Ganze ist eine riesengroße Sauerei und ziemlich ineffektiv. Der Estrich war dann auch sehr rauh. Die Oberfläche ist porös und zerbröselt jetzt langsam unter dem Holzboden. An einigen Stellen knirscht es schon unangenehm.
Ich würde Ausgleichsmasse in die Mulden gießen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht